Relegation Pfullinger Blitzstart ebnet Weg zum Sieg

Lukas Früh vom VfL Pfullingen (rechts) überwindet Dußlingens Torhüter Carstensen zum 3:1 kurz vor der Pause.
Lukas Früh vom VfL Pfullingen (rechts) überwindet Dußlingens Torhüter Carstensen zum 3:1 kurz vor der Pause. © Foto: Grundler
Betzingen / swp 14.06.2018

Auf dem Weg zur Bezirksliga standen sich gestern  auf dem Sportgelände des TSV Betzingen der Vizemeister der Kreisliga A2 Alb, VfL Pfullingen II, und die Spfr aus Dußlingen (A3) vor knapp 600 Zuschauern gegenüber.

Die Elf von VfL-Cheftrainer Matthias Jedele erwischte dabei einen regelrechten Blitzstart und ging durch Tore von Immanuel Baur (9.) und einem abgefälschten Schuss von Tobias Steiner (12.) früh mit 2:0 in Führung. „Nach dem 2:0 hatten wir plötzlich die Hosen voll und haben nur noch lange Bälle gespielt“, monierte Jedele nach der Partie. Und in der Tat hatten die Dußlinger nun mehr vom Spiel. VfL-Schlussmann Tim Becker musste nach einem Schelling-Kopfball sich ganz lang machen, um den Anschlusstreffer zu verhindern (20.). Sieben Zeigerumdrehungen später war aber dann auch Becker geschlagen. Nach einem kapitalen Bock von Rafael Robertazzi hatte Dußlingens Torjäger vom Dienst, Christoph Schelling, keine Mühe den Ball im Pfullinger Gehäuse unterzubringen (27.).

Jedele reagierte und brachte mit Lukas Früh einen schnellen Außenstürmer und beorderte Julian Welsch ins Zentrum, um dort die Löcher zu stopfen. Ein Glücksgriff, wie sich zehn Minuten später herausstellen sollte, als Früh schneller als die komplette Dußlinger Abwehr war und gekonnt das 3:1 per Heber erzielte (40.).

Im zweiten Spielabschnitt mussten beide Teams dem hohen Tempo aus der ersten Hälfte Tribut zollen und Pfullingen beschränkte sich aufs Kontern. Da aber weder Patrick Weiland (54.), noch Manuel Elting (64.), für die Entscheidung sorgten, kam es wie es kommen musste. Ein weiter Ball aus dem Halbfeld flog an der kompletten VfL-Abwehr vorbei und fand erneut den agilen Schelling, der mit einem Kopfball-Heber auf 2:3 stellte (74.).

In der Schlussphase warf das Team von Hannes Klett nochmals alles nach vorne, ein Treffer sollte dem Vizemeister der Kreisliga A3 Alb jedoch nicht mehr gelingen. „Das war ein hartes Stück Arbeit. Wir freuen uns jedoch über den Sieg und fiebern nun dem zweiten Spiel in Upfingen gegen den Münsinger Vizemeister FC Sonnenbühl entgegen“, sagte ein sichtlich erleichterter Pfullinger Cheftrainer.

So spielten sie

VfL Pfullingen II gegen
SF Dußlingen

3:2

VfL Pfullingen II: T. Becker – J. Wagner, Robertazzi, Steiner, Hübner, Pfitzer (31. Früh), M. Wagner, J. Welsch, Baur (88. Mez), Elting (72. Scheufen), Weiland (84. Schmidt).
SF Dußlingen: Carstensen – Heinz, Ludwig, Braun, Le Claire (56. Fetzer), Binder, Heldt (38. Hähl), Schelling, Winter, P. Klett Sünbühl.
Tore: 1:0 Baur (9.), 2:0 Steiner (12.), 2:1 Schelling (27.), 3:1 Früh (40.), 3:2 Schelling (74.).
Zuschauer: 581 in Betzingen.
Schiedsrichter: Maximilian Jäger, Talha Karaaslanoglu, Josia Egeler (alle SRG Böblingen).