Siege zum Abschied

SWP 10.06.2013
Bereits vor dem letzten Spieltag ist der TSV Wittlingen abgestiegen, nachdem das Sportgericht seinen Einspruch abgewiesen hat (siehe unten). Dennoch erkämpfte sich der TSV ein 3:2 gegen Croatia Reutlingen.

Wittlingen - Croatia Reutl. 3:2

Nach dem abgewiesenen Einspruch des TSV Wittlingen ging es in dieser Partie um nichts mehr. Die spielerisch starken Kroaten erzielten in der 22. Minute durch Kaplan, der aus acht Metern unbedrängt traf, die 1:0 Führung. Unmittelbar nach der Pause waren es wieder die Gäste, die nach einem schnellen Spielzug durch Rohloff aus zehn Metern auf 2:0 erhöhten.

Danach wachten die Hausherren endlich auf und nahmen das Spiel in die Hand: Nach einer Flanke von Failenschmid war Stürmer Reiff zur Stelle und markierte den Anschlusstreffer für Wittlingen. Weitere sehr gute Möglichkeiten wurden auf Seiten der Gastgeber durch Maier, Yildiz und wieder Reiff praktisch im Minutentakt vergeben. Nach einem Fehler in der Hintermannschaft der Gäste war Coconcelli per Direktabnahme zur Stelle und erzielte den verdienten 2:2-Ausgleich (84.).

Und es kam noch besser für die Kicker vom Hockenloh: Ein strammer Schuss aus zehn Metern von Glocker schlug unhaltbar zum 3:2 (87.) ein. Vorausgegangen war erneut eine zu kurze Kopfballabwehr der Kroaten. Damit verabschiedete sich der TSV Wittlingen mit einem Sieg aus der Bezirksliga Alb.

TSV Wittlingen: Pehl - Glocker, Failenschmid, Stäbler, Maier Schulz, Coconcelli, Yildiz, Beck, Reiff, Sparwasser.

Undingen - Kiebingen 3:2

"Wir wollten uns mit Anstand aus der Liga verabschieden und das haben wir mit einem Heimsieg gegen Kiebingen getan", erklärte Undingens Stürmer Peter Reiff. Die Partie begann mit viel Kampf und wenig Tormöglichkeiten. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf von Kopp, traf Reiff von der Strafraumgrenze per Dropkick zum 1:0. Die Sonnenbühler spielten nun weiter nach vorne: Roggenstein verschaffte sich mit einer Finte genug Raum, um den Ball aus 18 Metern unhaltbar für Gästetorwart Geiger zum 2:0 im Tor unterzubringen (43.).

Im zweiten Spielabschnitt kamen auch die Gäste zu gefährlichen Tormöglichkeiten. Allerdings ging dem Anschlusstreffer durch Hartmann (63.) ein krasser Abwehrfehler der Gastgeber voraus. Die Kiebinger marschierten weiter nach vorne und wurden eine Viertelstunde vor Schluss mit dem Ausgleichstreffer belohnt. Hartmann flankte auf Tim Geiger und dieser köpfte das 2:2. Die Undinger waren nun sichtlich beeindruckt und konnten eigentlich nur noch reagieren, denn die Gäste wollten den für sie so wichtigen Sieg, für den direkten Klassenerhalt erzwingen.

Doch es kam alles anders: Der eingewechselte Rittgarn nickte kurz vor Schluss den 3:2-Siegtreffer für Undingen ein. Damit muss Aufsteiger Kiebingen in die Abstiegsrelegation.

TSV Undingen: Bacher - Mutschler, Kopp (82. Rittgarn), B. Bez, Berndt, Roggenstein, Reiff, Da. Bächle (72. P. Herrmann), Sauer, J. Herrmann (14. De. Bächle), A. Bez.

Rübgarten - Engstingen 3:0

Die Partie begann auf beiden Seiten verhalten. Nach wenigen Möglichkeiten in der ersten Hälfte, wurde das Spiel erst nach der Pause entschieden.

Nach 78 Minuten fiel das zu diesem Zeitpunkt auch verdiente 1:0 durch den eingewechselten Timo Büchsler, der hervorragend durch Amar Bedira bedient wurde. Die Schlussphase des Spiels gehörte ganz klar dem SSV Rübgarten. In der 88. Minute prüfte Büchsler erneut den FC-Schlussmann - doch dieser hielt. Im Nachschuss verwandelte Christoph Bäuerle zum 2:0. Büchsler erzielte in der Nachspielzeit noch das 3:0.

FC Engstingen: Dötsch - Brazel, Vöhringer, Rettschlag, Gutbrodt (Modrow 57.), Klemp, Baisch, Petitjean (Istvan 67.), Werz (Falcone 67.), Hartmann, Penkert.

SV Tübingen - Bad Urach 4:1

Erst in der zweietn Hälfte musste sich der FV Bad Urach in Tübingen geschlagen geben. Zwar hatte die Heimelf auch vor der Pause gute Chancen, das Tor aber machte der Bad Uracher Yildiz (44. Minute).

Dementsprechend motiviert kehrte die Tübinger Elf von Trainer Uwe Freund in dessen Abschiedsspiel zurück und drehte entsprechend auf - so dass der Sieg auch in der Höhe in Ordnung geht. Die Tore für Tübingen erzielten: 1:1 (53.) Meral, 2:1 (63.) Öztürk, 3:1 (85.) Meral (Foulelfmeter), 4:1 (88.) Ambacher.

FV Bad Urach: Greco (85. Yisil) - Mauro, Wang, Gressel, Karapantzos, Yildiz, Westphal, Imperatore, Öner, Seyhan, Kluf.

Einspruch abgewiesen
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel