Fußball Lang-Elf deklassiert Sonnenbühl II

Region / swp 03.12.2018

TSG Upfingen II gegen

SV Würtingen II 3:1

Das Derby startete sehr verhalten. Beide Teams konnten zuerst nur „Halbchancen“ verbuchen. Langsam erarbeitete sich die Heimelf jedoch ein Übergewicht und kam dem Tor der Gäste immer näher. Der SV Würtingen II blieb seinerseits über schnelle Konter stets gefährlich. In der 34. Minute war es dann soweit: Nach einer Flanke von Steffen Balz köpfte Jochen Katzmaier unhaltbar zur Upfinger 1:0-Führung ein. Direkt im Gegenzug ließ Patrick Istvan den TSG-Jubel mit seinem 1:1-Ausgleich schnell wieder verstummen.

Nach der Pause war die TSG erneut agiler und erarbeitete sich mehrere Chancen. Julian Schuler konnte nur durch ein Foul im Sechzehner gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Nico Glänzer in der 51. Minute souverän. In der 77. Minute scheiterte Schuler, nach Abschlag von Deuschle, am Aluminium. Zehn Minuten später machte er es besser und verwertete den Abschlag sauber zum 3:1-Siegtreffer.

TSG Upfingen II: Deuschle, Balz, Buck, Schrade (88. Marschall), Klingler, Besch, Kais, Stäbler (40. Glänzer), Schuler, Katzmaier, Heinlin (66. Hägele).

SV Würtingen II: Rein, Krenger, Wälde (46. Kutscher), Reichenecker, Dominik Besch (71. Hirrle), Huber, Jannik Besch, Kreuziger (84. Meiners), Käfer, Bossert, Istvan (69. Berger).

TSV Hayingen II gegen

FC Engstingen II 0:5

Ein Kopfball-Doppelschlag durch Emanuel Thum und Kai Armbruster in der dritten Minute läutete die Hayinger Heimniederlage ein. Zweimal kam die Engstinger Reserve über Außen und zweimal fanden die Flanken einen Verwerter im Strafraum. Kai König erhöhte in der elften Minute auf 3:0, was zugleich den Halbzeitstand bedeutete.

Eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff war Cedric Schnitzer erfolgreich und Thum traf nach 74 Minuten zum 5:0. Hayingen verteidigte fast durchgehend, während sich Engstingen über die Flügel immer wieder gefährlich vors Tor der Heimelf kombinierte. Die beste Chance der Gastgeber hatte Michael Lapp nach einer Einzelaktion kurz vor Schluss, doch auch er änderte nichts mehr am eindeutigen 5:0-Endstand.

TSV Hayingen II: Kücükyarma (46. Stumm), Magel, Saupp, Bross, Herb, Jonas Kinzelmann, Marco Kinzelmann (20. Acar), Rapp, Schmidt.

FC Engstingen II: Kaczmarek, Thum (34. Iles), Wanski (58. Dietmann), Paul Armbruster, Freudenmann, Kai Armbruster (40. Gekeler), Butterstein, König, Halabi (58. Schnitzer).

FC Dottingen/Rietheim gegen

FC Sonnenbühl II 9:1

Ein Foul an Philipp Stefan in der zwölften Minute wurde mit einem Elfmeter geahndet und Stefan Braun eröffnete das Rietheimer Schützenfest mit dem Treffer zum 1:0.  Das 2:0 fiel drei Minuten darauf durch Benjamin Schöll, nach einer Freistoßflanke von Benjamin Wetzel. Bei einem Eckball stand Papa Dioup richtig, als er einen Abpraller in der 21. Minute zum 3:0 in die Maschen drückte. In der 35. Minute nahm Dioup, nach einer Freistoßflanke von Fabian Wimmer, den Ball direkt mit der Hacke aus der Luft und erzielte somit das 4:0. Zwei Minuten vor der Pause gelang Dioup nicht nur der Treffer zum 5:0, sondern auch ein lupenreiner Hattrick.

Im zweiten Durchgang blieben die Hausherren torhungrig und Stefan erhöhte in der 51. Minute auf 6:0. Ein weiterer Foulelfmeter führte zum 7:0 durch Braun (74.). Timo Niemann nutzte einen Fehlpass der Heimelf nach 77. Minuten zum 7:1-Ehrentreffer. Im direkten Gegenzug gelang auch Braun sein dritter Treffer zum 8:1. Den 9:1-Endstand erzielte Tobias Haarseim in der 84. Minute.

Somit gelang dem FC Dottingen/Rietheim die Revanche für seine einzige Hinrunden-Niederlage (1:4 gegen Sonnenbühl II). FC-Spielertrainer Sebastian Lang freute sich nach Spielende: „Der Sieg war ausgleichende Gerechtigkeit und auch in der Höhe gerechtfertigt.“

FC Dottingen/Rietheim: Stefan, Schöll, Wimmer (59. Lamparter), Littau, Weber (55. Florian Haarseim), Wetzel, Tobias Haarseim (37. Priebe), Braun, Stefan, Diop, Renner.

FC Sonnenbühl II: Schweikardt, Sekeres, Engst, Leibfritz (60. Kaschowitz), Dreher, Ling, Frank, Kolb, Hailfinger (60. Fink), Niemann (60. Heinzelmann), Windhösel.

                

TSV Steinhilben II gegen

SGM Honau/Holzelf. 0:6

Die frühe Führung für Honau/Holzelfingen fiel nach zwei Minuten durch Philipp Moll, der mit der „Pike“ sein Glück versuchte und zum 1:0 traf. Danach entwickelte sich ein schwaches Spiel auf schwer bespielbarem Rasen.

Im zweiten Durchgang machten die Gäste dann Dampf. Ein zu kurz geratener Rückpass der Steinhilbener Defensive wurde in der 47. Minute von Michael Glück abgefangen. Glück traf daraufhin zum 2:0. Ein schöner Pass fand nach 53 Minuten Umut Aydin, der die Chance zum 3:0 nutzte. In der Folge parierte Philipp Biffart im Tor der Gäste einen Elfmeter der Hausherren.

Aydin setzte sich vier Minuten nach seinem ersten Treffer im Strafraum durch, behielt die Nerven und schob zur 4:0-Führung ein. Eine weitere Durststrecke ohne Treffer endete in der 88. Minute, als Florian Schätzle im Duell mit den Verteidigern die Oberhand behielt und zum 5:0 abschloss. In der Schlussminute behauptete Glück sich auf der linken Seite und bediente Marvin Bechtloff am langen Pfosten, der den 6:0-Endstand erzielte.

TSV Steinhilben II: Eib, Moritz Hölz, Ollinger (74. Schlageter), Geiselhart, Timo Hölz, Jaudas (82. David), Steck, Locher (59. Heinzelmann), Uhland, Didovic, Wessels.

SGM Honau/Holzelfingen II: Biffart, Oliver Glück, Muthig (46. Ammer), Schneider (46. Koch), Förster, Gyssler, Michael Glück, Klein, Schätzle (46. Aydin), Bechtloff, Moll (46. Epple).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel