Topteam bittet auf neuen Kunstrasen

Am 4. September erfolgte der Spatenstich, nun ist der Kunstrasen der SG fertig.
Am 4. September erfolgte der Spatenstich, nun ist der Kunstrasen der SG fertig.
GIOVANNI DE NITTO 07.11.2014
Zweimonatiger Umbau beendet: Die SG Reutlingen lädt am Sonntag zur Eröffnung ihres neuen Kunstrasenplatzes nach Orschel-Hagen ein und erwartet dabei den VfL Pfullingen II als ersten Gegner.

Unterschiedlicher könnten die Leistungskurven der TSG Young Boys Reutlingen II (10) und des TSV Sondelfingen (21) momentan nicht sein. Der Gastgeber und Aufsteiger vom Ringelbach kassierte in den letzten acht Spielen sieben Niederlagen und gewann nur eine Partie - gegen das punktlose Schlusslicht FC Reutlingen.

Ganz anders kommt die Elf vom Sondelfinger Hohensteig daher: Das junge grün-schwarze Team um Trainer Necmettin Inan kann nach sieben Spielen ohne Niederlage absolut selbstbewusst auf dem Reutlinger Sportgelände am Ringelbach aufschlagen und mit einem "Dreier" weiter Boden auf die Tabellenspitze gutmachen.

Mit dem TSV Sickenhausen (20) und TSV Pliezhausen (26) treffen am kommenden Sonntag die unangefochtenen Remis-Könige der A2-Liga aufeinander. Beide Teams haben jeweils fünf Punkteteilungen auf ihrem Konto und gehören zu den am schwersten zu schlagenden Mannschaften überhaupt in dieser Spielklasse.

Die Gäste vom Schönbuchrand sind gar die einzige Elf, die noch ganz ohne Saisonniederlage ausgekommen ist. Dementsprechend reist der Tabellenzweite um Trainer Patrick Schweizer auch leicht favorisiert an und die blau-weißen Schönbuchkicker müssen die drei Zähler mitnehmen, um weiter an Spitzenreiter SG Reutlingen dranzubleiben. Wenn man auf die Statistik der letzten Saison schaut, wäre alles anderen als eine Punkteteilung im Duell der Remis-Könige eine Überraschung, denn die direkten Aufeinandertreffen endeten, wie auch nicht anders zu erwarten, 0:0 und 2:2.

20 Punkte aus den letzten acht Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Spitzenreiter SG Reutlingen (26) hat einen Lauf und im Heimspiel auf dem neuem Kunstrasenplatz gegen den VfL Pfullingen II (19) ist der zehnte Saisonsieg fest eingeplant. Aber die Gäste aus der Echazstadt fahren sicherlich nicht in den Reutlinger Nordraum, um die Punkte abzuschenken. Zumal die Mannschaft von VfL-II-Trainer Klaus Schäfer mit drei Siegen aus den letzten vier Spielen ebenfalls gut in Schuss ist und in Person von Patrick Weiland (10 Saisontore) zudem einen exzellenten Vollstrecker auf ihrer Seite hat.

Doch auch die rot-weißen Hausherren werden mit Andreas Haidt (10) und Tim Hahn (10) zwei absolute Torgaranten auf den erstmalig für Punktspiele freigegebenen Kunstrasenplatz in Orschel-Hagen schicken.

Wenn man dann noch die Ergebnisse der letzten Saison zu Grunde legt - 5:3 und 2:4 - dürfen sich die Zuschauer in jeden Fall auf eine ereignisreiche Partie freuen und auf ein schönes Einweihungsfest des neuen Kunstrasenplatzes im Reutlinger Stadtteil Orschel-Hagen.

Vor wenigen Wochen machte es noch den Anschein, dass der damalige souveräne Tabellenführer FC Mittelstadt (23) durchmarschieren würde. Doch nach nur zwei Siegen aus den letzten sieben Begegnungen ist die Elf des Spielertrainer-Duos Sascha Flaig und Jens Baur mittlerweile auf den vierten Platz abgerutscht. Und nun geht es zum Bezirksliga-Absteiger und direkten Tabellennachbarn SV Walddorf (23), der nach mäßigen Start immer besser in die Gänge kommt. Wer hat am Ende dieses Verfolger-Duells die Nase vorne?

Auf den letzte Woche spielfreien TSV Dettingen/Erms (9) wartet die schwere Auswärtshürde TSV Eningen (20). Die blau-weiße Mannschaft um Spielertrainer Christian John steckt im unteren Tabellendrittel fest und braucht jeden Punkt im Kampf um den Klassenerhalt. Ein Erfolg auf der Wenge bei der heimstärksten Mannschaft der A2-Liga wäre genau der richtige Motivationsschub, für das Duell gegen den direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt, die Reutlinger TSG Young Boys II, nächste Woche.

Abrunden werden den Spieltag die Partien der TG Gönningen (13) gegen den vorletzten TSV Kusterdingen (7), und der SV Ohmenhausen (20) mit A-Liga-Toptorjäger Daniel Portscheller (13 Treffer) erwartet Schlusslicht FC Reutlingen (0).