Pfullingen/Reutlingen Pfullinger Serie ist gerissen

Das 2:0 durch Karasalihovic (YB, oben) reichte nicht zum Sieg. Foto: Grundler
Das 2:0 durch Karasalihovic (YB, oben) reichte nicht zum Sieg. Foto: Grundler
Pfullingen/Reutlingen / SEBASTIAN BUCK 14.10.2013
Während sich der VfL Pfullingen ein überraschendes 1:2 im Derby gegen den SpVgg Mössingen leistete, kam die TSG nur zu einem Punkt. Die Schwend-Elf vergeigte kurz vor Schluss eine 2:0-Führung.

VfL Pfullingen gegen SpVgg Mössingen 1:2 (0:1)

Nach den letzten Erfolgen - mit neun Punkten aus drei Spielen - musste sich der VfL Pfullingen am Samstag den Mössingern geschlagen geben.

Die Pfullinger begannen gut, doch wurden sie nach nur 13 Minuten eiskalt erwischt. Ein weit geschlagener Freistoß fand mit Kevin Schneider einen Abnehmer, dieser drückte das Leder per Kopf über die Linie.

Der Schock saß tief bei den Hausherren, der VfL bekam keinen Fuß mehr auf den Boden. Erst gegen Ende des ersten Durchgangs konnte sich der VfL erholen, zwei Chancen durch Dominik Grauer und Bernd Maier verfehlten das Ziel jedoch deutlich.

Nach der Pause war dann deutlich mehr Leben beim VfL Pfullingen zu beobachten. In Zeigerumdrehung 59 wurde Kevin Grauer steil geschickt. Er tunnelte den herausstürmenden SpVgg-Keeper Ali Öztürk und markierte so den 1:1-Ausgleich. Dann war wieder eine ganze Weile Rasenschach angesagt, ehe in der 75. Minute abermals ein Freistoß den Weg in die gefährliche Zone des VfL fand. Diesmal war es Jan Binder, der den Ball mit einem satten Volleyschuss in die Maschen hämmerte, 2:1 für die Gäste der SpVgg Mössingen.

In den folgenden Minuten gelang nicht mehr viel auf beiden Seiten. So endete die Partie mit einer 1:2-Niederlage aus Sicht des VfL Pfullingen. Trainer Jochen Class war nach der Partie sichtlich bedient, denn man hatte sich natürlich mehr vorgestellt.

So spielten sie

VfL Pfullingen: Hirlinger - Maier, Scheurer, Ünal, Hauser, D. Grauer, Herrmann, Leuze, K. Grauer (74. Hanle), Bahnmüller, Piras (73. Reinhardt)

SpVgg Mössingen: Öztürk - Haas, Yasin, R. Müller, Binder (90.+1 Fink), Papazoglou (87. S. Müller), Maier, Schneider, Stopper, Ladinig (64. Madran), Bobic

Tore: 0:1 Schneider (13.), 1:1 K. Grauer (59.), 1:2 Binder (75.)

Zuschauer: 200

Gelbe Karten: 2 - 7

Schiedsrichter: Niklas Kappel

TSG Young Boys Reutlingen gegen VfB Bösingen 2:2 (1:0)

Den Young Boys gelang die Trendwende bis zur 83. Minute, dann wurden die Kicker vom Ringelbach böse erwischt und gaben einen 2:0-Vorsprung noch aus der Hand.

Es war den Hausherren anzumerken, dass man nach den drei Niederlagen Wiedergutmachung betreiben wollte. Bereits in Spielminute sieben krachte ein satter Schuss von Björn Gerdes an den rechten Pfosten. Danach sahen die Zuschauer am Reutlinger Ringelbach ein solides Landesligaspiel, in welchem beide Teams die Flucht nach vorne antraten.

Trotz aller Offensivbemühungen auf beiden Seiten fiel erst in der 45. Minute das erste Tor des Nachmittages: Fatmir Karasalihovic tankte sich mittels eines Dribblings durch und flankte den Ball in den Sechzehner. Dort konnte Antonio Tunjic zum 1:0 für seine Young Boys einköpfen. Unmittelbar danach war Schluss in Abschnitt eins.

In der zweiten Hälfte bekamen die Reutlinger die Partie besser in den Griff, jedoch fehlten auf beiden Seiten die klaren Torchancen. In der 71. Spielminute dann abermals der emsige Karasalihovic, der sich mittels einer erneuten Einzelaktion durch die Bösinger Abwehr schlich und das 2:0 markierte.

In der 83. Minute dann der Schock für die TSG, als Daniel Steinwandel zum 2:1-Anschluss einschoss. Nur zwei Zeigerumdrehungen später bekamen die Gäste des VfB einen Eckstoß zugesprochen, Philipp Haaga stieg hoch und köpfte aus der Nahdistanz zum 2:2 ein. Pressesprecher Christof Anrich konnte dem Spiel trotz der gefühlten Niederlage etwas Positives abgewinnen: "Das Spiel hat Mut gemacht, wir sind besser in die Zweikämpfe gegangen als zuletzt".

So spielten sie

TSG Young Boys Reutlingen: Greco - Karasalihovic, Jankofsky, Conte, Semere, Gürol (82. Nakos), Tunjic, Anrich, Sloboda, Gerdes, Acar (62. Nicolaci)

VfB Bösingen: Vögele - Eith, D. Müller, Rötzer, Bantle, Pfeiffer (61. M. Müller), Vurusic (80. Ketelhut), M. Bantle, Steinwandel, Haaga, T. Müller

Tore: 1:0 Tunjic (45.), 2:0 Karasalihovic (71.), 2:1 Steinwandel (83.), 2:2 Haaga (85.)

Zuschauer: 250

Gelbe Karten: 1 - 3

Schiedsrichter: Markus Schöck

Hier geht es zur Landesliga-Tabelle.