Verstärkungen für die TuS und ein Kreuzbandriss

EB 22.05.2014

Bereits vor den letzten vier Punktspielen konnten die Landesliga-Fußballer der TuS Metzingen den Klassenerhalt sichern. Dies gibt der TuS wiederum Planungssicherheit, um sich noch intensiver um Neuzugänge zu kümmern, damit für die kommende Saison ein schlagkräftiger Kader präsentiert werden kann. Viele Akteure und der Trainerstab gaben ihre Zusage für die kommende Saison (wir berichteten).

Torwart Daniel Hildinger, der zuvor in Wittlingen und Pfullingen in der Fußball-Landesliga aktiv war, kommt vom TSV Grafenberg, bei dem er die letzten drei Jahre in der Kreisliga A2 Neckar/Fils das Tor hütete. Auch ein alter Bekannter kehrt zurück. Der Zwillingsbruder von Enzo Liotti, Carlo Liotti, der zuletzt in der Bezirksliga Alb für den TSV Dettingen/Erms auf Torejagd ging, schließt sich ebenfalls der TuS Metzingen an. Er spielte bereits bei der TuS Metzingen in der Landesliga von 2010 bis 2012 und kam auf insgesamt 37 Einsätze, wobei er einige Zeit verletzungsbedingt ausfiel.

Özgür Ögut, ebenfalls Torspieler, der beim FV Bad Urach in der Bezirksliga im Kasten steht, sucht eine neue Herausforderung und schließt sich ebenfalls der TuS an. Das Fußballspielen erlernte er in den Junioren-Teams des SSV Reutlingen, bis es ihn zu einem einjährigen Aufenthalt beim SSV Ulm 1846 (U-19-Junioren) in die Bundesliga zog. Im Aktivenbereich spielte er beim SSV Reutlingen und FV Bad Urach.

Mitten in die Freude über die Neuzugänge platzte aber eine Hiobsbotschaft: Am vergangenen Sonntag beim Punktspiel der Zweiten Mannschaft in der Kreisliga A2 Alb ereilte Ilias Klimatsidas eine schwere Verletzung. Das lädierte rechte Knie, das seit Monaten Probleme macht, hielt der Doppelbelastung nicht stand. Ohne Einwirkung eines Gegenspielers musste Klimatsidas, der normalerweise ein Aktivposten der Metzinger Landesligamannschaft ist, mit einem Kreuzbandriss ausgewechselt werden und wird nun von TuS-Mannschaftsarzt Dietmar Baumann operiert.

Themen in diesem Artikel