Schock vor und nach der Pause

BUXX 03.11.2014
Beide Teams neutralisierten sich anfangs. Doch kurz vor der Pause und direkt nach Wiederbeginn brachten die Gäste die YB auf die Verliererstraße.

Die erste echte Chance durften die Reutlinger Young Boys für sich verbuchen. In der 17. Minute flankte der junge Luis Pereira Almeida in den Strafraum auf Kapitän Felix Anrich. Doch dessen Kopfball strich knapp über die Latte hinweg. Doch es waren die Gäste aus Sindelfingen, denen der erste Treffer gelingen sollte. In der 41. Minute schockte Andreas Poser die Schanz-Elf mit dem Führungstor.

Young-Boys-Keeper Michael Stowers verhinderte nur 120 Sekunden später mit einer spektakulären Parade Schlimmeres. Somit ging es mit einem 0:1 in die Halbzeitpause. In der 47. Minute war es erneut Andreas Poser, der nach einer mustergültigen Flanke zum 2:0 vollendete. Kurios hierbei, dass der Linienrichter den Flankengeber eigentlich im Abseits gesehen hatte, auch die Fahne hob, doch das Spiel trotzdem weiter lief.

Die Reutlinger gaben aber am heimischen Ringelbach nicht klein bei, sondern spielten munter weiter. Fatmir Karasalihovic sorgte nach einer Ecke für den Anschlusstreffer, als er einen Abpraller trocken ins Netz schob (51.). Doch nur zehn Minuten später war es vorbei mit der Euphorie und es war wieder Andreas Poser, der nach einem langen Ball hinter die Abwehr das 3:1 für seine Farben besorgte. Samet Öztürk markierte in der ersten Minute der Nachspielzeit das 4:1 für den VfL Sindelfingen. Kurz vor dem Schlusspfiff (90.+3) betrieb Benjamin Kern mit einem schönen Treffer aus der Distanz Ergebniskosmetik zum 2:4. "Man muss sagen, dass die Sindelfinger verdient gewonnen haben. Ihre Konter waren clever vorgetragen und sie haben ihre Chancen genutzt," bilanzierte Pressewart Christoph Anrich die Kraftverhältnisse nach der Partie.

So spielten sie

TSG Young Boys Reutlingen: Stowers - Venter, Conte (52. Nakos), Kern, Tunjic, Nicolaci, Anrich, Pereira Almeida (80. Öztürk), Akin, Karasalihovic, Acar

VfL Sindelfingen: Kocyba - Gans (80. Nkansah), Maslun, Radojkovic, Pretz (59. Müller), Pross, Poser (72. Öztürk), Wetsch, Kniesel, Glotzmann, Schuster

Tore: 0:1, 0:2 Poser (41., 47.), 1:2 Karasalihovic (51.), 1:3 Poser (62.), 1:4 Öztürk (90.+1), 2:4 Kern (90.+3)

Zuschauer: 150

Schiri: Alexander Rösch