SSV im Nachteil

GA 22.09.2014
Für den SSV bedeutet die Absage des Spiels in Pforzheim am Wochenende und weitere Verlegungen eine Wettbewerbsverzerrung.

Der SSV ist jetzt zweieinhalb Wochen lang ohne Spiel, kommt aus dem Rhythmus und die Verlegung der Punktspiele gegen Aalen II und Spielberg auf einen Wochentag im Oktober bringt Zusatz-Kosten wegen des Flutlichts mit sich - im vierstelligen Bereich. Zudem hat man englische Wochen am Fließband wie kein anderes Team. Es sei, so Göggelmann vom SSV, nicht nachvollziehbar, dass die Polizei die Spieltermine bestimmt, wenn der SSV in Nordbaden spielt. Der Verein schrieb auch einen Brief an den WFV, stellte seine Sichtweise dar, wobei der Verband hier die geringste Schuld trägt - die übertriebenen Sicherheitsmaßnahmen gaben den Ausschlag. Auf der Pforzheimer Homepage wird der 2. Oktober als Nachholtermin genannt, der SSV spielt bereits am 1. Oktober gegen Aalen, so dass der Termin 13. Dezember wahrscheinlich ist. Es ist die vierte Spielabsage - der SSV war zuvor schon in Ludwigsburg und Spielberg betroffen. Sportlich hat der Erste Vorsitzende Michael Schuster zum Team Klartext geredet: "Wenn die Spieler nun nicht begriffen haben, um was es geht, sind sie fehl am Platz, dann müssen sie in der U 23 spielen oder wechseln. Wir brauchen Spieler, die ihr Herz für den SSV hergeben, Spieler, die alles geben, siehe Ivan Cosic, der wohl bald spielen wird. Murat Isik ist und bleibt unser Trainer. Nun kommen Gegner auf Augenhöhe, da muss die Wende eingeleitet werden. Spekulationen über Jochen Class aus Pfullingen als neuer Trainer sind lächerlich, den kenne ich nicht, habe mit ihm nie gesprochen. Das ist kalter Kaffee. Bei uns gibt es keine Experimente mehr, wir spielen einfachen Fußball mit Leidenschaft. Am 1. Oktober gegen den VfR Aalen II muss die Wende kommen".

Nach den erzwungenen Spielabsagen testet der SSV Reutlingen, der im Fußball-Monat September nur ein Spiel bestritt, am Dienstag in der Sportschule Ruit und trifft auf die U19-Auswahl des WFV. Am Samstag spielt man bei Verbandsligist Göppingen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel