Matchwinner Timo Genkinger

SWP 10.06.2013
Mit einem 3:1-Erfolg sicherte sich der TSV Gammertingen im Derby gegen den TSV Trochtelfingen den dritten Platz, Dank Matchwinner Timo Genkinger.

Trochtelfingen - Gammert. 1:3

Der TSV Trochtelfingen war in der ersten Halbzeit die tonangebende Mannschaft und ging nach sechs Minuten durch Dennis Hirrle mit 1:0 in Führung. Mitte der ersten Hälfte hätte Frank König den Sack für die Heimelf dann bereits zumachen können, dem Trochtelfinger versagten aber bei seinem Elfmeter die Nerven.

Nach Wiederanpfiff zeigte Gammertingen dann ein anderes Gesicht und erzielte in der 54. Minute durch Christian Datz den 1:1-Ausgleich. Keine zehn Minuten später brachte Timo Genkinger die Gäste dann mit 2:1 in Führung (63.). Gammertingen hatte weitere gute Chancen, hatte mit einem Latten- und einem Pfostenschuss aber Pech im Abschluss. Den Schlusspunkt setzte Timo Genkinger mit seinem zweiten Tor, eine Minute vor Schluss.

"Wir hatten viele Umbrüche in dieser Saison, mussten uns im Winter neu aufstellen und sind daher in der Rückrunde etwas eingebrochen", fasste Trochtelfingens Abteilungsleiter Michael Eberle den Saisonverlauf seiner Elf zusammen. "Dennoch sind wir unter diesen Voraussetzungen mit unserem achten Platz zufrieden."

Mägerkingen - Hoßkirch 0:1

"Hoßkirch war einer unserer stärksten Gegner in der Rückrunde. Man hat gemerkt, dass diese unbedingt noch den dritten Platz erreichen wollten", konstatierte Mägerkingens Trainer Dietmar Nill nach Spielende. So traten die Gäste von Beginn an sehr dominant auf, fanden zunächst aber kein Mittel gegen den gut aufgelegten TSV-Schlussmann Timo Abt.

Nach der Pause ließen die läuferisch wie spielerisch starken Gäste etwas nach, kamen in der 58. Minute aber zum 1:0-Führungstreffer. "Nach dem Gegentor hatte ich Angst, wir könnten einbrechen, aber wir haben weiter gut dagegen- gehalten", so Nill. In der Schlussviertelstunde hatten Georg Radfelder (80.) sowie Kai Schenk (87.) sogar den Ausgleich für Mägerkingen auf dem Fuß, beide verfehlten das Tor aber knapp.

Der TSV Mägerkingen steigt damit als Tabellenletzter in die B-Liga ab. Nill: "Wir haben zu viele Punkte verschenkt. Unsere Abwehr war mit 71 Gegentoren gar nicht so schlecht, aber im Sturm hat uns die Durchschlagskraft gefehlt", so das Saison-Resümee von Nill, dessen Zukunft in Mägerkingen nach Spielende noch offen war. "Wir werden nun Bilanz ziehen und dann wird entschieden, wie es hier weiter- geht." Auch in der Mannschaft sind noch einige Positionen offen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel