Reutlingen SSV Reutlingen verpflichtet Raphael Schaschko

Raphael Schaschko (hier im Trikot der SG Sonnenhof Großaspach) läuft in der kommenden Saison für den SSV Reutlingen auf.
Raphael Schaschko (hier im Trikot der SG Sonnenhof Großaspach) läuft in der kommenden Saison für den SSV Reutlingen auf. © Foto: Eibner-Pressefoto
Reutlingen / Kai Rixecker 03.06.2013
Die Verantwortlichen des Fußball-Oberligisten SSV Reutlingen feilen weiter an ihrem Kader für die kommende Saison. Mit Raphael Schaschko vermeldet der Verein einen weiteren Neuzugang.
Schaschko wechselt vom Regionalligisten SG Sonnenhof Großaspach an die Kreuzeiche. Er erhält einen Vertrag über zwei Jahre. Das hat SSV-Trainer Murat Isik auf Anfrage der Südwest Presse bestätigt. Der 27-Jährige kann in der Verteidigung oder im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden. Er hat in der Saison 2012/13 24 Spiele (zwei Tore) für die SG absolviert.

Schaschko ist nach Sven Schimmel (SV Wehen-Wiesbaden), Bastian Bischoff (TSV Wittlingen) und Tomislav Ivezic (Göppingen), Tom Schiffel (eigene A-Jugend), Denis Grgic (eigene zweite Mannschaft) der sechste Neuzugang des SSV. Damit sind die Personalplanungen allerdings noch nicht abgeschlossen. "Es werden zu dem aktuellen Kader noch drei bis vier Spieler hinzukommen", sagte Murat Isik. Der Verein suche vor allem noch Spieler fürs Mittelfeld und für den Sturm. Nach Aussage Isiks gebe es noch Überlegungen einen weiteren Spieler aus dem eigenen Unterbau in den Kader der Oberliga-Mannschaft zu integrieren.

Zudem zeichnet sich ab, für welchen Verein Onesi Kuengienda in der kommenden Saison auflaufen wird. Kuengienda bestätigte auf Anfrage, dass er zum SSV Ulm in die Regionalliga Südwest wechsle. Ein Vertrag solle nach Angaben des Spielers in den nächsten Wochen unterschrieben werden. Kuengienda erzielte in der abgelaufenen Saison 13 Tore für den SSV Reutlingen. Der 20-Jährige verlässt den Verein ebenso wie Marcus Meyer (Astoria Walldorf), Franco Petruso, Vincenzo Parinello, Efstratios Tzakis und Patrick Weigl (alle Ziel unbekannt). Darüber hinaus wird Routinier Andreas Rill in der kommenden Saison nicht mehr auf dem Platz stehen, sondern als Co-Trainer von Murat Isik auf der Reutlinger Bank Platz nehmen.