Reutlingen/Backnang Trauer beim SSV Reutlingen, Freude bei Ralf Rangnick

Abstieg: Während die Reutlinger B1-Junioren nach der 2:3-Pleite enttäuscht auf dem Berkheimer Rasen liegen und die Kritik von Trainer Alexander Blehm (Mitte, oben weiß) anhören, bejubeln die Backnanger (ganz hinten) den Klassenerhalt. Foto:Baur
Abstieg: Während die Reutlinger B1-Junioren nach der 2:3-Pleite enttäuscht auf dem Berkheimer Rasen liegen und die Kritik von Trainer Alexander Blehm (Mitte, oben weiß) anhören, bejubeln die Backnanger (ganz hinten) den Klassenerhalt. Foto:Baur
Reutlingen/Backnang / WOGA/EB 18.06.2012
Tränen bei den Spielern des SSV Reutlingen: Die TSG Backnang sicherte sich bei den B-Junioren durch einen 3:2-Sieg im Entscheidungsspiel in Esslingen-Berkheim den Klassenverbleib in der Fußball-Oberliga.

Sportlicher Gau im Jugendfußball an der Kreuzeiche: Der SSV Reutlingen muss bei den B-Junioren aus der Oberliga absteigen ebenso wie vor wenigen Wochen die A-Junioren. Beide Jahrgänge spielen künftig nur noch in der Verbandsstaffel, sind also im bundesweiten Ligensystem nur noch drittklassig. Das hat auch Folgen für die Reutlinger B 2, die aus der Verbands- in die Bezirksstaffel absteigen muss. Der SSV Reutlingen hat definitiv seine Vormachtstellung im Bezirk Alb verloren. Bei den A-Junioren kickt der FC Rottenburg nun eine Klasse höher, stieg von der Verbandsstaffel in die Oberliga auf. Die TSG Balingen wird mit A- und B-Junioren in der neuen Saison jeweils eine Klasse höher als der SSV Reutlingen angesiedelt sein.

"Wir haben es so auch nicht verdient"

Der derzeit vereinslose Coach Ralf Rangnick, der bei Österreichs Meister RB Salzburg als Trainer im Gespräch ist, schaute in Esslingen-Berkheim beim Entscheidungsspiel zwischen dem SSV Reutlingen und der TSG Backnang (2:3) zu und freute sich, denn sein Sohn David spielt bei der siegreichen Backnanger B-Junioren. Das Entscheidungsspiel zur Absteigerermittlung auf neutralem Platz war notwendig geworden, weil die Reutlinger und Backnanger in der B-Junioren-Oberliga nach Rundenabschluss punktgleich waren.

In Esslingen-Berkheim ging der SSV durch Tom Schiffel in der 15 .Minute in Führung, aber eine Minute später - praktisch im Gegenzug - passte man nicht auf und den Backnangern gelang der Ausgleich. Kurz vor der Pause erzielte die TSG Backnang das 1:2, während die U17 des SSV exzellente Chancen versiebte, beispielsweise als Schiffel alleine auf den TSG-Torwart zulief. Nach einer Stunde erhöhte Backnang auf 1:3, verwaltete den Vorsprung. Erst in der 85. Minute kam der SSV Reutlingen per Elfmeter von Mernes Pepic zum 2:3 - aber es reichte nicht mehr.

Der gegen Saisonende als Reutlinger B-Junioren-Co-Trainer fungierende Ex-Profi Denis Lapaczinski meinte: "Wir haben es so auch nicht verdient, denn man muss die guten Chancen, die wir hatten, eben reinmachen. Einige Akteure konnten ihre Form vom letzten Sonntag, als wir in Reutlingen 2:2 gegen Backnang im letzten Oberliga-Rundenmatch spielten, nicht abrufen und blieben unter ihren Möglichkeiten. So gesehen sind wir zu Recht abgestiegen, so bitter das auch ist. Nun beginnt eine neue Zeitrechnung. Wir greifen an, wollen mit den A- und B-Junioren die Betriebsunfälle reparieren und aufsteigen. Dennoch tut der Abstieg weh - besonders, weil unsere B 2 auch runter muss."

In Esslingen-Berkheim gab es am Samstag aber bittere Tränen. Für die SSV-B-Junioren war die Niederlage ein heftiger Tiefschlag, den es nun zu verdauen gilt.