Reutlingen Kommt Schlimgen?

Reutlingen / WOLFGANG GATTIKER 29.06.2016
Beim Fußball-Oberligisten SSV Reutlingen hat Macher Michael Schuster den Kader in Rekordzeit aufgebaut und zusammengestellt.

Neu zum SSV Reutlingen kommen könnte Clemens Schlimgen vom VfB Stuttgart  U19, während David Kienast einen neuen Vertrag bei der SG Sonnenhof Großaspach bekam und deshalb beim Kreuzeiche-Klub absagte. Aber für das nächste Jahr stellt er eine Option dar. Denn Schuster möchte auch solche Spieler holen, die bereits einmal beim SSV Reutlingen waren. Spieler wie Kröner oder Geiger sind dann in einem Jahr ein Thema.

Im Gespräch am Samstag zu Verhandlungen an der Kreuzeiche war auch  Telmo Teixeira Rebelo, Bruder des Trainers der TuS Metzingen, Gino, der den Kontakt herstellte. Telmo wird wohl kommen, wenn er sich mit  Regionalliga-Absteiger Germania Halberstadt einigt. Er hat noch einen Vertrag, will da rauskommen und in die Heimat zurück.

Schuster, der von Andreas Rill und Martin Göggelmann nach Kräften unterstützt wird, freut sich, dass mit Holger Klages, der schon im Vorjahr kommen sollte, ein Praktiker, ein Torwart mit Klasse, das Training der SSV-Keeper übernimmt. Klages hat einen guten Ruf, er wirkte jahrelang bei Landesligist TuS Metzingen.

Sollte es mit Clemens Schlimgen, Torjäger Serour, der 19 Tore für den Verbandsligisten Heiningen erzielte, und Teixeira-Rebelo klappen, fehlt nur noch ein Mann zum verläufig vollen Kader. So schnell hatte der SSV Reutlingen vor einer Spielzeit noch nie  sein Team zusammengestellt.

Schuster meinte in seiner Kabinenansprache vor der Mannschaft, dass das Team ehrlichen, guten Fußall bieten soll. Er hat ein gutes Gefühl vom Charakter her, da passen die Jungs zusammen. Spieler der zweiten Mannschaft, die neu zusammengestellt wird, können sich nach oben spielen, aber es sollen keine von oben mehr nach unten kommen und damit das Bezirksliga-Team verstärken. Man hat, so Schuster, einen Mini-Etat und es sei toll, mit dem wenigen Geld, das nun für die neue Spielzeit 1016/17 aufgebracht wird, eine solch interessante Truppe zusammengestellt zu haben.

Im Juli finden nun die Wahlen statt: Schuster ist als Sportlicher Leiter vorgesehen. Dazu ist ein Funktionär für das Marketing, ein Finanzmann, vorhanden, der derzeit noch nicht genannt werden will. Er wird demnächst präsentiert. Man löst Jürgen Zepf und Karl-Heinz Lang ab. Theo Faßnacht wird für die Organisation zuständig.

Sollte Denis Lapaczinski seinen Hut in den Ring werfen,  muss er sein Team vorstellen. Man kann gespannt sein, aber es deutet viel auf das Schuster-Team hin.

Themen in diesem Artikel