Region / swp

SV Hülben gegen

SGM Oberst./Ödenwaldst. 1:3

16 Spiele blieb die SGM Oberstetten/Ödenwaldstetten ohne Sieg, ehe es nun zum Jahresauftakt mit dem 3:1-Erfolg beim SV Hülben den ersten Dreier gab.

Der SV Hülben war über die gesamte Spielzeit zwar das Team mit mehr Ballbesitz und den besseren Torchancen, konnte seine Überlegenheit jedoch nicht nutzen. In der 31. Minute war es Hülbens Torjäger Nick Philipp Kuchenbecker, der nach einer Flanke von Roland Matejko den SVH völlig verdient mit 1:0 in Führung brachte. Mit einem Doppelschlag in der 41. und in der 45. Minute durch Patrick Krause und Felix Schwörer stellten die Gäste mit dem 1:2 den Spielverlauf völlig auf den Kopf.

Auch im zweiten Spielabschnitt waren die Grün-Weißen überlegen und erspielten sich viele gute Chancen, die jedoch ungenutzt blieben. In der 71. Minute verwertete Julian Zeller einen schön vorgetragenen Konter zum 3:1 für die Gäste. Damit war der Wille des SV Hülben gebrochen und der erste Saisonsieg des Tabellenletzten stand fest.

SV Hülben: Kammerer - Schwenkel (64. Badjie), Lamparter (72. Reinhofer), Lude, Schlierer, Weber, Hiller, Coconcelli, Kuchenbecker (81. Christner), Matejko, Buck.

SGM Oberstetten/Ödenwaldstetten: C. Krohmer - Groß, Gekeler, Rauscher, Flöte (35. Knupfer), Schnizer, Krohmer, Heinrich, Krause (61. Zeller), Euper, Schwörer (76. Hölz).

Tore: 1:0 Kuchenbecker (31.), 1:1 Krause (41.), 1:2 Schwörer (45.), 1:3 Zeller (71.).

 

FC Engstingen gegen

SV Lautertal 2:0

In der ersten Halbzeit war die Heimelf die spielbestimmende Mannschaft. Infolgedessen kam es auch zu mehrere Chancen, die aber alle nicht genutzt werden konnten, auch aufgrund des stark haltenden Keepers der Gäste und mit Mithilfe des Aluminiums. Nach gut 30 Minuten kam es dann zu einer brenzligen Situation, als der Lautertäler Stürmer auf dem Weg alleine Richtung Torwart zu Fall gebracht wurde. Folgerichtig gab es aber nur die gelbe Karte für den Torwart der Engstinger, weil der Spieler der Gäste den Ball nicht mehr erreichen hätte können. So ging es dann mit einem 0:0 in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit drehte der Tabellenführer auf und drängte auf ein Tor. Dieses sollte ihm in der 65. Minute auch gelingen. Nach einem schnellen Konter brachte Sven Vöhringer den Ball vors Tor, dieser wurde von Markus Vöhringer per Kopf noch einmal abgelegt und Kevin Bitzer köpfte den Ball zum vielumjubelten 1:0 in die Maschen. Nun war es eine Partie in eine Richtung und das zweite Tor der Heimelf folgte. Stefan Baisch erzielte per direktem Freistoß das 2:0, bei dem der SVL-Keeper keine allzu gute Figur abgab. Kurz vor Ende musste der der Gäste aus Gomadingen dann ausgewechselt werden, als er eine weitere Lautertäler Chance unterbinden wollte und mit dem Stürmer zusammenprallte. Am Spielstand änderte sich anschließend nichts mehr somit bleibt der FCE weiterhin Tabellenführer.

FC Engstingen: Kemmler - Herrmann, Bitzer, Gern, Baisch, Straube (63. Schenk), Kroner (78. Schäfer), M. Vöhringer, S. Vöhringer, Werz, Dietmann (81. Grübel).

SV Lautertal: P. Maier - Rippel, Schmid, Greger, Maier (84. Spellenberg), Helmer, Benz, Heimberger (61. Holder), Lindner, Knehr (78. Münch), Glocker.

Tore: 1:0 Bitzer (67.), 2:0 Baisch (78.).

 

SV Auingen gegen

FC Sonnenbühl 1:0

Strahlender Sonnenschein und optimales Fußballwetter lockten zahlreiche Zuschauer ins Auinger Egelsteinstadion zum Duell der Verfolger. Bereits in der ersten Minute wurden die Weichen gestellt und Marco Manz verwandelte einen Freistoß aus gut 25 Metern zur 1:0-Führung für die Hausherren. Daraufhin kamen beide Mannschaften zu Chancen, scheiterten aber entweder am Torhüter oder an sich selbst.

In der zweiten Halbzeit versuchten die Gäste alles, um das Ergebnis gleichzustellen, sie konnten allerdings den Abwehrriegel der Männer von Trainer Andreas Vogel nicht durchbrechen. Eine Viertelstunde vor Abpfiff hatte Marco Manz das 2:0 auf dem Fuß, konnte den Ball allerdings nicht im Tor unterbringen. So kämpfte der SVA das 1:0 über die Zeit, was man durchaus als gerechtes Ergebnis sehen kann.

SV Auingen: Julian Vöhringer - Hack, Hagmaier, Ruoff, Matus (79. Rauleder), Glasbrenner, Berenyi, Manz, Jan Vöhringer (56. Usowicz), Rösch (77. Freudenreich), Cagliyan.

FC Sonnenbühl: Schweikardt - Höll, J. Heinz, D. Heinz (67. König), Grießhaber, J. Raach (39. Dreher), Pfitzer (72. Bächle), Göbel, J. Raach, S. Heinz, Bayer (58. Hummel).

Tore: 1:0 Manz (1.)

 

 FV Bad Urach gegen

 FC Römerstein 1:1

In der ersten halben Stunde zeigte sich den Zuschauern eine ausgeglichene Partie. Der FVU versuchte das Spiel zu machen, die Römersteiner stellten die Räume jedoch gut zu und suchten ebenfalls den Weg nach vorne. In der 13. Minute scheiterten die Gäste nur knapp am Torerfolg, als Urachs Keeper Greco den Ball gerade noch so über das Tor lenkte. In der 27. Minute fiel dann der erste Treffer für die Hausherren. Tolga Yiler schaltete im gegnerischen Strafraum am schnellsten und brachte die Kugel zum 1:0 im Netz unter.

Nach etwas mehr als einer halben Stunde hatte Urachs Tolga Yiler das 2:0 auf dem Fuß, schoss den Ball aber über das Gehäuse.

In den zweiten 45 Minuten entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel, indem beide Mannschaften gute Phasen und Möglichkeiten für weitere Treffer hatten. Bis zum Ende blieb die Partie spannend, dann entschied der Schiedsrichter in der 92. Minute auf Foulelfmeter für die Gäste. Den fälligen Strafstoß verwandelte Claudio Cerchia sicher, zum alles in allem verdienten, 1:1-Unentschieden.

FV Bad Urach:Greco (73. Lenknereit) - Da Costa, Gressel, Wang (90. Thieser), Demirel, Hochhaus, Öner (75. Elicabuk), Yiler, Da Silva Maia, Kuhn, Bauer (83. Kluf).

FC Römerstein: Bröckel - Zeller, Farmakoski, Schmohl, König, Wehrenbrecht, Abt, Holder, Cerchia, Bluck, Bothar.

Tore: 1:0 Yiler (26.), 1:1 Cerchia (90.+3).

 

SV Würtingen gegen

WSV Mehrstetten 1:1

Auf schwierigem Untergrund taten sich beide Mannschaften schwer. Chancen entstanden meist nur durch Standards oder langen Bälle. So fiel auch das 1:0 für die Heimmannschaft durch einen Elfmeter von Daniel Sulz nach Foulspiel an Simon Wendler. Ende der ersten Halbzeit drängten die Gäste mit mehreren gefährlichen Standards auf den Ausgleich, dieser wollte aber erst im zweiten Durchgang fallen.

Nach einem schönen Freistoß von Gresch stand diesmal Tobias Lange goldrichtig und köpfte ein. Chancen auf den Siegtreffer hatten in der Folge beide Mannschaften – Treffer wollten aber keine mehr gelingen.

SV Würtingen: Krull, Hecht (81. Foditsch), Nau, Wild, Krull, Goller, Berger (70. Kutscher), Frank, Lang, Sulz, Wendler (60. Kammerer).
WSV Mehrstetten: Baisch, Reutter (80. Lange), Mandel, Beck, Herzog (90. Mayer), Wollwinder, Buck (78. Berhe), Bleher, Gresch, Stiehle, Striebel
Tore: 1:0 Sulz (19.), 1:1 Lange (53.).

 

SV Bremelau gegen

TSG Upfingen 2:0

Die Zuschauer sahen ein gutklassiges Spiel, das die Heimelf gegen den Tabellenzweiten aus Upfingen völlig verdient gewann.

Von Beginn an hatte Bremelau etwas mehr vom Spiel und drückte der Partie den Stempel auf. Manuel Kley hatte nach zwölf Minuten die große Chance zum SVB-Führungstreffer, drosch das Leder aber über den Kasten. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit spielten die Gastgeber munter weiter und ließen auch in der Defensive überhaupt nichts zu. In der 41. Minute klappte es dann auch mit dem Toreschießen.

Nach einem Eckball schraubte sich Sven Endler am höchsten und versenkte das Leder zum verdienten 1:0.

Direkt nach der Halbzeitpause erhöhte  wiederum Sven Endler nach Vorarbeit von David Leicht zum 2:0 (46.). Die Heimelf hatte das Geschehen im Griff, vergab aber durch Matthias Schlafer (63.)  und Ralf Tress (64.) sehr gute Tormöglichkeiten. Erst in den letzten 20 Minuten kam Upfingen besser ins Spiel und so auch zu Chancen durch Matthias Gekeler (66.) und  Marc Goller (79). Der Bremelauer Keeper Alex Kohler hielt seinen Kasten sauber, sodass es bis zum Schluss beim 2:0 blieb.

SV Bremelau: Kohler, Kley, Geiselhart, Häbe, Leicht (76. Ziegelbauer), Tress, Franz, Scheu, Schlafer, Endler (89. Seele), Leicht (85. Mandura)

TSG Upfingen: Schaude, Stäbler, Reichenecker (66. Schaude), Balz (78. Besch), Tiggers, Wesolowskyj, Heinzelmann, Glänzer (66. Gekeler), Denzel, Goller, Dümmel

Tore: 1:0 Endler (43.), 2:0 Endler (46.).

Das könnte dich auch interessieren: