Jokertore bringen Sondelfingen den Sieg

20.05.2014
Während die Landesliga-Fußballerinnen des TSV Sondelfingen einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalte einfahren konnten, musste sich der SV Gomadingen in Bellenberg geschlagen geben.

MATTHIAS JEDELETSV Sondelfingen gegen

Spvgg Berneck/Zwerenb. 3:0 (1:0)

Im Hinspiel musste man sich mit 1:2 der Spvgg Berneck/Zwerenberg noch geschlagen geben, nachdem eine ausgeglichene Partie durch einen Standard kurz vor Schluss entschieden wurde. Die Sondelfingerinnen wollten sich daher unbedingt revanchieren. Die Partie begann dann auch gleich schwungvoll. In der sechsten Minute flankte Anja Bauer aus dem Halbfeld an die Strafraumgrenze, Jessica Trost verwertete den Ball direkt, zur 1:0 Führung für ihre Farben. Die Gäste agierten ausschließlich mit langen Bällen in die Spitze. Die Sondelfinger Defensive hielt stand und trotzte hoch konzentriert der Hitze. Den einzigen TSV-Stellungsfehler konnten die Gäste nicht zum Ausgleich nutzen. Sondelfingen tat sich in Durchgang zwei schwer die Kontrolle im Mittelfeld zu bekommen, da Berneck weiter mit langen Bällen agierte. So blieb das Spiel lange Zeit spannend, bis die eingewechselten Emirjona Smaili (84.) und Franziska Dalm (90.) das Ergebnis auf 3:0 stellten und den Dreier für den TSV verbuchten.

TSV Sondelfingen: Löffler - Glatzel, Nägele, Kern, Körner, Sill (65. Vangerow), Bauer (76. Dalm), Scherf, Schmid (56. Smaili), Trost, Twardy (85. Tempel)

FV Bellenberg gegen

SV Gomadingen 5:0 (4:0)

Die zweitplatzierten Gastgeber aus Bellenberg (Kreis Neu-Ulm) begannen die Partie von Beginn an druckvoll und zeigten, dass sie nicht umsonst dort oben stehen.

Schon nach zehn Minuten ging der bayerische Illertalklub FV Bellenberg in Führung und baute diese kurze Zeit später auf 2:0 aus. Das dritte Tor fiel nach einer Einzelleistung der Gastgeberinnen und kurz vor der Halbzeit musste Gomadingen noch den vierten Gegentreffer hinnehmen. Die Partie war somit gelaufen. Gomadingen fand im zweiten Durchgang dann etwas besser ins Spiel, ein Ehrentreffer sollte allerdings nicht mehr gelingen. Im Gegenteil, kurz vor dem Ende klingelte es ein fünftes Mal im SVG-Gehäuse und die 0:5-Klatsche war perfekt.

SV Gomadingen: Fischer - Blatt (62. Niethammer), Koch, Thilemann, Röcker, Döring (69. Grießhaber), Belser (26. Wolf), Müller, Rudolph, Rehm, Betz (69. Metzger)