Fußball, Bezirksliga Alb Starker Auftritt in der Fremde

Region / Gio 11.09.2017

FC Rottenburg gegen

TuS Metzingen 0:3

FC Rottenburg: Wagner, Weber, Baur (79. Hanuman), Berhane, Kopp, Hirschka, Zettel (55. Wiedmaier), Behr (69. Rauschenberger), Paulos (52. Kurtoglu), Wiedmaier, Dettling

TuS Metzingen: Paradzikovic, Tomasek, Gence, Imperatore (80. Luik), Zubaida (46. Simon), Teixeira-Rebelo, Kristofic, Avramidis, Liotti (66. Röhm), Lamin (46. Tasimder), Klimatsidas

Tore: 0:1 Teixeira-Rebelo (39. Foulelfmeter), 0:2 Tasimder (55.), 0:3 Klimatsidas (90.)

Rot: Teixeira-Rebelo (65./TuS Metzingen)

Im Duell der Landesligaabsteiger überzeugten die Gäste aus dem Ermstal mit einer engagierten und geschlossenen Mannschaftsleistung in der Domstadt. Die Inan-Elf hatte im ersten Abschnitt mehr Spielanteile und kreierte sich gute Offensivmöglichkeiten.

Folgerichtig die 1:0-Führung durch Telmo Teixeira-Rebelo, der einen Foulelfmeter souverän und unhaltbar verwandelte. Zuvor wurde Imperatore regelwidrig im Rottenburger Strafraum von den Beinen geholt.

Und auch im zweiten Abschnitt erwischten die Metzinger den besseren Start: Teixeira-Rebelo schickte Adrian Tasimder auf die Reise und der kurz zuvor eingewechselte Akteur machte sich alleine auf und davon und schob gekonnt in die lange Ecke zum 2:0 ein (55.).

TuS schwächt sich selbst

Dann schwächten sich die Ermstlkicker selbst, als Teixeira-Rebelo seinen Gegenspieler an der Mittellinie von hinten von den Beinen holte – die Folge war eine rote Karte für den TuS-Mittelfeldstrategen und Unterzahl für Metzingen. Rottenburg übernahm nun die Spielkontrolle und drückte auf den Anschlusstreffer, doch die TuS-Elf stand kompakt und lauerte ihrerseits auf Kontermöglichkeiten.

Reihenweise Chancen

Die Chancen kamen, wurden aber reihenweise von den Gästen etwas leichtfertig vergeben. Den Schlusspunkt setzte Ilias Klimatsidas, der einen Konter eiskalt zum 3:0 für Metzingen abschloss.

„Kompliment an unsere Mannschaft, das Engagement und der Einsatz haben gestimmt und dementsprechend geht der Sieg absolut in Ordnung“, freute sich TuS-Spielleiter Thomas Zimmermann. Durch den dritten Saisonsieg klettert die Inan-Elf auf Platz fünf und hat damit wieder Anschluss zur Tabellenspitze.