Pliezhausen hat es in der eigenen Hand

Pliezhausens Kapitän Marc Bauer (re.) gewann mit seinem TSV das wichtige Nachholspiel gegen Lustnau mit 5:2. Foto: Grundler
Pliezhausens Kapitän Marc Bauer (re.) gewann mit seinem TSV das wichtige Nachholspiel gegen Lustnau mit 5:2. Foto: Grundler
SWP 06.06.2013

TSV Sondelfingen gegen

SV Walddorf 1:2 (0:0)

Die Gäste erwischten den besseren Start, scheiterten in der Anfangsphase jedoch zweimal am gut aufgelegten Sondelfinger Schlussmann Platz. Erst per Freistoß aus 17 Metern, später mit einem verdeckten Schuss aus knapp zwölf Metern Torentfernung. Nach 34 Minuten war Platz nach einem Schuss von Rufrano bereits geschlagen, doch Fritsch kratzte das Leder noch von der Linie. Die beste Gelegenheit der Gastgeber in der ersten Halbzeit hatte Fritz, der nach einem Freistoß aus 25 Metern nur die Querlatte traf.

Im zweiten Durchgang erwischten die Gastgeber den besseren Start. Almeida setzte sich im Gästestrafraum durch und bediente den in der Mitte freistehenden Morad. Dieser nutzte die Gelegenheit nach 54 Minuten und brachte die Heimelf in Führung. Die Führung hatte nur sechs Minuten Bestand, bis Scherbaum sich nach einem Fehler in der Sondelfinger Defensive durchsetzte und überlegt zum Ausgleich einschob.

In der 68. Minute nutzten die Gäste die Möglichkeit zur Führung. Nach einem Freistoß schaltete Kittelmann am schnellsten und versenkte das Leder per Kopf zur Gästeführung. In der Schlussphase drückte die Heimelf auf den Ausgleich, doch gute Torchancen durch Hrjesik und Stieb blieben ungenutzt.

SV Degerschlacht gegen

SV Ohmenhausen 3:2 (0:1)

Der SV Degerschlacht kann doch noch gewinnen. Im vorletzten Saisonspiel gewann der Tabellenletzte mit 3:2 (0:1) überraschend gegen den SV Ohmenhausen und fuhr damit seit langer Zeit wieder drei Punkte ein. Im ersten Durchgang dominierte Ohmenhausen das Spiel, ohne sich aber zu Beginn große Torchancen zu erspielen. Erst fünf Minuten vor der Pause trafen die Gäste per Nachschuss, der allerdings aus einer klaren Abseitsposition erzielt wurde.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam Degerschlacht wacher aus der Kabine und ging durch Christoph Radovic (55.) und ein Eigentor in Führung, die aber prompt durch Ohmenhausen ausgeglichen wurde. Knapp zehn Minuten vor Spielende bekam Degerschlacht einen Freistoß in guter Position zugesprochen, den der A-Jugend-Spieler Maximilian Schuller bei seinem ersten Einsatz Sven Riekert mustergültig auf den Kopf servierte.

TSV Pliezhausen gegen

TSV Lustnau 5:2 (1:2)

Mit dem 5:2-Heimsieg gegen den TSV Lustnau bleibt die Elf vom Schönbuch Tabellenführer Gomaringen auf den Fersen und wahrt die Chance auf Tabellenplatz eins.

In einem in der ersten Halbzeit zerfahrenen Spiel waren die Gäste die bessere Mannschaft und konnten in der 17. Spielminute durch Lekavski mit 1:0 in Front gehen. Mit der ersten guten Möglichkeit der Heimelf stellte Kevin Werner mit einem sehenswerten Kopfballtreffer den 1:1-Ausgleich her (25.). Pliezhausen spielte nun besser mit, das Tor erzielten die Gäste wiederum durch Lekavski in der 35. Spielminute, der eine Unachtsamkeit der Pliezhäuser Hintermannschaft nutzte.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag der Heimelf, Robert Ziegler donnerte den Ball unhaltbar per Volleyabnahme in der 47. Spielminute zum 2:2-Ausgleich in die Maschen.

Die Heimelf wurde nun besser und konnte in der 60. Minute durch Münzinger, der per Bogenlampe den Torwart überlistete, mit 3:2 in Führung gehen. Nachdem wiederum Ziegler per sehenswertem Treffer in der 77. Spielminute zum 4:2 einschoss, war das Spiel entschieden. Kevin Werner mit seinem zweiten Treffer in der Schlussminute setze den 5:2-Schlusspunkt.

TSV Sickenhausen gegen

TSV Gomaringen 0:2 (0:2)

Sickenhausen hat über die gesamte Spielzeit gegen die Gomaringer immer schwer dagegen gehalten. Man hätte denken können, dass auch sie um die Meisterschaft mitspielen. Sie waren über die gesamte Spielzeit ein harter Gegner.

Letztendlich machte Gomaringen die beiden Tore durch Wurster in der 29. und 38. Minute, aber spielerisch waren sie an diesem Abend nicht überlegen.

Gomaringen versuchte in der zweiten Halbzeit das Ergebnis zu halten. In der 79. Minute mussten sie nach einem Lattentreffer von Sickenhausen noch einmal ein wenig zittern.

Auch Gomaringen hatte noch Konterchancen, aber letztlich blieb es beim 2:0 für die Gäste.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel