Fußball Später Sessa-Treffer rettet dem SSV einen Punkt gegen Ilshofen

Dominic Sessa (links) bejubelt mit Marcel Avdic sein Tor zum 1:1 gegen den Aufsteiger TSV Ilshofen.
Dominic Sessa (links) bejubelt mit Marcel Avdic sein Tor zum 1:1 gegen den Aufsteiger TSV Ilshofen. © Foto: Grundler
Reutlingen / Matthias Jedele 13.08.2018

Vor der stattlichen Kulisse von 1103 Zuschauern präsentierten sich die Fußballer des SSV Reutlingen zum Oberliga-Auftakt nicht in Bestform. Gegen den Aufsteiger TSV Ilshofen reichte es lediglich zu einem 1:1-Remis. SSV-Cheftrainer Teodor Rus brachte es nach der Partie auf den Punkt: „In der ersten Halbzeit waren wir im Spielaufbau viel zu behäbig und in der Defensive waren unsere Abstände viel zu groß.“

Kapitaler Bock von Jurkovic

Der Neuling aus Hohenlohe hatte in der ersten Hälfte keine Mühe dem ehemaligen Zweitligisten Paroli zu bieten. So war es auch nicht verwunderlich, dass Ilshofen die ersten Chancen zu verzeichnen hatte. Ein Schuss von Daniel Schelhorn (10.) flog jedoch deutlich über das Tor und eine Brust-Rückgabe von Reutlingens Innenverteidiger Filip Milisic ließ SSV-Schlussmann Milan Jurkovic unnötig abprallen. TSV-Stürmer Lukas Linder brachte jedoch das Kunsstück fertig, den Ball aus fünf Metern über das leere Tor zu bugsieren (23.). Drei Minuten später machte es Linder besser. Nach einem Ausflug von SSV-Keeper Jurkovic, eilte dieser nicht schnell genug zurück in seinen Kasten, und so konnte die Nummer 17 der Gäste mit einem gefühlvollen Heber das erste Oberligator in der Geschichte des TSV Ilshofen erzielen. Die Reutlinger waren sichtlich schockiert und konnten im ersten Spielabschnitt nur noch eine echte Torchance verbuchen. Nach einer Eiberger-Ecke landete der Ball vor den Füßen von Marcel Avdic. Sein Schuss ging jedoch knapp am langen Pfosten vorbei.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Hausherren zielstrebiger. Tom Schiffel, der die Partie auf der rechten Seite begann, lief nun als linker Außenverteidiger auf und wirbelte dort nach Belieben. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich verpasste jedoch Marcel Avdic nach einer Stunde Spielzeit, als er mit einem Strafstoß an TSV-Schlussmann Jonas Wieszt scheiterte. Ilshofens Innenverteidiger Baba Mbodji hatte zuvor das Spielgerät regelwidrig im eigenen Strafraum mit der Hand berührt und musste zum allem Überfluss auch noch mit Gelb-Rot vom Platz. In der Folgezeit verteidigten die Gäste mit zehn Mann am und im eigenen Strafraum und der SSV hatte viel Mühe, sich Torchancen zu erarbeiten. Sieben Minuten vor dem Ende durften die Hausherren dann aber doch noch jubeln. Onesi Kuengienda  legte geschickt auf Dominic Sessa zurück und der vollstreckte aus elf Metern Torentfernung. In der Schlussphase spielten die 05er voll auf Sieg und wären sogar fast noch belohnt worden, doch Ruben Reisig drosch, nach einem Sessa-Freistoß,  das Spielgerät über die Querlatte. Sekunden zuvor konnten sich die 05er bei ihrem Schlussmann Jurkovic bedanken, als er gegen den eingewechselten TSV-Stürmer Sangar Aziz per Fußabwehr klärte.

Steno mit SSV-Noten

SSV Reutlingen 05 Fußball gegen
TSV Ilshofen

1:1

SSV Reutlingen: Jurkovic (Note: 5), Reisig (3,5), Schiffel (2,5), Milisic (3), Schwaiger (4,5), Wöhrle (3), Eiberger (4,5), Gümüssu (4,5), Gilés Sanchez (4,5), Avdic (4,5), Schneider (4).
SSV-Wechsel: 46. Lübke (3,5) für Schwaiger, 54. Sessa (3) für Gümüssu,  69. Kuengienda (3,5) für Eiberger,
87. Schmitt (-) für Schneider.
TSV Ilshofen:
Wieszt, Hossner (57. Lienert), Murphy, Egner, Wilske, Mbodji, Yarbrough, Kettemann, Schelhorn, Weidner (75. Lindner), Lindner (54. Aziz).
Tore:
0:1 Lindner (26.), 1:1 Sessa (83.).
Gelb-Rote Karte:
Mbodji (59./TSV Ilshofen 1862/Handspiel).
Bes.Vork.: Avdic (SSV Reutlingen) scheitert mit Handelfmeter an Torwart Wieszt (60.).
SR: Philipp Schlegel (Unterstadion).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel