SSV vom Pokalerfolg wie beflügelt Oberliga: Reutlingen besiegt Freiburg 3:1

W. GATTIKER/P. WÖRZ 20.04.2015
Dank einer starken ersten Halbzeit hat der SSV Reutlingen den Freiburger FC mit 3:1 besiegt. Womit der Oberligist den Klassenerhalt wohl gesichert hat.

Die Reutlinger verdienten sich diesen wichtigen Erfolg in einer starken ersten Hälfte mit sehenswertem Kombinationsfußball. Hätte sich der SSV in den Wochen davor auch so präsentiert, dann wäre sicher mehr herausgesprungen als nur sieben Punkte aus den vergangenen sieben Spielen.

Der Einzug ins Finale des WFV-Pokals hat offenbar für Rückenwind gesorgt - und ein frühes Tor spielte den Reutlingern am Samstag vor 774 Zuschauern im Stadion an der Kreuzeiche überdies in die Karten. Bereits in der sechsten Minute war Rouven Wiesner nach einem Eckball mit dem Kopf zur Stelle - 1:0. Dann ließ der schnelle Sven Schimmel, der in der kommenden Saison zur SGV Freiberg wechselt, zwei gute Chancen ungenutzt. Bastian Bischoff machte es nach 18 Minuten besser, als er nach dem maßgeschneiderten Pass von Lübke nur noch den Fuß hinhalten musste - 2:0. Den Sturmlauf des SSV komplettierte Daniel Seemann in der 24. Minute, als er nach einem Schuss von Marc Golinski, den der Gästetorhüter Michael Walz nicht festhalten konnte, abstaubte - 3:0. Das war bereits die Vorentscheidung, zumal die Reutlinger vor der Pause noch weitere Chancen hatten.

Nach der Pause traf Seemann aus 20 Metern den Pfosten (51. Minute), dann war es mit der Reutlinger Dominanz vorbei. Der Druck ließ nach, die Gäste wirkten nun frischer und durften ihr Spiel aufziehen. Die Reutlinger konnten sich am Ende bei ihrem Torhüter Denis Grgic bedanken, der in der zweiten Hälfte gleich dreimal in Eins-gegen-Eins Situationen Sieger blieb. Nur einmal musste er sich geschlagen geben, als Marco Senftleber nach einem Freistoß den Abpraller verwertete (63.).

"Die erste Halbzeit war sehr gut auch spielerisch, nach der Pause gab es neben Licht auch Schatten. Da merkte man die Anstrengungen des Pokalspiels. Unser Torwart  hat seine Sache ausgezeichnet gemacht", sagte der Reutlinger Trainer Robert Hofacker, der seinem Team nun bis Mittwoch Regenerationsphasen geben kann. Da spielt der SSV beim VfR Aalen II (19 Uhr).

So spielten sie

SSV Reutlingen: Grgic - Bitzer, Wiesner (46. Hartmann), Ricciardi, Lübbke, Maier, Eiberger, Schimmel (63. Schiffel), Golinski, Seemann (78. Levet), Bischoff.

Zuschauer: 774.

Tore: 1:0 Wiesner (6.), 2:0 Bischoff (18.), 3:0 Seemann (24.), 3:1 M. Senftleber (63.).