Reutlingen Jubel, Rücktritt und ein Derby

Reutlingen / PEW/GW 09.05.2015
Beim Fußball-Oberligisten SSV Reutlingen geht es derzeit Schlag auf Schlag: Dem großen Triumph im WFV-Pokal folgte noch am selben Abend der Rücktritt des Trainers - und heute (17 Uhr) steht im Reutlinger Kreuzeichestadion das Derby gegen den SSV Ulm an.

Beim Fußball-Oberligisten SSV Reutlingen geht es derzeit Schlag auf Schlag: Dem großen Triumph im WFV-Pokal folgte noch am selben Abend der Rücktritt des Trainers - und heute (17 Uhr) steht im Reutlinger Kreuzeichestadion das Derby gegen den SSV Ulm an.

Dort wird dann der Co-Trainer Andreas Rill an der Seitenlinie das Sagen haben, denn der wird das Team bis zum Saisonende verantwortlich betreuen. Geplant war das nicht, aber noch am Abend des Pokalgewinns erklärte Robert Hofacker seinen sofortigen Rücktritt. Tags darauf verkündete dann der Landesligist TSG Young Boys Reutlingen, dass Hofacker als Sportlicher Leiter und Jugendkoordinator anfängt. "Ich will langfristig arbeiten, das Ziel ist der Aufstieg mit der ersten Mannschaft in die Verbandsliga und mit der A-Jugend in die Oberliga", sagt Hofacker, dessen Vertrag beim SSV ohnehin nicht verlängert wurde. So ist das Derby gegen den SSV Ulm ein wenig in den Hintergrund getreten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel