Fußball-Kreisliga A1 Alb SV Lautertal will oben mitmischen

Kristof Heimberger (links) vom SV Lautertal möchte morgen zum Saisonauftakt gegen den WSV Mehr­stetten einen Dreier einfahren. Die Truppe aus Gomadingen geht mit Ambitionen in die Runde.
Kristof Heimberger (links) vom SV Lautertal möchte morgen zum Saisonauftakt gegen den WSV Mehr­stetten einen Dreier einfahren. Die Truppe aus Gomadingen geht mit Ambitionen in die Runde. © Foto: Pukall
Region / Albert Pukall 18.08.2018

Nach 70 Tagen rollt der Ball in der Fußball-Kreisliga A 1 Alb ab morgen (15 Uhr) wieder. Nach vielen Wochen schweißtreibender Vorbereitung ist man auch beim SV Lautertal froh, dass der Ligaalltag wieder beginnt.

„Wir haben eine enorm intensive Vorbereitung hinter uns, bei der alle voll mitgezogen haben“, so Lautertals Trainer Jonathan Knehr, der zusammen mit Simon Glocker in seine dritte Amtszeit in Gomadingen geht. „Mit Simon und mir ist das eine perfekte Zusammenarbeit“, lobt Knehr.

Und auch eine erfolgreiche: Nach dem Aufstieg konnte sich der SV Lautertal in der letzten Saison sehr gut in der A1-Liga etablieren und gehörte bis zur Winterpause sogar zu den Titelkandidaten.

„Einige Komponenten führten dann dazu, dass die Spannung über gewisse Strecken fehlte“, meint Knehr, der daraus aber dennoch einen klaren Lerneffekt ableitete.

Mäßige Ergebnisse

Mit dem Schlichter-Cup und dem Aach-Alb-Pokal nahm der SVL an zwei Turnieren teil, konnte dort jedoch von den Ergebnissen her wenig überzeugen. „Die Ergebnisse bei solchen Turnieren sind mir zweitrangig, vielmehr geht es darum, einiges für die neue Saison auszuprobieren und auch allen Spielern Einsatzzeiten zu geben“, so Jonathan Knehr.

Und sein Konzept scheint aufzugehen, wurde letzte Woche in der ersten Runde des Bezirkspokals Alb doch Ligakonkurrent TSG Upfingen deutlich mit 3:1 geschlagen.

Mit Elias Lindner (FC Engstingen) und Pascal Maier (TSV Wittlingen) kehren zwei Spieler zu ihrem Heimatklub zurück. „Dank Pascal mit dessen Erfahrung aus vielen Bezirksligaspielen und Elias, der viel Feuer und Elan auf dem Platz bringt, sind wir natürlich qualitativ noch besser“, so Knehr, der durch die Rückkehr der Beiden aber noch einen positiven Effekt ableitet: „Jetzt haben wir einen richtigen Konkurrenzkampf und alle müssen sich entsprechend im Training und in den Spielen anbieten, das war in der letzten Saison nicht immer so.“

Nach dem neunten Tabellenplatz in der letzten Saison will Jonathan Knehr in der morgen beginnenden Spielzeit noch ein paar Schippen drauflegen. „Unser Ziel ist definitiv, einen Platz unter den ersten Fünf zu erreichen.“

Und Knehr geht offenbar von noch mehr aus: „Sollten wir in der Lage sein, unsere Qualität immer abzurufen, wird es für jedes Team in der A-Liga schwer uns, zu schlagen.“

Zum Saisonauftakt ist der SV Lautertal morgen zu Gast beim WSV Mehrstetten. „Gegen den WSV haben wir etwas gut zu machen. In der letzten Saison haben wir zweimal gegen dieses Team verloren“, betont Jonathan Knehr.

Mit dem Sieg im Bezirkspokal gegen die TSG Upfingen dürfte das Lautertaler Selbstvertrauen zumindest vorhanden sein, um auch in Mehrstetten siegreich zu sein.

Erwartungsfrohe Engstinger

Von den Ergebnissen her ganz anders lief es beim FC Engstingen. Der Bezirksligaabsteiger verlor keines seiner Vorbereitungsspiele, gewann den Lichtensteinpokal und konnte sogar gegen die Bundesliga-A-Junioren der Stuttgarter Kickers ein 3:3 erzielen. Zum Pflichtspielauftakt setzte es für den FCE dann eine etwas überraschende 2:3-Niederlage beim TSV Riederich in der 1. Runde des Bezirkspokal.

„Vielleicht genau der richtige Zeitpunkt für die erste Niederlage“, so FCE-Trainer Nico Gotthardt, der im Großen und Ganzen zufrieden war mit der Saisonvorbereitung: „Die vielen jungen und talentierten Spieler haben ordentlich Druck auf die Arrivierten gemacht und wir gehen mit breiter Brust in die neue Saison.“

Morgen wartet auf den FCE mit dem SV Auingen gleich eine ordentliche Aufgabe. „Der SVA ist ein Aufstiegsaspirant, weshalb wir von einem sehr intensiven Spiel ausgehen“, glaubt Nico Gotthardt.

Topduell in Bad Urach

Ebenfalls ein Duell zweier Aufstiegskandidaten dürfte das Spiel des FV Bad Urach gegen die TSG Upfingen werden. Den ersten Spieltag komplettieren die Spiele des SV Hülben gegen die TSG Upfingen, des TSV Pfronstetten gegen den FC Römerstein und des SV Würtingen gegen den TSV Hayingen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel