Fußball-Kreisliga A2 Alb Trainer Tadic verlässt Sveti Sava

Reutlingen / gio 16.09.2017

Tomislav Tadic ist nicht mehr Trainer des A2-Ligisten SV Sveti Sava Reutlingen. Der 51-Jährige und der Verein von der Dietweg-Sportanlage gehen ab sofort getrennte Wege.

Tadic übernahm den serbischen Verein in der Saison 2014/2015 und hatte in der Folgezeit maßgeblichen Anteil daran, dass die sportliche Leistungskurve von Sveti Sava stetig nach oben ging. Vor allem sein gutes Händchen für junge Nachwuchstalente war ein absolutes Qualitätsmerkmal von Tadic, der schon erfolgreich die TSG Reutlingen, den FC Hechingen und die TSG Tübingen II trainierte. Nach Platz vier im ersten Jahr, folgte Platz zwei und letzte Spielzeit die Meisterschaft in der Kreisliga B2 Alb mit Sveti Sava Reutlingen.  Mit dem Aufstieg in die Reutlinger A2-Liga feierte der 1992 gegründete serbische Verein den größten Erfolg seiner sportlichen Klub-Geschichte. In dieser Saison hat der Neuling nach sechs Spieltagen nur sechs Zähler auf der Habenseite und steht auf Tabellenplatz neun der A2-Liga Alb.

„Für mich kam die Trennung überraschend. Die Gründe liegen meiner Meinung nach nicht im sportlichen Bereich, denn als Aufsteiger mit unserer sehr jungen Mannschaft stehen wir ganz ordentlich da. Auch wenn  nicht alles rund lief“, meint Tomislav Tadic.

Zu den Gründen sagt der bisherige Coach: „Von der Vereinsführung wurde mir mitgeteilt, dass ich die Mannschaft nicht mehr erreichen würde und dementsprechend müsse man handeln. Ich bin nicht dieser Meinung, aber wenn der Verein etwas Neues ausprobieren möchte, stelle ich mich nicht in den Weg.“ Somit endet eine fast dreijährige Zusammenarbeit bei Sveti Sava.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel