Kreisliga A1 Alb Striebel entscheidet Torgala

Das Duell der beiden „10er“ entschied Sebastian Stäbler (TSG Upfingen) beim 1:0-Derbysieg in Würtingen für sich.
Das Duell der beiden „10er“ entschied Sebastian Stäbler (TSG Upfingen) beim 1:0-Derbysieg in Würtingen für sich. © Foto: SOS
Region / masö 03.09.2018

WSV Mehrstetten gegen

FV Bad Urach 5:4

In der 14. Minute brachte Oscar Diego da Costa die Gäste nach einer Ecke mit 1:0 in Führung. Das Heimteam, um Trainer Bernd Hirschle, zeigte sich aber keineswegs geschockt und spielte weiter munter nach vorne. Einen Freistoß von Sebastian Gresch konnte der Uracher Torwart gerade noch so aus dem Winkel fischen. In der 37. Minute fiel dann der verdiente 1:1-Ausgleich durch Florian Stiehle, der sich gegen zwei Uracher Abwehrspieler durchsetzte und aus 16 Metern den  Ball im Tor unterbrachte.

Nach der Pause kam der WSV besser aus den Startlöchern und hatte gleich in der 46. Minute eine gute Möglichkeit durch Marcel Schrade - dieser vergab jedoch. In der Folgezeit wurde es dann turbulent: Gleich vier Tore binnen acht Minuten sahen die Zuschauer. Zunächst traf Ousainou Saho nach einer Flanke in der 52. Minute zum 2:1 für die Gäste. Nur zwei Minuten später eine ähnliche Situation, diesmal war es aber Tobias Lange, der die Flanke zum 1:3 ins eigene Tor ablenkte. In der 58. Minute gelang Sebastian Gresch dann der schnelle 2:3-Anschlusstreffer mit einem 25-Meter-Schuss. Wiederum zwei Minuten später lief Florian Stiehle einen Rückpass der Uracher Hintermannschaft ab und glich zum 3:3 aus. In der 63. Minute dann das 4:3 für die Gäste durch David Gressel. Der WSV zeigte daraufhin Moral und kam in der 68. Minute durch Florian Stiehle zum erneuten Ausgleich. Beide Teams drängten nun auf den Siegtreffer. Als Johannes Striebel in der 85. Minute eine Flanke von der Eckfahne hereinschlagen wollte, senkte sich der Ball zu Ungunsten der Gäste ins Uracher Tor - 5:4.

WSV Mehrstetten: Tress - Mandel, Kölle, Lange, Schrade (92. Chamseddine), Keppler, Stiehle, Reutter, Striebel, Gresch, Bleher (46. Bauder).

FV Bad Urach: Kemmler - Gressel, Wang, Westpfahl, Demirel, Szymanski (48. Antunes), Diego Da Costa, Michael Da Costa, Hochhaus, Kuhn (32. Saho (81. Thieser)), Gashi.

TSV Pfronstetten gegen

SGM Oberst./Ödenwaldst. 2:1

Mit zunehmender Spieldauer wurde die Heimelf aktiver und kam in der 17. Minute zum verdienten Führungstreffer durch Andreas Schmid. Der TSV kontrollierte die Partie in der Folge und ließ den Gast nicht zur Entfaltung kommen.

Nach der Halbzeitpause legte Pfronstetten dann früh den zweiten Treffer nach: Bastian Herter erlief einen steilen Ball von Simon Herter und behielt vor dem Torhüter die Nerven - 2:0. Ab diesem Zeitpunkt wurde das Spiel zerfahren. Beide Mannschaften agierten nur noch mit langen Bällen, sodass Strafraumszenen Mangelware blieben. Dies änderte sich in der Schlussphase: Nach einem Foulspiel im Strafraum bekam der Gast einen Elfmeter zugesprochen, den Jan Flöte in der 76. Minute sicher verwandelte. Der TSV Pfronstetten rettete den knappen 2:1-Sieg jedoch über die Zeit. Somit geht der Aufsteiger aus Hohenstein auch im zweiten Saisonspiel leer aus.

TSV Pfronstetten: Albrecht - Böhm, Gaugel, Schneider, Simon Herter (83. Henkel), Schmid, Dieterle, Knupfer (68. Settele), Werner (92. Tress), Baier, Bastian Herter.

SGM Oberstetten/Ödenwaldst.: Held - Gekeler, Kloker (55. Schwörer), Rauscher, Flöte, Knupfer, Heinrich, Groß (71. Hofstetter), Goller, Manuel Euper (55. Florian Euper), Krohmer (64. Krause).

FC Engstingen gegen

TSV Hayingen 3:1

Der FCE spielte sich einige aussichtsreiche Chancen heraus und Lukas Gauß nutzte nach nur zehn Minuten eine davon. Mario Werz setzte sich beim Engstinger Führungstor stark über außen durch, brachte den Ball flach in die Mitte und Gauß verwandelte zum 1:0. In der 21. Minute erhöhte Kai Armbruster mit einem schönen Linksschuss aus 16 Metern auf 2:0.

Die Gäste konnten sich nicht viele Chancen erspielen, doch nach 25 Minuten schlief die Engstinger Hintermannschaft und Hayingen verkürzte mit einem sehenswerten Treffer auf 2:1. Die Kicker aus Engstingen ließen sich dadurch aber nicht aus dem Spiel bringen und erhöhten in der 31. Minute auf 3:1 durch Laurent Kroner. Dieser bekam den Ball von außen zugespielt, der Torwart parierte den ersten Schuss, ließ den Ball aber direkt vor Kroner abklatschen – so hatte Kroner leichtes Spiel und verwandelte zum 3:1.

In der zweiten Hälfte blieb beiden Mannschaften ein weiterer Treffer versagt, obwohl die Heimelf noch einige vielversprechende Chancen hatte und die Gäste den einen oder anderen Konter verbuchten.

FC Engstingen: Schnitzer - Bitzer, Gern, Baisch, Armbruster (74. Stooß), Schenk, Kroner, Gauss (58. Weinbörner), Vöhringer (70. Thum), Werz, Dietmann.

TSV Hayingen: Florian Kloker - Zoller, Fischer, Geiselhart, Zissner, Constantin Bayer, Nickel, Fabian Kloker, Knorr (61. Schädle), Xaver Bayer (77. Herb), Dank.

SV Würtingen gegen

TSG Upfingen 0:1

Eine ereignisarme erste Halbzeit sahen die Zuschauer beim St. Johann-Derby in Würtingen. Erst in der zweiten Hälfte kam Upfingen besser in die Partie und erzielte folgerichtig auch das 1:0 durch Fabian Denzel. Dieses Tor war zugleich die Initialzündung für das Spiel, das von nun an mehr Derbycharakter versprühte.

Frieder Goller und Jonas Kammerer hatten für die Hausherren die besten Chancen, die jedoch ungenutzt blieben. Für Upfingen hatte Marc Goller die große Chance zum 2:0, er zeigte bei seinem Alleingang Richtung SVW-Tor jedoch Nerven im Abschluss. Nach einem Freistoß am Strafraum wurde Upfingen erneut gefährlich, jedoch parierte Torspieler Dennis Krull den gefährlichen Aufsetzer glänzend. Am Ende warf Würtingen noch einmal alles nach vorne, konnte die Niederlage jedoch nicht mehr abwenden.

SV Würtingen: Dennis Krull - Foditsch (75. Velder), Nau, Hecht, Frankenstein, Johannes Wild, Samuel Wild (45. Kammerer), Glück, Goller, Daniel Krull (75. Kreuziger), Helms (10. Lang).

TSG Upfingen: Schaude - Heinlin, Gekeler, Glänzer, Goller, André Glück, Denzel (90. Schaude), Wesolowskyj, Kuch (54. Tigges), Stäbler, Alexander Glück (59. Reichenecker).

FC Sonnenbühl gegen

FC Römerstein 2:2

Sonnenbühl kam gut aus den Startlöchern und ging durch einen Doppelschlag von Maximilian Sauer (13.) und Fredi Griesshaber (17.) früh mit 2:0 in Führung. Doch die Gäste fingen sich mit zunehmender Spielzeit und Claudio Cerchia gelang in der 31. Minute der 2:1-Anschlusstreffer für Römerstein.

In Durchgang zwei blieb die Partie lange offen. Erst drei Minuten vor Schluss gelang Cerchia mit seinem fünften Saisontreffer der 2:2-Ausgleich für Römerstein.

FC Sonnenbühl: Schweikardt - Julian Heinz, Raach, Daniel Heinz, Grießhaber, Simon Heinz, Rudolf, Sauer, Rudolph, Bayer, Hummel.

FC Römerstein: Bröckel - Haas, Farmakoski, Wehrenbrecht, Bluck, Cerchia, König, Hummel, Holder, Schöll, Lässer.

SV Hülben gegen

SV Auingen 2:2

Der noch sieglose SV Hülben erwischte gegen den SV Auingen einen Traumstart und ging durch ein frühes Tor von Nick Philipp Kuchenbecker, nach Zuspiel von Kapitän Tobias Lamparter, bereits in der dritten Minute mit 1:0 in Führung. In der Folge hatte der SVH weitere Einschussmöglichkeiten und erhöhte in der 27. Minute durch ein Kopfballtor von Sergen Coskun auf 2:0. Noch vor der Pause kamen die Gäste jedoch durch Stefan Matus zum 2:1-Anschlusstreffer (39.).

In Durchgang zwei sahen die Zuschauer von beiden Mannschaften viel Mittelfeldgeplänkel und viele Fouls. In der 70. Minute sorgte Stefan Matus mit einem direkt verwandelten Freistoß für den 2:2-Ausgleich der Gäste.

SV Hülben: Kammerer - Badjie, Hiller, Schwenkel, Lamparter, Yilmaz, Christner, Coskun, Matejko, Kuchenbecker, Buck.

SV Auingen: Julian Vöhringer - Glasbrenner, Hack, Hagmaier, Matus, Berenyi, Manz, Usowicz, Grübel, Cagliyan, Gekeler.

SV Bremelau gegen

SV Lautertal 0:2

In einem munteren Spiel kamen die Gäste aus Gomadingen in der zehnten Minute zur ersten Möglichkeit, die aber nichts Zählbares einbrachte. Nach gut 25 Minuten hatte der SV Lautertal Pech, als ein Schuss nur ans Bremelauer Torgebälk krachte. Auf der Gegenseite traf der Gastgeber per Freistoß nur die Torlatte. Die Gäste investierten im weiteren Spielverlauf mehr, kamen so zu leichtem Übergewicht und erzielten durch Pascal Maier per Kopf den nicht unverdienten Führungstreffer (42.).

In der zweiten Halbzeit hatte Sven Endler die große Chance zum Ausgleich, aber sein Schuss strich über das Tor (48.). Die Gäste machten es besser und markierten durch einen Kopfballtreffer von Matthias Greger das 2:0 (55.). Lautertal spielte bis zum Schluss konzentriert weiter und ließ die Bremelauer Offensivreihe kaum zur Entfaltung kommen. So blieb es beim verdienten 2:0-Gästesieg.

SV Bremelau: Braun - Geiselhart, Benz, Franz, Scheu, David Leicht, Michael Leicht, Müller, Tress, Kley, Endler.

SV Lautertal: Patrick Maier - Knehr, Lukas Helmer, Greger, Felix Helmer, Pascal Maier, Heimberger, Benz, Lindner, Glocker, Reiner.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel