Am Dienstag, 17. März, wird beim SSV Reutlingen Fußball die neue, jüngere Vorstandschaft gewählt. Nicht mehr zur Wahl stellen sich Theo Faßnacht (bisher 1. Vorsitzender), Norbert Brendle, Alfons Bietz und Eberhard Spohn.

Cem Korkmaz kandidiert als 1. Vorsitzender

Für das Amt des  1. Vorsitzenden kandidiert Cem Korkmaz (36), der bis 2018 im Präsidium der Stuttgarter Kickers war, in der Oberliga beim VfL Kirchheim/Teck und für Normannia Schwäbisch Gmünd spielte. Er wird auch den sportlichen Bereich abdecken.

Sinan Demez will 2. Vorsitzender des SSV Fußball werden

Als  2. Vorsitzender kandidiert Sinan Demez (41), der bei einer Tochtergesellschaft von Bosch arbeitet und dessen Söhne in der SSV-Jugend spielen. Auch Demez war selbst aktiver Fußballer. Dazu kandidiert Jürgen Matteis, der schon in der bisherigen Vorstandschaft für die Finanzen zuständig war. Korkmaz und Demez gehören der Gruppe an, die im Hintergrund beim SSV mithalf, aktiv war und eben nun offiziell mit jüngeren Mitgliedern Verantwortung übernehmen will. Dr. Karsten Amann (Präsident des Hauptvereins SSV Reutlingen) wird für den Aufsichtsrat des SSV Fußball kandidieren.

Noch keine Begründung für abgelehnten Einspruch

Ob die anderen Mitglieder sich auch zur Wahl stellen, ist noch offen. Amann freut sich: „Nun hat die Szene E 9300 Euro  wegen des Geisterspiels am Samstag gesammelt. Das ist mehr als die Einnahme bei einem normalen Punktspiel. Die Kosten für Security fallen flach und die Dauerkartenbesitzer zahlen nicht extra. So ist das Geisterspiel gegen den 1. FC Rielasingen-Arlen wirtschaftlich gut für uns gelaufen. Bundesweit bekommen wir  Zuspruch. Doch bis heute haben wir keine Begründung bekommen, warum unser Einspruch abgelehnt wurde.“