Frauenfußball Kirsamer trifft hinten und vorne ins Netz

swp 11.10.2017

Regionenliga 5, Frauen

SV Lautertal  gegen

SKV Eningen/Achalm 3:1

Von Anfang an versuchte der SV Lautertal, die Gäste unter Druck zu setzen und spielte sich einige Torchancen heraus, die im Abschluss jedoch nicht konsequent genug verwertet wurden. In der 24. Minute konnte sich Davina Betz, nach Zuspiel von Maria Müller, auf der rechten Seite durchsetzen und erzielte den Führungstreffer für die Gomadingerinnen. Der Gastgeber dominierte weiterhin die Partie, konnte aber keinen weiteren Treffer für sich landen und musste in der 36. Minute aufgrund eines Fehlers im Mittelfeld den Ausgleichstreffer hinnehmen.

Direkt nach der Halbzeitpause erzielte Maria Müller, nach Zuspiel von Alina Döring, das 2:1. Beide Mannschaften zeigten in der zweiten Hälfte eine schwache spielerische Leistung. Dennoch konnte Verena Belser in der 64. Minute zum Endstand von 3:1 für den SV Lautertal erhöhen.

SV Lautertal: Heinzmann - Wild, Schenk, Eberhardt, Klassen (66. Herrmann), Röcker, Niethammer, Belser, Döring, Müller, Betz (81. Schöll).

FC Römerstein gegen

SV Unterjesingen 2:2

Den Zuschauern wurde ein offener Schlagabtausch geboten. Gastgeber FC Römerstein drückte vor allem in der ersten Hälfte auf das Tor der Gäste. Die erste Großchance durch Lena Armbruster konnte nicht genutzt werden, weil der Ball vom Innenpfosten wieder unglücklich heraussprang.

Besser machte es Vanessa Rieck, die nach einer Flanke von Lena Armbruster goldrichtig stand, der gegnerischen Torhüterin keine Chance ließ und den Ball zum 1:0 in den Maschen unterbrachte. Danach zeichnete sich FCR-Torhüterin Nicole Wurster brilliant aus, indem sie den Ball vom Fuß einer allein auf sie zurennenden gegnerischen Stürmerin krallte.

Nach einem Eckstoß der Gäste aus dem Ammertal mussten der FC Römerstein einen unglücklich abgefälschten Kopfball zum 1:1-Ausgleich (60.) hinnehmen. Offiziell wurde hierbei Annika Kirsamer als Eigentorschützin geführt. Danach wendete sich das Blatt sogar. Thao Vo (79.) brachte die Truppe aus dem Tübinger Stadtteil sogar in Führung und es schien sich eine Heimniederlage anzubahnen.

Doch nun ging es wieder ausschließlich in die Richtung der Torhüterin aus Tübingen-Unterjesingen. Die Erlösung zum 2:2 kam dann quasi mit dem Schlusspfiff, als FCR-Routinierin Annika Kirsamer (90.) den Ball noch vollends über die Linie zum 2:2 drückte.

 FC Römerstein: Wurster - Ostertag (57. Bauer), Kirsamer, Stark, Vöhringer, Flamm, Rieck (74. Baum), Schmohl, Neumair, Haas, Armbruster.