Hallenfußball SSV U19 verpasst Finaleinzug knapp

Die U19-Junioren des SSV Reutlingen überzeugten in der Sporthalle „Auf dem Berg“ in Frickenhausen. Nico Spreitzer (rechts) schoss die SSV U19 gegen die Aktiven von Bezirksligist SV Croatia Reutlingen ins Halbfinale. Am Ende wurden die A-Jugendlichen Turniervierter.
Die U19-Junioren des SSV Reutlingen überzeugten in der Sporthalle „Auf dem Berg“ in Frickenhausen. Nico Spreitzer (rechts) schoss die SSV U19 gegen die Aktiven von Bezirksligist SV Croatia Reutlingen ins Halbfinale. Am Ende wurden die A-Jugendlichen Turniervierter. © Foto: Baur
Frickenhausen / Alexander Mareis 07.01.2019

Die A-Junioren des SSV Reutlingen Fußball waren die Überraschung beim gestrigen Hauptturnier der beiden Aktiven-Hallenfußballturniere des 1. FC Frickenhausen. Die jungen Achalmstädter stießen gegen die routinierteren Herrenkicker bis ins Halbfinale vor und unterlagen dort erst nach einem Krimi mit 3:4 gegen den späteren Turniersieger 1. FC Frickenhausen.

Zuvor hatten sich die Schwarz-Rot-Weißen aus der A-Junioren-Oberliga in der Vorrundengruppe 3 gegen den TSV Weilheim (1:1), TSV Deizisau (5:2), 1. FC Frickenhausen II (0:0) und Catania Kirchheim (4:2) behauptet, somit den Sprung in die Zwischenrunde geschafft.

Dort warteten die Männer des FV 09 Nürtingen auf die „Nullfünfer“, die auch hier das bessere Ende mit 2:1 für sich verbuchten.

SSV U19 schlägt Croatia

Die anschließende 3:4-Niederlage gegen den späteren Finalisten FV Neuhausen/Filder konnten sich die A-Junioren leisten, weil sie dem Bezirksligisten SV Croatia Reutlingen mit 1:0 das Nachsehen gaben, ehe im Halbfinale das Aus kam.

Die Kroaten, seit Jahren ein Spitzenteam im Aktivenoberhaus des WFV-Bezirks Alb, kamen nicht über die Zwischenrunde hinaus. Dort waren sie vielversprechend mit einem 1:0-Sieg über den FV Neuhausen/Filder gestartet und hatten auch den FV 09 Nürtingen mit 2:1 abblitzen lassen, ehe gegen die SSV-U19 Feierabend war.

In der Vorrundengruppe 2 hatte Croatia Reutlingen das Weiterkommen mit einem 1:0 über den Bezirksligarivalen TuS Metzingen, einem 4:2 über den A2-Ligisten TSV Sondelfingen, einem 1:0 über die U19-Junioren des TSV Weilheim und einer 2:4-Niederlage gegen den Neckar/Fils-Bezirksligisten TSV Neckartailfingen geschafft.

Der TSV Sondelfingen und die TuS Metzingen verpassten jeweils die Qualifikation für die Zwischenrunde und schieden beide nach der Vorrunde aus. Sondelfingen trennte sich von den U19-Junioren des TSV Weilheim mit einem 1:1-Remis, verlor mit 2:4 gegen Croatia, unterlag Neckartailfingen mit 3:4 und der TuS mit 1:2. Die Metzinger hatten zum Auftakt gegen Croatia Reutlingen mit 0:1 verloren und dann eine 3:1-Führung gegen den TSV Neckartailfingen in den letzten drei Minuten verspielt. „Diese 3:4-Pleite hat uns endgültig vom Kurs abgebracht“, meinte TuS-Spielleiter Thomas Zimmermann hinterher.

Es folgten zwar zwei Siege – 2:1 gegen Weilheims U19 und 2:1 über Sondelfingen – , doch die Ermstäler schieden knapp aus. „Nur die zwei besten Dritten des mit drei Vorrundengruppen zu je fünf Teams bestückten Hauptturniers kamen weiter. Wir waren der schlechteste Gruppendritte und somit weg vom Fenster“, sagte Zimmermann, der sich über einige „sonderbare Ergebnisse“ wunderte.

Neben der erwähnten Halbfinalpleite der Reutlinger SSV-U19 gegen Frickenhausen gab es im zweiten Duell um den Endspieleinzug ein ebenso knappes 1:0 für den FV Neuhausen/Filder gegen den TSV Neckartailfingen.

Das Spiel um Platz drei verlor der Kreuzeiche-Nachwuchs hingegen klar, strich gegen Neckartailfingen mit 0:3 die Segel. Noch deutlicher verlief die Angelegenheit im Endspiel, wo Gastgeber 1. FC Frickenhausen den FV Neuhausen/Filder im Kräftemessen zweier Vertreter der Bezirksliga Neckar/Fils gar mit 6:0 deklassierte.  Somit gab es paradoxerweise das höchste Turnierergebnis im Finale.

Bester Turniertorschütze wurde Julian Hofacker vom 1. FC Frickenhausen (9 Tore). Zum besten Torhüter wählte man den 17-jährigen Marvin Kielkopf vom SSV Reutlingen U19.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel