Fußball-Test Onesi Kuengienda trifft doppelt für den SSV

Ofterdingen / Wolfgang Gattiker 12.02.2018
Im letzten Testspiel vor dem Punktspielstartkam der SSV in Ofterdingen vor 200 Zuschauern zu einem hart erkämpften 4:1-Sieg.

Im letzten Testspiel vor dem Punktspielstart am Samstag an der Kreuzeiche gegen den FSV Bissingen kam der SSV in Ofterdingen vor 200 Zuschauern zu einem hart erkämpften 4:1-Sieg. Der Landesligist war die erste Halbzeit auf Augenhöhe, da sah man keinen Klassenunterschied. Die Gastgeber störten früh, verschoben gut, kamen ins Umschaltspiel - der SSV tat sich schwer.  Nach der Pause wechselte Bauer vier Spieler aus, die Ordnung ging verloren. Der SSV hatte mehr Räume, konnte über Außen sein Spiel besser aufziehen. Ofterdingens Coach Bernd Bauer aber meinte: „Das waren nach der Pause gefühlte drei Eigentore.” Klar, der TSV beging Fehler, der SSV nützte diese eiskalt aus. Vogler, Schiffel (Schulterecksgelenk-Zerrung, wird am Samstag fehlen) und Prediger (Verhärtung, kann am Samstag spielen) fehlten. Zunächst hatte der TSV durch Löffler und Schlecht zwei Chancen, ehe Onesi Kuengienda in der 13. Minute nach gutem Maier-Zuspiel auf 0:1 stellte. Erstes Gegentor des TSV in den bisherigen Testspielen.

Beim SSV war Leerlauf vorhanden, der TSV hielt mehr als gut mit. Sportvorstand Michael Schuster (“ Uns werden in Reutlingen viele Steine in den Weg geworfen, da gibt es kaum  Unterstützung, da muss man überlegen, ob man sich das noch antun soll”) meinte: „Das war pomadig, die zweite Hälfte war besser. So bestehen wir in Bissingen nicht.”

Der SSV kam nach der Pause besser ins Spiel. In der 54. Minute konnte Marvin Pieringer einlochen, als er eine zu kurze Rückgabe erlief. Dann eroberte sich Kuengienda den Ball und in der 71. Minute stand es 1:3. Den Schlusspunkt setzte der Schweizer Neuzugang Thomas Kunz. SSV-Coach Teo Rus bilanzierte: „Ich war mit den ersten 20 Minuten zufrieden, dann verloren wir den Faden, gaben das Spiel aus der Hand, das ist unerklärlich.”

SSV Reutlingen: Jurkovic - Maier (53. Plattenhardt), Wiesner, Milisic (24. Hartmann), Rohr (75. Lübke) -  Eiberger (75. Colic), Schramm (72. Niang), Avdic (72. Methner) - Kuengienda, Schneider (72. Kunz) - Pieringer (75. Di Biccari)

Schiri: John Bender Gomaringen

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel