Bereits in der 6. Minute brachte Enis Küley mit einem frühe Treffer die Achalmstädter in Führung. In der 34. Minute war es der großgewachsene Noah Ganaus, der wie gegen Ilshofen erfolgreich war und zum 2:0 für den SSV Reutlingen erhöhte.

Torschütze Neuzugang Jonas Preuß vom VfB Stuttgart

Die Gäste aus Reutlingen störten früh, waren überlegen, der SV 03 Tübingen mühte sich. Nach der Pause in der 59. Minute erzielte der Neuzugang vom VfB Stuttgart, Jonas Preuß das 3:0 - damit war die Partie gelaufen. Dabei musste SSV-Trainer Maik Schütt auf die verletzten Rasic, Lübke, Ruther, Suddoth und Mohr verzichten - Neuzugang lias Soultani fehlte berufsbedingt.

A-Jugend-Torwart Tim Zemmer in der SSV-Startelf

Im Tor beim SSV Reutlingen begann der A-Jugend-Keeper Tim Zemmer. Der Sportliche Leiter Chris Grießer: "Wir suchen zwar noch einen Torwart, aber wir haben Vertrauen zu Tim Zemmer. Bis Freitag (24. Juli) zur Jahreshauptversammlung wird kein Spieler verpflichtet, dann haben wir ein Vorstands-Team und man sieht weiter." Trainer Schütt war am vergangenen Samstag beim Blitzturnier in Pfullingen zufrieden, denn in 100 Minuten hatte der SSV zweimal kein Gegentor kassiert. Nur gegen den Regionallisten TSG Balingen (1:3) verteilte man Geschenke. Da hat die Schütt-Elf nun im Testspiel gegen den Landesligisten Tübingen bei den Standards und Ecken viel besser aufgepasst.

Durchschnittsalter beim SSV Reutlingen: 22,5 Jahre

Beim SSV Reutlingen war zum ersten mal Kapitän Pierre Eiberger als „Sechser“ dabei. Eiberger soll die jungen Spieler im Team führen, denn es fehlt im SSV-Kader (Durchschnittsalter ist 22,5 Jahre) an Erfahrung. Das 4:0 gegen Tübingen erzielte wieder Preuß (67.) und Ganaus markierte mit seinem zweiten Treffer in der 86. Minute das 5:0. Der SSV Reutlingen zeigte sich top-fit, ließ nicht nach und kam noch zu zwei Toren: Samuel Mayer traf in der 88.Minute und in der Nachspielzeit war es Onesi Kungienda, der das 7:0-Endergebnis herstellte.

Maik Schütt, Trainer SSV Reutlingen zum Spiel


„Man darf den Sieg nicht überbewerten, der SV 03 Tübingen hatte auch zwei, drei Chancen, die Zemmer und Piu (zweite Halbzeit) zunichte machten. Wir mussten Willie Sauerborn (Adduktorenprobleme) auswechseln, aber wir gewannen deutlicher als vor einem Jahr in Walddorf. Wir haben klar gewonnen und sieben Tore muss man auch erstmals schießen. Alle Treffer waren schön herausgespielt und es waren drei Kopfballtore dabei. Wir hatten etwas Glück, dass dem SV03 nicht das Ehrentor gelang, aber wir haben wieder zu Null gespielt. Die Mannschaft hat gut gegen Standards verteidigt, aber das Tempo hat ab und an in unserem Spiel gefehlt. Eiberger, Schwaiger und Nuraj konnten durchspielen. Nun freuen wir uns auf Balingen.