Fußball Linxer kommen noch glimpflich davon

Zweifacher Torschütze: Cristian Giles Sanchez (rechts) bejubelt hier einen Treffer gegen den SV Linx, während von hinten Teamkollege Dominic Sessa als Gratulant herbeieilt. Der Ex-Villinger markierte damit seine ersten Oberligatreffer für die Kreuzeichekicker.
Zweifacher Torschütze: Cristian Giles Sanchez (rechts) bejubelt hier einen Treffer gegen den SV Linx, während von hinten Teamkollege Dominic Sessa als Gratulant herbeieilt. Der Ex-Villinger markierte damit seine ersten Oberligatreffer für die Kreuzeichekicker. © Foto: Baur
Reutlingen / Matthias Jedele Alexander Mareis 24.08.2018

SSV-Cheftrainer Teodor Rus wusste gestern Abend, dass nach dieser Vorstellung seiner Schützlinge nur noch Meckern auf ganz hohem Niveau möglich sein würde. Demzufolge konnte er alleine wegen eines verpassten Kantersiegs das Haar in der Suppe suchen. „Wir wollten von Anfang an hoch pressen, was uns auch sehr gut gelungen ist. Die Tore waren zudem bestens herausgespielt. Einziges Manko war sicherlich die Chancenverwertung. Aber man muss mit einem 3:0-Heimsieg auch mal zufrieden sein.“

Nach dem holprigen Oberliga-Auftakt mit dem spät erzielten 1:1-Ausgleich gegen den ebenfalls frisch aus der Verbandsliga nach oben gehievten TSV Ilshofen machten die Kreuzeichekicker gestern vor 957 begeisterten Zuschauern kurzen Prozess mit dem SV Linx, der in den 90 Minuten im Schatten der Achalm in der Tat eher noch wie ein Verbandsligist wirkte, weil beide Teams leistungsmäßig durchaus eine Klasse trennte. Nichts zu sehen von der kessen Spielweise, die Bundesligist 1. FC Nürnberg beim mühsamen 2:1-Erfolg im DFB-Pokal beim SV Linx an den Rand einer Blamage gebracht hatte.

Die Reutlinger nahmen schon früh das Heft in die Hand, verzeichneten bereits in der 4. (Marcel Avdic scheiterte an Gästekeeper Riedinger) und 7. Minute (Dominic Sessa traf den Innenpfosten) zwei dicke Chancen.

Doch schon in der 17. Minute gelang Neuzugang Cristian Giles Sanchez mit seinem ersten Oberligator für Reutlingen die Führung, als er per Hacke aus zwei Metern vollendete.

Danach boten sich Giles Sanchez (20.) und dem Linxer Dussot (24.) weitere Hochkaräter, ehe Marcel Avdic die Vorlage von Giles Sanchez kernig zum 2:0 (36.) verwertete.

In der Pause wurde Stadionsprecher Wolfgang Gattiker für seinen 70. Geburtstag geehrt und bekam von den Stadionbesuchern ein Happy-Birthday-Ständchen.

Auch nach dem Seitenwechsel hatten nur die Gastgeber Grund zum Feiern. Erneut Giles Sanchez schnürte schon drei Minuten nach Wiederanpfiff mit seinem 3:0 den Doppelpack und profitierte dabei von Avdics Vorlage.

Weitere Großchancen (72. und 82.) ließ der Ex-Villinger ungenutzt.

 SSV-Neuzugang Dominic Sessa meinte hinterher: „Wir wollten Dominanz zeigen und zielstrebig nach vorne spielen. Dies ist uns gut gelungen, auch wenn wir das eine oder andere Tor mehr hätten machen müssen.“

Steno mit SSV-Noten

SSV Reutlingen Fußball gegen
SV Linx

3:0

SSV Reutlingen: Jurkovic (Note: 3) – Schiffel (3), Milisic (2,5), Reisig (2,5), Di Biccari (3), Eiberger (3), Wöhrle (3), Sessa (2,5), Avdic (2), Gilés Sanchez (1,5), Schneider (3,5).
- SSV-Wechsel: 64. Schmitt (3,5) für Schneider, 71. Elfadli (3) für Eiberger, 77. Lübke (-) für Schiffel, 86. Gümüssu (-) für Gilés Sanchez. 
SV Linx: Riedinger – Feist, Recht (51. Tine), Venturini (57. Schindler), Vollmer, Merkel, Gülsoy, Schmider, Rubio (74. Vollmer), Henkel (74. Raabe), Dussot.
Tore: 1:0 Gilés Sanchez (17.), 2:0 Avdic (36.), 3:0 Gilés Sanchez (48.).
Zuschauer: 957.
Schiedsrichter: Kern (Stuttgart)

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel