Fußball Stadtderby zwischen Croatia und SG im Fokus

Der SV Croatia Reutlingen steigt am Sonntag in den Ligabetrieb ein und will im Stadt-Derby gegen die SG Reutlingen einen Sieg bejubeln.
Der SV Croatia Reutlingen steigt am Sonntag in den Ligabetrieb ein und will im Stadt-Derby gegen die SG Reutlingen einen Sieg bejubeln. © Foto: Archiv/Eibner
Region / Rainer Jock 24.08.2018

Für die TuS Metzingen geht es am zweiten Spieltag wieder los mit der Pflichtspielrunde der Bezirksliga-Saison 2018/2019. Am kommenden Sonntag gastieren die Jungs von Trainer Claudio Mastrangelo beim TSV Genkingen. Metzingen gehört trotz der sehr enttäuschend verlaufenden Vorsaison für viele regionale Fußball-Insider wieder einmal zum engsten Kreis der Meisterschaftsfavoriten. Vier Abgänge stehen über zehn Neuzugänge gegenüber. Jedoch besonders schwer wiegt der Weggang von Leistungsträger und dem letztjährigen zehnfachen Torschützen Ilias Klimatsidas, der sich dem FC Frickenhausen anschloss. Dennoch plant der Vorjahresvierte wieder im Konzert der oberen Mannschaften mitzumischen und wenn möglich gar aufzusteigen. Besonders die Heimbilanz möchte man zur Vorsaison verbessern. Schließlich gehörte man in dieser Statistik zu den drei schlechtesten Teams. Diese Ziele wurden letztes Jahr ganz klar verpasst. Man darf gespannt sein, wie die Bongertwasen-Kicker um die erfahrenen Spieler wie Marc Golinski, Efstratios Tzakis und Telmo-Teixeira-Rebelo sich zum Rundenauftakt präsentieren werden. Trotz der 0:3-Niederlage im Bezirkspokal gegen Dettingen und dem damit verbundenen Ausscheiden in diesem Wettbewerb ist man bei den Genkingern Favorit. Obwohl es für den TSV Genkingen bei der 1:2-Niederlage beim Aufsteiger TSV Steinhilben nichts zu holen gab, sollte die TuS die Sonnenbühler keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen und mit dem nötigen Engagement und Einstellung an die Sache gehen, um einen guten Saisonstart hinzulegen.

SVZ will Wiedergutmachung

Wie bereits am ersten Spieltag kommt es erneut zu einem Reutlinger Derby. Auch für den SV Croatia Reutlingen geht es am zweiten Spieltag mit der Pflichtspielrunde los. Im Stadtderby empfangen die Kicker von Trainer Robert Michnia die am vergangenen groß aufspielende SG Reutlingen. Die SG setzte mit einem 3:2-Heimerfolg über den Landesliga-Absteiger mehr als nur ein Ausrufezeichen. Dabei wurde Goalgetter Ilija Lucic wieder einmal seiner Rolle gerecht und avancierte mit drei Toren zum überragenden Matchwinner der Partie. Bezirkspokalsieger Croatia hat sich gut auf den Gegner eingestellt und möchte gleich mit einem Sieg gegen einen Mitkonkurrenten um die vorderen Plätze eine Duftmarke setzen.

Keine gute Vorstellung bot der SV Zainingen am letzten Wochenende gegen die zweite Mannschaft des VfL Pfullingen. Mit einer 1:2-Niederlage musste sich die Mannschaft von Trainer Ralf Luik, der mit der gezeigten Vorstellung seiner Mannschaft überhaupt nicht zufrieden war, geschlagen geben. Mit dem SV Pfrondorf gastiert ein Aufsteiger am Sonntag auf dem Sportplatz der Römersteiner. Pfrondorf machte es dem TSV Dettingen am ersten Spieltag besonders in der ersten Halbzeit lange schwer. Im zweiten Spielabschnitt ließen aber die Kräfte zunehmend nach und man verlor deutlich mit 1:6. Trotz der hohen Niederlage der Truppe von Coach Steven Trevallion nimmt Luik den Aufsteiger allemal sehr ernst und warnt um die Qualitäten der Gäste aus dem Tübinger Stadtteil. Zainingen scheint aber wieder zurück in der Erfolgsspur zu sein.  Mit 12:0 ließ man dem BFC Pfullingen nicht den Hauch einer Chance. Der TSV Wittlingen empfängt den FC Rottenburg. Rottenburg gewann sein Spiel zum Saisonauftakt beim TSV Sickenhausen mit 3:2. Aber auch die Wittlinger ließen mit einer Punkteteilung (1:1) gegen einen starken SV Hirrlingen aufhorchen.

Zwei Partie bereits am Samstag

Zwei Partien wurden auf den morgigen Samstag verlegt. Der mit einem 2:1-Erfolg über den TSV Genkingen startende TSV Steinhilben empfängt den Mitaufsteiger TSV Eningen. Die Achalm-Schützlinge ergatterten ohne ihren Spielertrainer Felix Krasser am ersten Spieltag ein achtbares 2:2-Unentschieden beim TV Derendingen. Dieser muss in der weiteren Samstagspartie seine Visitenkarte beim SV Hirrlingen abgeben.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel