Fußball Kapitän Eiberger schießt den SSV eine Runde weiter

Reutlingens Kapitän Pierre Eiberger (am Ball) war mit drei erzielten Treffern der Mann des Tages.
Reutlingens Kapitän Pierre Eiberger (am Ball) war mit drei erzielten Treffern der Mann des Tages. © Foto: Baur
Crailsheim / ga/mj 02.11.2018

Die Oberliga-Fußballer des SSV Reutlingen haben durch einen 3:0-Erfolg beim Landesligisten TSV Crailsheim das Viertelfinale des WFV-Pokals erreicht. Trotz Stau auf den Straßen und einer damit verbundenen Anfahrt von über vier Stunden waren die Reutlinger zu Beginn der Partie, die eine halbe Stunde später begann, gleich hell wach und gingen durch einen 28-Meter-Weitschuss von Kapitän Pierre Eiberger früh in Führung (7.). In der Folgezeit verpasstes es die Gäste jedoch nachzulegen und so kam Crailsheim immer besser ins Spiel. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich verpasste TSV-Spielführer Jörg Munz, als er nach einem katastrophalen Fehlpass von SSV-Innenverteidiger Ruben Reisig völlig frei vor Milan Jurkovic stand und den Ball aus fünf Metern Entfernung nicht im Reutlinger Gehäuse unterbrachte.

Im zweiten Spielabschnitt schalteten die Gäste dann wieder einen  Gang hoch und Eiberger erzielte aus kurzer Distanz das 2:0 (54.). Die Hausherren blieben bemüht, doch mit fortlaufender Spieldauer merkte man der Partie doch den Klassenunterschied an. Mit seinem dritten Treffer krönte Pierre Eiberger seine überragende Leistung an diesem Abend und löste damit für sein Team die Fahrkarte ins Pokal-Viertelfinale. Die Freude über den Erfolg wurde getrübt durch die schwere Verletzung von Reutlingens Außenverteidiger Denis Lübke, der noch am Abend mit Verdacht auf Kreuzbandriss ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. „Wir haben unser Ziel erreicht und sind eine Runde weiter, nun hoffen auf ein gutes Los Ende Januar. Vor der Pause war ich  unzufrieden. Die Einstellung stimmte nicht, da hätten wir auch 1:2 zurückliegen können. Nach der Pause traten wir dann nach einer ruhigen Ansprache von Teo Rus souveräner auf“, sagte Reutlingens Sportlicher Leiter Giuseppe Ricciardi und ergänzte: „Crailsheim war mit Abstand unser bisher bester Gegner im Pokal.

Auch Reutlingens Cheftrainer Teodor Rus war mit dem Auftritt seiner Schützlinge nur bedingt zufrieden: „In der ersten Halbzeit fehlte die Ordnung, da hatten wir Glück, nicht zurück zu liegen. Wir hatten keine Geduld,  agierten zu hektisch. Das wurde nach der Pause besser, wir ließen nichts zu und Eiberger machte mit seinen Toren dann den Unterschied. Er ist eben ein Vorbild, ein echter Kapitän. Aktuell sind wir in Gedanken bei unserem verletzten Spieler Denis Lübke und hoffen, dass es nicht so schlimm ist.“

SSV: Jurkovic (Note: 3), Eiberger (1), Lübke (2,5)(67. Schmitt/2,5), Sessa (3,5)(80. Avdic/-), Di Biccari (3), Schiffel (3), Schwaiger (1,5), Maier (2), Vogler (2), Kuengienda (4), Reisig (3,5).

Sperre für Gilés Sanchez bleibt bestehen

Acht Spiele bleibt Cristian Gilés Sanchez bleibt gesperrt. Das hat der Verband dem SSV Reutlingen 05 Fußball im Verlauf der Woche mitgeteilt. Somit kann der Torjäger dieses Kalenderjahr nur noch die beiden Spiele beim TSV Ilshofen (1.12.) und bei den Stuttgarter Kickers (9.12.) bestreiten. Für Reutlingens Vorstand Sport, Michael Schuster, eine unmögliche Entscheidung, da Cristian Giléz Sanchez noch nie zuvor eine Rote Karte gesehen hatte.

Die Verhandlung bezüglich des Einspruchs gegen den Punktabzug findet nun am kommenden Donnerstag (8.11.) statt. Die Verantwortlichen des SSV Reutlingen 05 Fußball hoffen auf eine Reduzierung der Strafe. ga

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel