Reutlingen Schwerer Rückschlag für den SSV Reutlingen

Reutlingen / MAJE ALCA 17.06.2013
Die Fußball-A-Junioren des SSV Reutlingen verpassen nach der bitteren 1:2-Niederlage in Hollenbach die Rückkehr in die A-Junioren-Oberliga und müssen nun weiterhin in der Verbandsstaffel Süd antreten.

Nach der müden Nullnummer im Relegations-Hinspiel zur Oberliga hatten sich die A-Junioren-Fußballer von der Kreuzeiche am Sonntag in Hohenlohe viel vorgenommen und setzten den tiefstehenden FSV Hollenbach mit gutem Pressing unter Druck. Klare Chancen blieben aber aus. Als Korbinian Matteis sich nach zwölf gespielten Minuten bei einem langen Ball total verschätzte, gingen die Hausherren in Führung. Daniel Wach ließ sich nicht zwei Mal bitten und hämmerte das Spielgerät zum 1:0 in die Maschen.

Mit der Einwechslung vom Tom Schiffel belebte SSV-Trainer Murat Isik die Reutlinger Offensive und folgerichtig gelang den Gästen der verdiente Ausgleich durch Talha Kavak (65.). Die Reutlinger hatten nun ihre beste Phase im nur 500 Einwohner zählenden Mulfinger Ortsteil, verpassten es aber, selber in Führung zu gehen. Zudem hatten die Achalmstädter Pech, als das nicht immer souverän agierende Schiedsrichtergespann neun Minuten später eine klare Abseitsstellung des Hollenbacher Angreifers Kurz nicht ahndete und den Hausherren somit die erneute Führung ermöglichte. Reutlingen warf nun alles nach vorne und kam kurz vor Schluss zum umjubelten Ausgleich, der von Schiedsrichter Perekovic jedoch aufgrund eines vermeintlichen Foulspiels an Hollenbachs Keeper Hörner nicht anerkannt wurde. So musste der SSV-Tross eine bittere Heimreise aus der hohenlohischen Provinz an die Echaz antreten.

SSV Reutlingen Fußball A: Erdem - Tahtsidis, Matteis, Nicolaci, Kavak, Pepic, Bernhardt (86. Theofilaktos), Kör (46. Schiffel), Kunst, Obeyapwa, Gurka (80. Lucic).

TSG Young Boys jubelt

A-Junioren, Relegation zur Verbandsstaffel Süd - Rückspiel:

SV Bad Buchau gegen TSG Young Boys Reutlingen 2:6

Riesenjubel bei den Reutlinger Ringelbach-Kickern: Auch das Rückspiel in Bad Buchau gewannen die TSG Young Boys klar und bestätigten mit einem 6:2 in Oberschwaben den 4:0-Heimsieg vor Wochenfrist. Damit hat die TSG Young Boys Reutlingen Historisches geschafft: Nie zuvor kickten die A-Junioren des jungen Fusionsgebildes in der Verbandsstaffel, wo es nun in der kommenden Saison zum Derby gegen den SSV Reutlingen kommen wird.

Das Rückspiel fand auf dem Kunstrasenplatz im Bad Buchauer Bittelwiesen-Stadion statt. Trotz des klaren 4:0-Vorsprungs aus dem Hinspiel lief die TSG-Vorbereitung professionell ab, denn die komplette Reutlinger Mannschaft samt Betreuerstab reiste bereits einen Tag zuvor in die Kurstadt nach Oberschwaben an, um die Aufgabe hochkonzentriert anzugehen. Ein Fanbus wurde gechartert und auch viele Einzelfahrer unterstützten die TSG-YB-Mannschaft vor Ort recht zahlreich. Das Spiel ging gleich rasant für die TSG Young Boys Reutlingen los und ein Angriff nach dem anderem rollte auf das Bad Buchauer Tor. Die Gastgeber kamen in den ersten Minuten nicht einmal über die Mittellinie - so perfekt verlief das Pressing der TSG Young Boys. Der Lohn folgte prompt in der 5. Minute durch das 0:1 von Jürgen Sloboda. Nach dem Bad Buchauer 1:1 durch Christian Münz (15.) gingen die von Mario Kienle gecoachten Gäste durch Robin Münz (27.) erneut in Führung. Kapitän Felix Anrich (32.) erhöhte auf 1:3 . Yannick Ege (46.) und Bilal Badr (80. und 86.) demontierten dann die Gastgeber, für die Johannes Rehberg (2:4 in der 72. Minute) nur noch verkürzen konnte.

TSG Young Boys Reutlingen A: Sotosek - Sloboda, Anrich, Libeccio, Genurardi - Gence, Modrow, Masurov, Ege - Berner, Münz (Di Giovanni, Tepdelen, Özbakir, Meron, Madrak, Badr, Demir) - Zuschauer: 200.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel