Spitzenspiel in Degerschlacht

GIO/MAJE 26.09.2014
Zur TuS Metzingen II kommt in der B2 Alb der Spitzenreiter Oferdingen. In der B3 gastiert der TSV Riederich beim punktgleichen SV Degerschlacht.

Kreisliga B2 Alb

Im Duell SG Reutlingen II (7 Punkte) gegen den TSV Altenburg (1 Punkt) sind die Rollen, zumindest wenn man in die Vergangenheit schaut, klar verteilt: Die Hausherren aus dem Reutlinger Stadtteil Orschel-Hagen sind saisonübergreifend seit mehr als zehn Spielen unbesiegt. Der Gast um Spielertrainer Richard Potye wartet hingegen noch auf den ersten Dreier der neuen Spielzeit. Und auch die direkten Vergleiche der Vorsaison sprechen eindeutig für die Mannschaft von SG-Trainer Ivo Kvesic: Die Achalmstädter entschieden die Duelle jeweils deutlich mit 5:1 und 4:0 für sich.

Zu einem interessanten Vergleich kommt es auf dem Sportgelände am Dietweg, wenn der gastgebende SV Sveti Sava Reutlingen (6) den Türkspor Dettingen (3) erwartet. Die Achalmstädter um Trainer Tomislav Tadic haben sich in dieser Saison runderneuert und ein junges sowie spielstarkes Team zusammengestellt. Zudem hat man mit Dennis Pascolo (5 Treffer) den besten Torschützen der Kreisliga B2 in den eigenen Reihen. "Es läuft gut. Wir finden langsam zusammen und steigern uns von Spiel zu Spiel. Am Sonntag wollen wir natürlich zu Hause gegen Türkspor drei Punkte einfahren", erklärt Tadic.

Das Spitzenspiel des vierten Spieltags findet im Otto-Dipper-Stadion in Metzingen statt, wenn die heimische TuS II (6) den bisher ungeschlagenen Spitzenreiter TSV Oferdingen (7) zum Tanz bittet. Der A-Liga-Absteiger aus dem Ermstal hat mit seiner komplett neuformierten Mannschaft einen bisher zufriedenstellenden Saisonstart hingelegt. Mit dem Ligaprimus aus dem Reutlinger Nordraum kommt aber nun ein echter Gradmesser auf die Elf von Trainer Mario Mazar zu.

Kreisliga B3 Alb

Das Spitzenspiel des vierten Spieltages steigt am Sonntag auf der Sportanlage des SV Degerschlacht (15 Uhr). Der Tabellendritte (6) empfängt den punktgleichen TSV Riederich. Gäste-Trainer Joos ist mit dem Saisonstart seiner Schützlinge zufrieden: "Zwei Siege aus den ersten drei Spielen geht in Ordnung. Gegen Betzingen haben wir mit Recht zum Saisonauftakt verloren. Wir haben uns dann gesteigert und zweimal verdient gewonnen. Das Gastspiel in Degerschlacht wird ein richtiger Gradmesser, denn auf dem schwierigen SVD-Geläuf hatten wir vergangene Runde beim 2:2-Remis schon ein paar Probleme."

Die Zuschauer dürfen sich dabei auf ein Offensivspektakel freuen, denn beide Mannschaften erzielten in den ersten drei Saisonspielen je 13 Tore und stellen somit den besten Angriff aller B-Ligen im Bezirk Alb. "Wir freuen uns auf den Meisterschaftsaspiranten TSV Riederich, denn nach dem Spiel wissen wir, ob wir das Zeug dazu haben oben mitzuspielen", so Degerschlachts Spielertrainer Ferudun Sentürk. Auch der Kommandogeber des SVD ist mit dem Saisonstart zufrieden, mahnt aber zur Vorsicht: "Die Einstellung vergangenen Sonntag gegen Hellas Reutlingen hat nicht gestimmt. Dafür wurden wir dann auch prompt bestraft. Ziel muss es für uns sein, gegen jeden Gegner mit 100 Prozent Leidenschaft in die Partie zu gehen."

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel