Wannweil Stuttgarter Kickers heute in Wannweil

Der frühere Wannweiler Jugendfußballer Guido Buchwald vermittelte die Stuttgarter Kickers fürs heutige Testspiel nach Wannweil.
Der frühere Wannweiler Jugendfußballer Guido Buchwald vermittelte die Stuttgarter Kickers fürs heutige Testspiel nach Wannweil.
Wannweil / SWP 10.07.2012
Heute (Beginn 18.30 Uhr, Sportplatz an der Jahnstraße) tritt Fußball-Drittligist Stuttgarter Kickers zu einem Freundschaftsspiel beim Reutlinger B-Kreisligisten SV Wannweil an.

Heute (Beginn 18.30 Uhr, Sportplatz an der Jahnstraße) tritt Fußball-Drittligist Stuttgarter Kickers zu einem Freundschaftsspiel beim Reutlinger B-Kreisligisten SV Wannweil an. Der SVW schloss die Saison 2011/2012 in der Kreisliga B 3 Reutlingen als Tabellensechster ab.

In Wannweil kickte Kickers-Präsidiumsmitglied Guido Buchwald als Jugendlicher, der SVW ist sein Heimatverein. Durch die Kontakte zum früheren Stuttgarter Kickers- und VfB-Profi Buchwald, der 1990 bei der WM in Italien Weltmeister mit Deutschland wurde, kam die heutige Partie in Wannweil zustande.

Die "Blauen" aus Degerloch könnten demnächst häufiger in Reutlingen zu sehen sein (siehe dazu auch Bericht in dieser Ausgabe unter "Reutlinger Tagblatt"). Wegen des bevorstehenden Umbaus des Gazi-Stadions auf der Waldau denken die Kickers an einen Umzug für einige Monate ins Reutlinger Kreuzeichestadion, um dort ihre Drittligaheimspiele ab 2013 auszutragen. Die Stadt Reutlingen würde den traditionsreichen Fußballverein aus dem Stuttgarter Stadtteil Degerloch als Mieter liebend gerne unter der Achalm begrüßen, weil das Kreuzeichestadion derzeit nicht rentabel ausgelastet ist.

Die Kickers rüsten sich derweil auf eine große sportliche Herausforderung: Denn am Sonntag, 15. Juli (18 Uhr, Gazi-Stadion auf der Waldau), erhalten die Drittliga-Fußballer hochkarätigen Besuch aus Schottland, wenn der mehrmalige Champions-League-Teilnehmer Celtic Glasgow anreist. Der Celtic FC gehört zu den Klubs mit den treuesten Fans in Europa, sodass auch einige Gästefans erwartet werden.