Pfullingen/Reutlingen VfL Pfullingen II nimmt die erste Hürde

Der VfL Pfullingen II hatte gestern Abend gleich sechs Mal Grund zum Jubeln. Torschütze Andree Roll wird von seinen Kameraden beglückwünscht. Foto: Baur
Der VfL Pfullingen II hatte gestern Abend gleich sechs Mal Grund zum Jubeln. Torschütze Andree Roll wird von seinen Kameraden beglückwünscht. Foto: Baur
Pfullingen/Reutlingen / GIOVANNI DE NITTO 13.06.2013
In der Relegation zur Kreisliga A (2) gewann der VfL Pfullingen II vor über 500 Zuschauern gestern mit 6:1 gegen die TSG Young Boys Reutlingen II. Am 22. Juni wartet nun der TSV Oferdingen.

Auf dem Sportgelände des SV Ohmenhausen erwischte die TSG Young Boys Reutlingen den besseren Start. Nach gut einer Viertelstunde war der VfL-II-Schlussmann machtlos: TSG-Stürmer Fethi Solomon konnte sich im Strafraum durchsetzen und schob den Ball gekonnt ins lange Eck zur 1:0-Führung. Doch praktisch mit dem Wiederanpfiff antwortete Pfullingen: Der sehr agile Sergio Pacia setzt sich auf der linken Seite durch, flankte auf Stürmer Patrick Weiland, der nur noch ins leere Tor zum 1:1-Ausgleich einköpfen musste. In der 30. Spielminute folgte der Knackpunkt der Partie: Nach einem herrlich lang gespielten diagonalen Ball auf Pacia, vernascht dieser seinen Gegenspieler und lupfte den Ball über Torwart Cantürk, TSG-Abwehrspieler Anton Maslun rettete mit der Hand unglücklich auf der Linie. Der Schiedsrichter entschied daraufhin auf Elfmeter und rote Karte für Maslun. Patrick Weiland ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen und versenkte den Ball unhaltbar per Strafstoß zum 2:1 für Pfullingen. Und es kam noch bitterer für die Young Boys: Wieder war der starke Sergio Pacia zur Stelle und zog trocken aus zehn Metern zur 3:1-Halbzeitführung für den VfL II ab. Nach dem Seitenwechsel waren es erneut die Reutlinger, die in Unterzahl auf den Anschlusstreffer drängten - doch vergebens. Der VfL konzentrierte sich jetzt auf das Kontern, vergab aber die Chancen. Dann aber war Jens Gern zur Stelle und erzielte das 4:1, die Vorentscheidung. Die Pfullinger hatten nun alles im Griff und kamen durch den eingewechselten Andre Roll noch zu zwei weiteren Treffern. Der VfL Pfullingen II fährt sicherlich nicht als Außenseiter zum Spiel gegen Oferdingen.

So spielten sie

VfL Pfullingen II: Wiemaier - Gern, Brandau, Haug, Runkardt, Spallinger, Hermann (68. Hörtreiter), Pacia, Weiland, Walz, Schmidt (46. Roll).

TSG Young Boys Reutlingen II: Cantürk - Sloboda (65. Bartsch), Laux (69. Saygil), Stevic, Maslun, Modric, Roeder (59. Özpinar), Tengelidis, Solomon, Braun, Hagan.

Tore: 0:1 Solomon (16.), 1:1, 2:1 Weiland (17., 30. Handelfmeter), 3:1 Pacia (40.), 4:1 Gern (67.), 5:1, 6:1 Roll (76.,87.).

Rote Karte: Maslun (30./TSG) wegen Handspiels.

Schiri: Tobias Fritz (Tübingen).

Steffen Menacher, Spielertrainer des VfL Pfullingen II, meinte: "Die Young Boys hatten zunächst mehr vom Spiel. Entscheidend war, dass wir nach dem Rückstand umgehend ausgleichen konnten und der Elfmeter mit der roten Karte."

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel