Stell-Dich-Ein von früheren Profi-Fußballern

GA 28.06.2013

Das "Urgestein" von Fußball-Oberligist SSV Reutlingen, Andreas Rill, beendet seine Karriere mit einem Abschiedsspiel am 12. Juli. Als er Anfang Mai gegen den FSV Hollenbach nach vier Minuten wegen einer Zerrung ausgewechselt werden musste, war er traurig: "So kann ich meine Karriere beim SSV nach 28 Jahren nicht beenden." Doch seine Frau Stella hatte schon mit der Geschäftsstelle ein Abschiedsspiel für ihn vorbereitet, das am Freitag, 12. Juli um 18.30 Uhr im Kreuzeiche-Stadion stattfinden wird (Eintritt frei). Rill dazu: "Darauf freue ich mich, das wird toll, das ist eine Supersache mal wieder die Spieler zu sehen, mit denen ich vor Jahren beim SSV spielte. Ich werde ja ab der neuen Saison Co-Trainer der "Ersten", muss aber nicht bei jedem Training anwesend sein, weil eben die Schule Vorrang hat. Ich bin aber bei den meisten Einheiten und Spielen dabei. Wenn ich einen Termin habe, könnte ich auch bei einem Auswärtsspiel mal fehlen. Ich bin SSVler, mit Herzblut dabei, freue mich auf die Zusammenarbeit mit den Trainern Isik und Tengelidis." Stella hat viele Spieler angeschrieben und eingeladen, aber einige wie Schipplock und Rösch (beide mit Hoffenheim im Trainingslager), Langner (mit Werder Bremen unterwegs) werden wohl nicht kommen können. Rill freut sich auf seinen Bruder Gerhard, der jetzt Cheftrainer in Ravensburg ist, auf Ex-Profis wie Weigl, Sbordone, Waidmann, Haas, Scheuring, Otto, Janic, Unger oder Kirsch. Seinen A-Jugend-Trainer Hermann Rudolf und viele andere. Diese Auswahl an früheren Profispielern wird gegen die aktuelle SSV-Oberliga-Mannschaft auflaufen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel