Reutlingen Hypothek aus Hinspiel ist zu groß

Der eine Treffer von Christos Chatzimalousis (rechts) war zu wenig. Der SSV Reutlingen packte den Oberliga-Aufstieg nicht.
Der eine Treffer von Christos Chatzimalousis (rechts) war zu wenig. Der SSV Reutlingen packte den Oberliga-Aufstieg nicht. © Foto: Baur
Reutlingen / WOLFGANG SEITZ 27.06.2016
Die A-Junioren des SSV Reutlingen haben den Sprung in die Oberliga verpasst. Der 1:0-Sieg gegen Löchgau reichte wegen der 0:4-Hinspielniederlage nicht.

Sie haben gestern alles gegeben, die Jungs von SSV-Trainer Hasan Uslu. „Wir waren spielerisch deutlich besser als vergangene Woche“, unterstrich der scheidende Betreuer Joachim Weise.

Weil der SSV im Hinspiel beim FV Löchgau aber praktisch gar nicht stattgefunden hatte, sang- und klanglos mit 0:4 unterging, war das Unterfangen Aufstieg in die Oberliga schon vorab recht unwahrscheinlich.

Die Art und Weise, wie sich die Partie entwickelte, ließ dann doch ein bisschen Hoffnung aufkeimen. „Etwas konsequenter in den Abschlüssen – und wir machen in der ersten Halbzeit zumindest ein Tor“, berichtete Weise von einem munteren Spielchen des SSV. Mit etwas Glück wäre es vielleicht sogar mehr als der eine Treffer geworden.

Abschnitt zwei wurde noch besser, weil nun auch Löchgau den Vorwärtsgang eingelegt hatte. In Minute 58 traf Christos Chatzimalousis zum 1:0, Marvin Zajonz hatte ihm den Ball sauber durchgesteckt. Mit offenem Visier wurde bis zum Abpfiff gekämpft, Torerfolge blieben hüben wie drüben aus. „Wir haben verdient gewonnen, Löchgau ist aber verdient aufgestiegen“, fasste Weise das Treiben zusammen.

 Verständlicherweise war hernach im SSV-Lager die Enttäuschung groß. Nach der überlegenen Meisterschaft in der Verbandsstaffel Süd hatten nicht wenige mit dem Aufstieg gerechnet. Löchgau sah dies freilich anders.

SSV Reutlingen A: Beuter – Berkay (46. Smoljan), Budak (56. Reiser), Zajonz, Pepic, Bröer (80. Jasny),  Martins Santos, Colic, Speidel (46. Quaranta), Chatzimalousis, Methner.