Steins später Ausgleich für die Kickers

GA 03.11.2014

Fußball, Dritte Liga

Dynamo Dresden gegen

Stuttgarter Kickers 1:1

Vor 23 500 Zuschauern holten die Stuttgarter Kickers bei Dynamo Dresden mit einem 1:1 einen Punkt und bleiben im vorderen Drittel. Die "Blauen" begannen stark, aber der ehemalige Dresdner Gerrit Müller scheiterte zweimal an Keeper Kirsten. Kickers-Torwart Korbinian Müller musste selten eingreifen. WM-Schiedsrichter Dr. Felix Brych zeigte Badiane dann die gelbe Karte, ermahnte ihn bei einem weiteren Foul, so dass Trainer Steffen ihn auswechselte und den Kanadier Edwini-Bonsu einwechselte, der brachte neuen Schwung. In der 54. Minute fiel wie aus heiterem Himmel das 1:0, als Sinan Tekerci Müller mit strammem Schuss keine Chance ließ. Die Kickers waren verunsichert, aber Dynamo hatte das Pokalspiel in den Knochen, konterte nur noch.

In der dritten Minute der Nachspielzeit setzte Besar Halimi im Strafraum zu einem Solo an, umkurvte mehrere Dynamos, flankte nach innen und Marc Stein köpfte aus einem Meter zum 1:1 ein. Es war ein verdienter Punkt für die "Blauen", die nie aufgaben und mehr Spielanteile hatten. Halimi freute sich: "Da ist ein tolles Gefühl, vor dieser Kulisse zu spielen und dann zu punkten." Kickers-Trainer Horst Steffen meinte: "Das war Drittliga-Fußball auf hohem Niveau. Mein Team wurde für den Aufwand belohnt, der Punkt ist verdient." Am Samstag kommt Münster nach Reutlingen.

SV Stuttgarter Kickers: K. Müller - Leutenecker, Starostzik, Stein, Baumgärtel - Gaiser (62. Kaiser), Halimi, Braun - Badiane (46. Edwini-Bonsu) - Soriano, G. Müller.