Am vierten Spieltag der Oberliga Baden-Württemberg hat es die Fußballer des SSV Reutlingen nun erwischt. Beim starken Aufsteiger 1. FC Rielasingen-Arlen unterlag die Schütt-Truppe mit 0:2.

Zu Beginn war die Partie noch ausgeglichen, doch mit fortlaufender Spieldauer wurde immer deutlicher, dass bei den Gästen ein Großteil der potentiellen Stammspieler nicht zur Verfügung stand. Dennoch verteidigten die Gäste mit Glück und Geschick das 0:0 und so ging es torlos in die Pause.

Der Beginn der zweiten Hälfte gehörte dann klar dem FC. Es war somit nur eine Frage der Zeit, bis die Heim-Elf das erste Mal jubeln durfte. Reutlingens Innenverteidiger Ruben Reisig legte Nedzad Plavci den Ball vor die Füße und der überlupfte gedankenschnell den weit vor dem Tor stehenden Xaver Pendinger (57.).

Die 05er zeigten sich nicht geschockt und antworteten mit wütenden Angriffen, doch irgendwie wollte der Ball einfach nicht an FC-Schlussmann Christian Mendes vorbei. Erst schob Daniel Efaldil aus halblinker Position den Ball in die Hände des Rielasinger Schlussmanns, dann brachte ihn Luca Wöhrle in bester zentraler Position zehn Meter vor dem Tor nicht an Mendes vorbei und wenig später rettete Christoph Matt in höchster Not vor Marvin Methner. Die Hausherren wackelten bedenklich, fielen aber nicht. Im Gegenteil, mit der nächsten Chance entschied der Ex-Reutlinger Thomas Kunz (72.) die Partie, als er das zögerliche Eingreifen von Deniz Bulut konsequent ausnutzte und aus kurzer Distanz gekonnt vollstreckte. Auch nach dem 2:0 hatten die Gäste noch die eine oder andere Möglichkeit, doch FC-Keeper Mendes war einfach nicht zu bezwingen. Jannick Schramm flog zu allem Überfluss mit dem Ampelkarton dann noch vom Platz und wird gegen Göppingen fehlen. „Wir kamen nicht gut ins Spiel.  Nach der Pause bekamen wir besser Zugriff und müssen aus unseren Chancen eben Tore machen, ein 1:2 hätte alles geändert“, zeigte sich Tom-Patrick Schiffel etwas enttäuscht.

SSV: Pendinger, Reisig, Jäger, Schiffel, Staiger, Schramm, Wöhrle (87. Vidic), Heim (65. Bulut), Elfadli (87. Nuraj), Maier (65. Methner), Sauerborn.