Pfullingen Pfullinger Personalplanungen mit elf Neuzugängen

"Der Konkurrenzkampf wird groß sein. Das wird für uns alle hochinteressant werden", ist sich Pfullingens Trainer Jochen Class sicher. Foto: Eibner
"Der Konkurrenzkampf wird groß sein. Das wird für uns alle hochinteressant werden", ist sich Pfullingens Trainer Jochen Class sicher. Foto: Eibner
Pfullingen / JONAS SCHULZ 27.06.2013
Elf Neuzugänge und fünf Abgänge. VfL-Trainer Jochen Class möchte in der Saison 2013/14 mehr Alternativen haben. Im Fokus dabei: junge Spieler mit einem hohen fußballerischen (Entwicklungs-)Potential.

Schon früh machten sich die Pfullinger Verantwortlichen um Abteilungsleiter Timo Schyska daran, die Transferwünsche des Trainers zu erfüllen. Und dieser hat die meisten seiner Wunschspieler, fast ausschließlich von unterklassigen Vereinen, bekommen. Mit Jan Hermann (22, offensives Mittelfeld, kommt vom TSV Holzelfingen) und dem landesligaerprobten Dominik Soldo (20, Mittelfeld, vom FC Rottenburg) finden sich unter den Neuen gleich zwei Rückkehrer. Mit Steffen Pehl (31, Torwart, vom TSV Wittlingen) fand sich ein Routinier, der sich auch - sollte es so kommen - mit der Reservistenrolle hinter Markus Hirlinger zufrieden gibt, aber die Qualität für die Liga besitzt.

Frank König (vom TSV Trochtelfingen) ist mit 28 Jahren der zweitälteste Zugang, vor allem aber ein erfahrener Linksverteidiger. Große Hoffnungen setzt Class in Roberto Mauro (25), der wie Pehl schon einst in Wittlingen Landesligaluft schnupperte, zuletzt beim FV Bad Urach absoluter Leistungsträger war und im Mittelfeld sehr variabel einsetzbar ist.

Auch der vom TSV Glems kommende beidfüßige Sergio Sassano (22), der die Außenbahnen beackern soll, dürfte die Pfullinger fußballerisch weiterbringen. Auch den Talenten Simon Roggenstein (21), Defensivmann und zuletzt Kapitän beim Bezirksliga-Absteiger TSV Undingen, und Offensivspieler Kevin Grauer (20, vom TSV Genkingen) traut Class den Sprung in die Landesliga zu.

Dazu kommen mit Linksfuß Sergio Pacia und die bereits in der ersten VfL-Aktivenmannschaft eingesetzten Alessio Piras und Denis Hermann drei Youngster aus der eigenen Pfullinger Jugend, denen ihr Coach "schon ein richtig gutes Niveau" bescheinigt. Sicher ist, dass der ein oder andere der überwiegend sehr jungen Neuen im 24-Mann-Kader noch Eingewöhnungszeit braucht - und diese auch bekommen wird.

"Der Konkurrenzkampf wird groß sein. Das wird für uns alle hochinteressant werden", ist sich Class sicher. Verlassen werden die Echazstädter Sivan Mohammad (Spvgg Mössingen), Demis Kavvadias (TSV Neckartenzlingen), Dominik Walz (TSV Sondelfingen), Florian Merz (Croatia Reutlingen) und Berthold Kellner (TSV Trochtelfingen). Zwar verliert der VfL keine Stammspieler, "aber es tut", so Class, "aufgrund ihrer menschlichen Seiten bei allen ein bisschen weh". Am kommenden Samstag startet der VfL-Tross in die Vorbereitung auf die neue Saison.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel