Auch wenn die Corona-Pandemie derzeit abflacht und aktuell nicht mehr das Alltagsgeschehen beherrscht, so sind die Auswirkungen im Amateursport deutlich spürbar. Langwierige und schwere Verletzungen aufgrund der enormen Belastung durch volle Spielpläne und ein Rückgang von aktiven Spielern gepaart mit zusätzlichen Freizeitangeboten neben dem Fußballplatz erschweren die Kaderplanung im Amateurfußball zusehends. Diesem Trend wollen die Fußballabteilungen des TB Kirchentellinsfurt und des TSV Kusterdingen nun entgegenwirken und eine gemeinsame Plattform für die fußballerische Zukunft beider Vereine bilden.
In vielen Gesprächen zwischen den Verantwortlichen beider Vereine wurden die Rahmenbedingungen für eine Kooperation gesteckt, in der vergangenen Woche wurde bereits ein entsprechender Antrag beim Württembergischen Fußballverband gestellt.
Bis zum Saisonende werden nun in einer eigens gebildeten Arbeitsgruppe letzte Details geklärt, wobei eines bereits feststeht: Der TBK und der TSV wollen die kommende Saison jeweils mit einer Mannschaft in der Bezirksliga sowie in der Kreisliga A und B antreten und somit für alle Bedürfnisse unserer Spieler ein Angebot bereiten. Im Fokus werden dabei die Werte „Fairness“, „Teamgeist“, „Toleranz“ und „Verlässlichkeit“ stehen.
Bevor der Entschluss der Vereine dem Württembergischen Fußballverband zur Entscheidung vorgelegt wurde, wurden zunächst die Trainer und Spieler auf beiden Seiten über die Vereinbarung informiert und erhielten Gelegenheit, Rückmeldung zu geben und Fragen zu stellen. Dabei war es den Architekten der Kooperation wichtig klarzustellen, dass zwar auf dem Papier zwei Vereine die Geschicke lenken, diese aber gemeinsam an dem Ziel arbeiten werden, in der Region von den Härten bis zum Neckar weiter eine attraktive Anlaufstelle für Fußballer zu sein. Beide Vereine sind überzeugt davon, mit dieser wichtigen Entscheidung im richtigen Moment die Weichen in eine erfolgreiche Zukunft gestellt zu haben und freuen sich auf den gemeinsamen Weg.