Fußball-Kreisliga A1 Alb Steinhilben stürmt an die Tabellenspitze

Alexander Zeiler feierte beim Steinhilbener 3:0-Sieg gegen den SV Würtingen sein Comeback in der TSV-Elf.
Alexander Zeiler feierte beim Steinhilbener 3:0-Sieg gegen den SV Würtingen sein Comeback in der TSV-Elf. © Foto: SOS
Region / Markus Sosnowski 12.03.2018

SV Lautertal gegen

FV Bad Urach abg.

Das Spitzenspiel zwischen dem SV Lautertal und demn FV Bad Urach wurde vom Schiedsrichter abgesagt. Der Unparteiische befand den Platz in Gomadingen als nicht bespielbar.

FC Sonnenbühl gegen

TSG Upfingen 5:0

In der Anfangsphase agierten beide Mannschaften auf Augenhöhe und versuchten mit den schwierigen Platzverhältnissen zurechtzukommen. Nach gut einer halben Stunde brachte FC-Spieler Joris Rudolph seine Farben schließlich mit 1:0 in Führung. Die Heimelf hatte bis zur Pause Gelegenheiten, die Führung weiter auszubauen, doch sollte in den ersten 45 Minuten keiner Mannschaft mehr ein Treffer gelingen.

Nach dem Kabinengang drängte die TSG auf den schnellen Ausgleichstreffer. In die kurze Drangphase der Gäste fiel jedoch das 2:0 für den FC Sonnenbühl durch Paul Raach (55.). „Das 2:0 hat Upfingen den Zahn gezogen“, resümierte nach Spielende FC-Pressewart Dennis Bächle. So brachen die Gäste nun völlig in sich zusammen und Oliver Eckloff (76., 90.) sowie Manuel König (79.) sorgten für den standesgemäßen 5:0-Sieg der Heimelf.

FC Sonnenbühl: Schweikardt – Julian Heinz, König, Daniel Heinz, Raach, Jonas Rudolf, Joris Rudolph, Göbel, Bayer, Hummel, Daniel Bächle.

TSG Upfingen: Schaude – Schwenke, Gekeler, Heinlin, Belzner, Glück, Denzel, Wesolowskyj, Kuch, Glänzer, Goller.

Tore: 1:0 Joris Rudolph (28.), 2:0 Paul Raach (55.), 3:0 Oliver Eckloff (76.), 4:0 Manuel König (79.), 5:0 Eckloff (90.).

 

FC Römerstein gegen

TSG Münsingen 2:2

Von Beginn an fand die TSG Münsingen besser ins Spiel. Nach einer Hereingabe sah die FC-Abwehr nicht sonderlich gut aus und Furkan Keskin traf in der 19. Minute zum 1:0 für die Gäste. Kurze Zeit später erhöhten die Münsinger, nach einem Fehler im Römersteiner Aufbauspiel, auf 2:0 durch Eugen Rauleder.

In der zweiten Hälfte steigerte sich die Heimelf spielerisch. In der 51. Minute verkürzte Daniel Hüttenberger für Römerstein auf 1:2. Schon fünf Minuten später „klingelte“ es erneut im Münsinger Tor. Diesmal war es Kevin Schmohl, der den Ball zum 2:2-Ausgleich über die Linie bugsierte. Insgesamt ging die zweite Halbzeit an die Römersteiner, welche sich noch einige Torchancen erarbeiteten, die allerdings ungenutzt blieben.

FC Römerstein: Junge – Zeller, Schmohl, Famakoski, Schlotterbeck, Philipp Schöll, Hüttenberger, Le Pretre, Füllemann, Hummel, König.

TSG Münsingen: Knaub – Benjamin Schöll, Chamseddine, Zeran, Keskin, Badou, Gosetti, Bornemann, Yilmaz, Kempf, Schumacher.

Tore: 0:1 Keskin (19.), 0:2 Rauleder (22.), 1:2 Daniel Hüttenberger (51.), 2:2 Kevin Schmohl (56.).

SV Würtingen gegen

TSV Steinhilben 0:3

Würtingen kam auf dem schwer bespielbaren Nebenplatz besser aus den Startlöchern, hatte durch Patrick März gleich zu Beginn eine gute Chance, doch dessen Schuss strich knapp am langen Pfosten vorbei. Mit zunehmender Spieldauer nahm Steinhilben das Heft in die Hand, zeigte in den Zweikämpfen mehr Präsenz. Die Folge war das 1:0 durch Manuel Betz, der mit einem Distanzschuss SVW-Keeper Joshua Rein überwand. Würtingen agierte viel mit langen Bällen, doch die Gäste verstanden es gut, die Bälle zu verteidigen. In der 32. Minute erhöhte Robin Schmid die Gästeführung auf 2:0. Den Schlusspunkt setzte Pascal Geiselhart in der 70. Minute mit dem 3:0.

Durch den Sieg und auf Grund der besseren Tordifferenz zieht Steinhilben am bisherigen Tabellenführer FV Bad Urach vorbei.

SV Würtingen: Rein – Ziegelbauer, Nau, Goller, Glück, Wild, Käfer, Lang, Sulz, Cerchia, März.

TSV Steinhilben: Klotz – Brunner, Christoph Schmid, Wittner, Roggenstein, Geiselhart, Betz, Sontheimer, Robin Schmid, Uhland, Zeiler.

Tore: 0:1 Manuel Betz (23.), 0:2 Robin Schmid (32.), 0:3 Pascal Geiselhart (70.).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel