Fußball Tim Randecker trifft zum hart erkämpften 1:0-Heimerfolg

Dettingens Dominic Hirsch (links) liefert sich hier einen Zweikampf mit Croatias Offensivspieler Dennis Pascolo. Am Ende setzten sich die Ermstäler knapp mit 1:0 im Neuwiesenstadion durch.
Dettingens Dominic Hirsch (links) liefert sich hier einen Zweikampf mit Croatias Offensivspieler Dennis Pascolo. Am Ende setzten sich die Ermstäler knapp mit 1:0 im Neuwiesenstadion durch. © Foto: Baur
Rainer Jock 12.03.2018

TB Kirchentellinsfurt gegen

TuS Metzingen 3:6

Der TB Kirchentellinsfurt konnte am 22. Spieltag der Bezirksliga Alb die Außenseiterrolle gegen die TuS Metzingen nicht ausspielen und verlor mit 3:6 am Faulbaum. Die Partie startete fulminant. In der 2. Spielminute ging die TuS in Führung, die von Phil Hombach schnell wieder ausgeglichen werden konnte. In den nächsten 30 Minuten nahm die TuS das Spiel in die Hand und vergab viele Großchancen. Die Metzinger Tore erzielten Kristofic und per Doppelpack Telmo Teixeira-Rebelo. Rebelo ließ mit einem Sonntagsschuss die Zuschauer staunen. Nach der Halbzeit verloren die Hausherren viele zweite Bälle und fingen sich Konter ein bis zum Stand von 1:6. Leibßle  mit einem direkt verwandelten Freistoß und Bierlmeier mit dem Kopf sorgten gegen Ende für ein kurzes Aufbäumen.

TB Kirchentellinsfurt: Schneck, Vasilopoulos, Bierlmeier, Wagner, Mägle, Leibßle, Niebiosa (46. Lock), Durmus (64. Stoffregen), Hombach (68. Oguz), Wagner, Rosa.

TuS Metzingen: Paradzikovic, Tomasek, Imperatore, Golinski, Kristofic (82. Mutlu), Avramidis, Vardanyan, Fesseler, Bächle (64. Dibba), Teixeira-Rebelo, Klimatsidas

Tore: 0:1 Kristofic (2.), 1:1 Hombach (4.), 1:2 Teixeira-Rebelo (24.), 1:3 Teixeira-Rebelo (26.), 1:4 Golinski (56. Foulelfmeter), 1:5 Vardanyan (62.), 1:6 Bächle (75.), 2:6 Leibßle (82.), 3:6 Bierlmeier (87.)

SV Hirrlingen gegen

FC Engstingen 3:2

Die Heimelf bestimmte von Beginn an die Partie und drückte den Gast in die eigene Hälfte. Steffen Reichert markierte die Führung in der 38. Minute. Kurz vor der Pause patzte Hirrlingen zweimal und die Gäste konnten durch Barho und Vöhringer das Spiel zunächst drehen. Nach der Pause musste Hirrlingen verletzungsbedingt wechseln. Für den angeschlagenen Spielertrainer Kevin Hartmann kam der lange verletzte Manuel Zug ins Spiel, der laut Trainer Straub „mittlerweile wieder Luft für eine Halbzeit hat.“ Außerdem kam Burak Aygün, der mit seinen Läufen über die linke Seite zum Matchwinner werden sollte. Aygün wurde in Minute 67 im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Zug souverän. Danach gelang dem Eingewechselten der 3:2-Siegtreffer.

SV Hirrlingen: Blesch, Basar, De Souza, Engraf, Hartmann, Gall, Straub, Reichert (87. Zug), Esser (89. Neu), Zug (56. Aygün), Hartmann (48. Zug)

FC Engstingen: Dohrmann, Baisch (46. Kaufmann), Werz, Vöhringer, Dohrmann, Stooß (63. Armbruster), Bitzer, Barho, Penkert, Dietmann (75. Thum), Schenk (46. Lindner)

Tore: 1:0 Reichert (38.), 1:1 Barho (43.), 1:2 Vöhringer (44.), 2:2 Zug (67. Foulelfmeter), 3:2 Aygün (80.).

TSV Dettingen/Erms gegen

SV Croatia Reutlingen 1:0

Beide Mannschaften standen in der Anfangsphase dicht gestaffelt, sodass sich aus dem Spiel heraus nur wenige Möglichkeiten ergaben. Dennoch sahen die Zuschauer eine kampfbetonte, intensive Begegnung. Croatia war die technisch bessere Mannschaft, kam aber auch erst gegen Ende der ersten Spielhälfte zu nennenswerten Chancen. Die beste hatte in der 38. Spielminute Giambrone, als er nach einem Freistoß fast von der Eckfahne unbedrängt zum Kopfball kam, diesem aber aus sechs Metern an den Pfosten setzte. Nur wenig später konnte Mannolo Galics Schuss aus von der 16-Meter-Linie gerade noch abblocken.

Nach der Halbzeit gab es Chancen auf beiden Seiten. Hirsch und Müller scheiterten auf Dettinger Seite und Cilics gefährliche Flanke fand keinen Abnehmer im Dettinger Fünf-Meter-Raum. Nach einer Stunde ging Dettingen in Führung, als Randecker eine Unachtsamkeit in der Gästehintermannschaft nutzte und den Ball an Perkovic vorbei ins Tor spitzelte. Danach erhöhte Croatia den Druck und wurde offensiver, was auf Dettinger Seite zu der einen oder anderen Kontersituation führte, die aber nicht konsequent genug zuende gespielt wurden. In den letzten Minuten drückte Croatia mächtig aufs Tempo. Dettingens Schlussmann Haßler rückte mit mehreren guten Aktionen in den Mittelpunkt und sicherte so dem TSV drei wichtige Punkte.

TSV Dettingen/Erms: Haßler, Maurer, Hug, Kleih, Mannolo, Finkbeiner, Hirsch, Blazevic (87. Schairer), Müller (76. Kostka), Liotti (89. Blakaj), Randecker (90. Özer)

SV Croatia Reutlingen: Perkovic, Silic, Bulic (90. Soldo), Nikolovski, Cilic (81. Zovko), Pascolo, Pereira Almeida (77. Lukic), Petrovic, Gerdes, Giambrone (61. Jelcic), Galic

Tor: 1:0 Randecker (59.).

TSV Wittlingen gegen

TV Derendingen 1:1

Nach kapitalen Fehlern im Spielaufbau der Gastgeber hatte Derendingen früh die Möglichkeit in Führung zu gehen, scheiterte aber zweimal in aussichtsreicher Position. Wittlingen kämpfte sich in die Partie und konnte das Spiel ausgeglichen gestalten. Auf schwer bespielbarem Geläuf hatten die Gäste Pech, als sie zweimal nur Aluminium trafen. So kam es wie es kommen musste und die Gastgeber gingen in der 32. Minute durch Sebastian Maier in Führung. Er verwandelte einen Lattenabpraller von Pascal Maier akrobatisch aus kurzer Distanz. Schon eine Minute später beinahe das 2:0, doch scheiterte Krohmer frei vor Derendingens Keeper Hildenbrand. Wittlingen blieb weiter offensiv und bekam praktisch mit dem Pausenpfiff einen Elfmeter zugesprochen, nachdem Lamparter im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht wurde. Doch Krohmer setzte den Strafstoß an die Unterkannte der Latte, von wo aus der Ball wieder ins Feld zurück sprang. Im zweiten Abschnitt nahm der TVD das Spiel in die Hand und spielte forsch nach vorne. 72 Minuten waren dann gespielt, als Lübben goldrichtig stand und einen Querschläger aus kurzer Distanz über die Linie drückte. Die Gäste dezimierten sich in der 76. Minute selbst, als Sostaric nach einem Revanchefoul an Lamparter den roten Marschbefehl erhielt. Wittlingen raffte sich dann nochmals auf und hatte Möglichkeiten durch einen Fernschuss des agilen Lamparter (79.) und Reiff (86.). Doch es blieb  schlussendlich beim leistungsgerechten 1:1-Endstand.

TSV Wittlingen: Eißele, Hiller, Beck, Schaupp (46. Zoffreo), Flitsch, Maier, Reiff, Krohmer, Lamparter, Maier, Ruess (73. Jebari)

TV Derendingen: Hildenbrand, Braun, Hegele, Rauscher, Katzmaier (90. Cuttaia), Ligouis (86. Pelz), Sostaric, Hegele, Kaiser (89. Fröhlich), Lübben, Steinhilber

Tore: 1:0 Maier (33.), 1:1 Lübben (73.)

Besondere Vorkommnisse: Krohmer (TSV Wittlingen) verschießt Foulelfmeter (45.).

TSV Pliezhausen gegen
SSC Tübingen 1:3

Eine auch in der Höhe verdiente 1:3-Niederlage stand am Ende des Tages für den TSV Pliezhausen zu Buche. Nach einer Viertelstunde kam der SSC Tübingen immer besser ins Spiel und konnte immer öfter durch seine spielerische Klasse gefährlich vor dem Tor von Timo Huber auftauchen. Dazu kamen individuelle Fehler des TSV, die dazu führten, das man mit einem 0:3-Rückstand in die Halbzeit ging. In der zweiten Hälfte hatte man sich noch mal viel vorgenommen und fand immer besser in die Zweikämpfe. Christoph Bäuerle erzielte zehn Minuten vor Schlusspfiff, das Tor zum 1:3-Endstand.

TSV Pliezhausen: Huber, Weimer, Walz, Wackenhut, Bartetzko, Hermann (69. Schumacher), Weimer, Bauer, Ziegler (90. Haug), Bäuerle (82. Günen), Armbruster

SSC Tübingen: Hornberger, Andacic (55. Gorges), Jentsch (83. Munsberg), Cabrera Rosales, Luib, Schachtschneider, Chatziliadis (70. Klaiber), Jahn, Rauscher (67. Tsigaras), Katsaras, Wellhäuser

Tore: 0:1 Luib (19.), 0:2 Cabrera Rosales (37.), 0:3 Chatziliadis (41. Foulelfmeter), 1:3 Bäuerle (74.).

SG Reutlingen gegen

TSV Sickenhausen 6:1

Von Beginn an bestimmte die SG das Spielgeschehen. Bereits in der 4. Minute konnte Dress Spielertrainer Ammann nur durch eine Notbremse stoppen. Der Abwehrspieler wurde dafür mit Gelb verwarnt. Nur drei Minuten später beging der selbe Spieler das nächste Foul und musste folgerichtig mit Gelb-Rot vom Platz. In Minute 26 bediente Heidt mustergültig Kapitän Locher, der zum 1:0 einnetzte. In der 29. Minute passte erneut Heidt auf Bäuerle der mit einem Schuss auf 2:0 erhöhte. Erneut Bäuerle sorgte mit einem Schlenzer für das 3:0. Der Höhepunkt in Halbzeit eins war die 40. Spielminute - Ammann setzte sich energisch durch und traf aus 20 Metern mit einem Traumtor zum 4:0-Halbzeitstand. Im zweiten Spielabschnitt erhöhten Heidt und erneut Ammann auf das vorentscheidende 6:0. Dominik Grauer konnte durch einen Kopfball in der 73. Minute den Ehrentreffer für die Gäste aus Sickenhausen erzielen.

SG Reutlingen: Nägele, Bäuerle, Kvesic, Röstel (79. Krönke), Sauter, Ammann, Heidt, Mojsisch (64. Schneider), Mazourov, Lucic, Locher

TSV Sickenhausen: Starzmann, Dress, Huggenberger, Borst, Prantner, Grauer, Kandlbinder, Russo (64. Schneider), Prochiner, Grauer, Pichler (82. Laux)

Tore: 1:0 Locher (27.), 2:0 Bäuerle (30.), 3:0 Bäuerle (37.), 4:0 Ammann (42.), 5:0 Heidt (49.), 6:0 Ammann (60.), 6:1 Grauer (66.).

FC Rottenburg gegen

TSV Genkingen 0:2

Der TSV Genkingen fuhr einen wichtigen 2:0-Erfolg beim FC Rottenburg ein. Für die Sonnenbühler waren Tobias Fulde nach einer halben Stunde und Kevin Grauer kurz vor Spielende erfolgreich. Mit dem Dreier rückten die Sonnenbühler auf den zehnten Tabellenplatz vor. Rottenburg rutschte auf Platz sechs ab.

FC Rottenburg: Wagner, Weber, Kopp, Hirschka, Rave (71. Hanuman), Oeschger, Behr, Paulos (46. Berhane), Taskin, Wiedmaier, Dettling.

TSV Genkingen: Heinzelmann, Frank, Schneider, Fulde, Deh, List, Gentz (58. Frank), Saur (88. Schenk), Deh, Saur, Mayer (77. Grauer).
Tore: 0:1 Fulde (30.), 0:2 Grauer (82.).

SpVgg Mössingen gegen

TSV Altingen 0:3

SpVgg Mössingen: Raisch, Mandic, Frzovic, Morosch, Mengis (58. Spyridopoulos), Bubalo, Papazoglou (85. Reuck), Gargiulo (46. Özkan), Walker, Schmitt, Nigro (76. Mangione)

TSV Altingen: Postweiler, Mitschele, Postweiler, Haut, Wanner, Stöckle, Stieb (90. Oechsle), Hack

Tore: 0:1 Stöckle (27.), 0:2 Baur (33.), 0:3 Maier (45.+2)

(82. Schäfer), Baur, Bross (69. Demir), Maier (87. Cobanoglu)

Tore: 0:1 Stöckle (27.), 0:2 Baur (33.), 0:3 Maier (45.+2).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel