Reutlingen Müde Nullnummer in Spiel eins

Der Reutlinger Marvin Uhland will mit seinem SSV unbedingt aufsteigen. Foto: Baur
Der Reutlinger Marvin Uhland will mit seinem SSV unbedingt aufsteigen. Foto: Baur
Reutlingen / MATTHIAS JEDELE 10.06.2013
Vor der stattlichen Kulisse von rund 400 Zuschauern trennten sich die A-Junioren des SSV Reutlingen im ersten Relegationsspiel zur Oberliga von den Gästen aus Mulfingen-Hollenbach torlos unentschieden.

Die Schützlinge von SSV-Interimscoach Murat Isik hatten sich trotz des Ausfalls ihrer zwei Offensivspieler Tom Schiffel (Oberschenkelverletzung) und Mirnes Pepic (beim U-18-Nationalteam von Montenegro) viel vorgenommen.

Gegen tiefstehende Gäste aus Hohenlohe hatten es die Kreuzeichekicker jedoch schwer, zu guten Torchancen zu kommen. Die beste Möglichkeit in Durchgang eins bot sich Reutlingens Ilija Lucic, als er nach einer Uhland-Flanke am gegnerischen Fünfmeterraum zum Kopfball kam, jedoch zu viel Rücklage hatte, um dem Ball entscheidend viel Druck mitzugeben.

Die Gäste aus dem nur 500 Einwohner zählenden Mulfinger Teilort Hollenbach operierten hauptsächlich mit langen Bällen in die Spitze und stellten so die Reutlinger Hintermannschaft das eine oder andere Mal vor Schwierigkeiten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die 05er ihre beste Phase und kamen zwischen der 55. und 57. Minute zu drei Chancen. Erst köpfte SSV-Kapitän Tayar das Spielobjekt auf die Latte des FSV-Gehäuses, ehe Kunst und Kör mit ihren Schüssen an Hollenbachs Nummer eins, Michael Bauer scheiterten.

In der Schlussviertelstunde kamen die Gäste spielerisch etwas besser auf und hatten in der 68. Minute die größte Chance des Spiels. Benjamin Kurz überwand SSV-Keeper Erdem schon mit einem Lupfer, doch sein Torjubel wurde von SSV-Kapitän Tayar, der auf der Linie mit dem Kopf rettete, verhindert.

Neun Minuten vor dem Ende erhitzen sich dann kurzzeitig noch die Gemüter, als Hollenbachs Kurz im Reutlinger Strafraum regelwidrig vom Ball getrennt wurde, die Pfeife des nicht immer souverän wirkenden Schiedsrichters Michael Lalka jedoch stumm blieb.

"Die Jungs waren sehr nervös und so lief spielerisch bei uns nicht viel zusammen. Ein 0:0 ist jedoch nicht das schlechteste Ergebnis", meinte SSV -Trainer Murat Isik. " Mirnes Pepic und Tom Schiffel haben uns in der Offensive gefehlt. Sie können dann schon den Unterschied ausmachen", so Isik weiter, der nun hofft auf seine beiden Offensivspieler beim Rückspiel in Hollenbach zurückgreifen zu können.

So spielten sie

SSV Reutlingen A: Erdem - Tahtsidi, Matteis, Nicolaci, Kavak, Lucic (46. Obeyapwa), Tayar, Kör, Kunst, Kunst, Gurka (69. Bernhardt), Uhland (85. Mayer).

FSV Hollenbach A: Bauer - Walch, Herrmann, Kleinschrodt, R. Schmidt, Immel, Engert (46. K. Schmidt, Kurz (90. Botsch), Prümmer, Schmelzle, Geissler.

Zuschauer: 400

Schiedsrichter: Marcel Lalka (Böblingen).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel