Strahlende Augen

HEEB 12.06.2013
Beim Tag des Kinderfußballs strahlten die Kinderaugen am Wochenende um die Wette. Erneut erwies sich die Veranstaltung als wahrer Volltreffer.

Vollbesetzt waren jeweils die 160 Starterplätze beim diesjährigen Tag des Kinderfußballs in Hayingen, Walddorf und Entringen. Trotz einiger kurzfristigen Absagen von Kindern konnten Plätze, aufgrund einer "Spielerreserve" der ausrichtenden Vereine, gefüllt werden. Schon zu Beginn der Veranstaltung strahlten die Kinderaugen mit der Sonne um die Wette, weil alle Teilnehmer ein T-Shirt geschenkt bekamen.

Unter dem Motto "Erlebnis vor Ergebnis" konnten sich die Kicker ganz ungestört und ohne Leistungsdruck dem Fußballspiel hingeben. Bei dieser Veranstaltung gab es keine Tabellen und Spielpläne. Einzig der Spaß am Fußball stand im Vordergrund. Aufgeteilt in zwei Altersklassen spielten morgens die älteren F-Junioren mit den jüngeren E-Junioren und am Mittag waren die Bambini mit den jüngeren F-Junioren an der Reihe.

Geleitet wurde der Tag des Kinderfußball von den WFV-Instruktoren Francisco Vaz und Claus Ulmer in Hayingen, von Otmar Glassmann und von Martin Vöhringer in Walddorf sowie von Sebastian Zagst in Entringen. Ihnen wurde die Durchführung dabei sehr leicht gemacht. Denn die Jugendleiter stellten zusammen mit dem Helferteam den jungen Kickern optimale Spielfelder mit variantenreichen Toren und eine interessante, abwechslungsreiche Spielstraße zur Verfügung. So konnten die Kinder sich als Seiltänzer, flotte Hüpfer, Einwurfkönige und vieles mehr versuchen.

Parallel zu der Spielstraße wurde ein 4:4-Turnier durchgeführt. Hierbei losten sich die Kinder bei jeder neuen Spielrunde einem neuen Team zu. Danach wurde einfach in den Spielen vereinsübergreifend gegeneinander gekickt. Die Kinder spielten dabei ohne Schiedsrichter, Torspieler, mit einfachen Spielregeln und ohne Coaching von den Trainern und Eltern. Und dies funktionierte bestens. So waren auch alle Rückmeldungen von Trainern und Eltern durchweg positiv auf die Art der Veranstaltung. Sehr positiv war das Feedback, dass auf ein Ranking und eine Siegerehrung im herkömmlichen Sinne vollkommen verzichtet wurde. Alle Kinder, die mitkicken durften, waren die Gewinner an diesem Tag. Deshalb sieht sich Helmut Ebermann als Bezirksjugendleiter des WFV-Bezirks Alb nochmals bestätigt, diese Art, bei den Bambini Fußball zu spielen, als die zukünftige Variante in Form von Bambini-Spieltagen durchzuführen. Natürlich nicht mit gemischten Mannschaften, sondern hier darf jeder Jungkicker mit seinem Vereinstrikot auflaufen.

Nach zweieinhalbstündigem "Fußball total", wurde unter allen Teilnehmern an jedem Standort noch ein Erlebnistag an der Sportschule Nellingen/Ruit mit zwei Begleitpersonen ausgelost.

Allen anderen Kindern wurden noch stilvoll, unter Abspielung der Champions-League Hymne, ihre Goldmedaillen überreicht und so ging für die jungen Kicker ein schöner und erlebnisreicher Fußballtag zu Ende. Eberhard Griesinger erreichten für die perfekte Vororganisation auf den Tag des Kinderfußballs viele lobende und anerkennende Worte.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel