Die Motivation im Team war auch gleich zu Beginn zu sehen. Enzo Liotti spielte in der siebten Minute einen Pass auf Armin Zukic, der an Gästetorwart Tobias Wagner vorbei ins lange Eck zum 1:0 verwandelte. Auch danach war die Heimmannschaft am Drücker, bis man sich unverständlicherweise etwas zurückzog und die Gäste immer mehr das Kommando übernahmen. Gästespieler Moritz Glasbrenner war ein ständiger Unruheherd und beschäftigte die TuS-Defensive. Wenn die Blau-Weißen mal nach vorne spielten, kamen Pässe entweder nicht an oder es wurde nicht zu Ende gespielt. Kurz vor dem Halbzeitpfiff schlug Zukic einen langen Ball in Manier von Toni Kroos auf Efstratios Tzakis, der die Kugel jedoch nicht verwerten konnte. Auf dem tiefen Platz agierten vor allem die Metzinger mit langen Bällen, spielten jedoch die durchaus vorhandenen Chancen auf den zweiten Treffer einfach nicht zu Ende.

In der 64. Minute vergab Rottenburgs Moritz Glasbrenner, kurz danach Zukic auf TuS-Seite. Es war insgesamt ein kampfbetontes Spiel. Auf Metzinger Seite war Bastian Bischoff in der Defensive der Turm in der Brandung. TuS-Trainer Rebelo meinte anschließend: "Ich bin sehr zufrieden und auch erleichtert über diesen Sieg. Wir sind sehr gut organisiert gewesen und haben gut gespielt."

So spielten sie

TuS Metzingen: Ögüt - Hofacker (74. Mutlu, 85. Korkmaz), Avramidis, Kristofic, Tzakis, Güney (87. Bächle), Zukic, Liotti, Fesseler (46. Goth), Bischoff, Klimatsidas.

Zuschauer : 70.