Hallenfußball Hamit Özen aus Dettingen erfolgreichster Torschütze

Das zweitägige Hallenspektakel in der Sporthalle im Erich-Scherer-Zentrum in Frickenhausen nahm einen spannenden Turnierverlauf. Mehr als 1200 Fans wohnten den interessanten Partien bei.
Das zweitägige Hallenspektakel in der Sporthalle im Erich-Scherer-Zentrum in Frickenhausen nahm einen spannenden Turnierverlauf. Mehr als 1200 Fans wohnten den interessanten Partien bei. © Foto: Archiv
swp 09.01.2018

Budenzauber beim Hallenturnier um den Cup der VR Bank Hohenneuffen-Teck vor mehr als 1200 Besuchern in Frickenhausen: Als erfolgreichste Mannschaften setzten sich im Hauptturnier der FC Frickenhausen und im Qualifikationsturnier Ermstal Türkspor Dettingen durch.

Klasse Hallenfußball gab es beim zweitägigen Hallenspektakel in der Sporthalle im Erich-Scherer-Zentrum in Frickenhausen. Nach spannendem Turnierverlauf sicherten sich erstmals beim Qualifikationsturnier die Kicker aus dem Ermstal den Turniersieg vor dem VfB Oberesslingen.

Im Hauptturnier holten sich nach vier Jahren Pause die Fußballer des FC Frickenhausen den Titel. Im Endspiel wurde der TSV Neckartailfingen geschlagen. Den dritten Platz sicherte sich der FC Frickenhausen II vor der TSV Oberensingen.

20 Teams beim Vorturnier

20 Mannschaften traten zum Vorturnier an und ermittelten in vier Vorrundengruppen die Teilnehmer fürs Viertelfinale. Die erste Vorrundengruppe dominierte eindeutig der TV Tischardt.

In der zweiten Vorrundengruppe konnten sich der TSV Wolfschlugen und Türkspor Dettingen fürs Viertelfinale qualifizieren. In der dritten Vorrundengruppe setzten sic die höherklassigen Vereine des VfB Oberesslingen des FC Nürtingen 73 durch.

In der vierten Vorrundengruppe kam der TSV Altdorf und der TSV Ötlingen weiter. Der TSV Grafenberg und der TSV Kohlberg schieden nach der Vorrunde aus.

Im Viertelfinale setzten sich durch: Ermstal Türkspor Dettingen, TSV Wolfschlugen, VfB Oberesslingen (im Neun-Meter-Schießen gegen TSV Ötlingen) und der FC Nürtingen 73.

Im ersten Halbfinale konnte Türkspor Dettingen überzeugen und schlug den TSV Wolfschlugen mit 2:0. Ein Spiel auf Augenhöhe lieferten sich der VfB Oberesslingen und der FC Nürtingen 73 im zweiten Halbfinalspiel, das die Oberesslinger schließlich durch einen 3:2-Sieg für sich entscheiden konnten. Im kleinen Finale zwischen dem TSV Wolfschlugen und dem FC Nürtingen 73 gab es eine torreiche Begegnung, die die „Hexenbanner“ mit 4:3 siegreich gestalten konnten.

Im Finale des Qualifikationsturniers zwischen dem VfB Oberesslingen und Türkspor Dettingen zeigten die Fußballer aus dem Ermstal überhaupt keinen Respekt und trugen mit 6:2 den Sieg davon.

Latic bester Torspieler

Als bester Torspieler des Turniers wurde Samir Latic vom TSV Wolfschlugen und als erfolgreichster Torschütze Hamit Özen von Türkspor Ermstal Dettingen ausgezeichnet.

Mit Türkspor Dettingen, dem TSV Wolfschlugen, dem FC Nürtingen 73 und dem TV Tischardt konnten sich somit vier Mannschaften des Vorturniers fürs Hauptturnier qualifizieren.

In der Gruppe 1 setzte sich am Dreikönigstag das Landesligateam des FC Frickenhausen mit vier Siegen klar durch. Zweiter wurde die TuS Metzingen vor dem TSV Neckartailfingen, der sich als Gruppendritter ebenfalls für die Zwischenrunde qualifizieren und den TV Neidlingen und den Qualifikanten TSV Wolfschlugen hinter sich lassen konnte.

Das Geschehen in der zweiten Vorrundengruppe beherrschte eindeutig Landesligist FV 09 Nürtingen, der ohne Niederlage in die Zwischenrunde einziehen konnte. Absolut auf Augenhöhe war B-Kreisligist TV Tischardt, der den „personalgeschädigten“ VfB Oberesslingen kurzfristig im Hauptturnier ersetzte, dann „rotzfrech“ aufspielte und die Etablierten des Öfteren in arge Nöte brachte. Schließlich belegte der SV Croatia Reutlingen Platz zwei vor der punktgleichen TSV Oberensingen und dem TV Tischardt.

In der dritten Vorrundengruppe demonstrierte die U19-Mannschaft des SSV Reutlingen ihre Klasse nachhaltig, gewann drei Spiele deutlich und musste sich lediglich gegen den FC Frickenhausen 2 mit einem Unentschieden zufrieden geben. Den zweiten Platz belegte der FCF 2. Viel lokale Brisanz brachten die Spiele in den beiden Zwischenrundengruppen. In der Gruppe A standen sich die Teams des FC Frickenhausen 1, des TSV Oberensingen, des Titelverteidigers SSV Reutlingen U19 und des SV Croatia Reutlingen gegenüber. Mit dem FV 09 Nürtingen, dem TSV Neckartailfingen, TuS Metzingen und dem FC Frickenhausen 2  trafen Mannschaften in der Gruppe B aufeinander, die die zahlreich erschienenen „Experten“ auf der Zuschauertribüne nicht unbedingt im Viertelfinale erwartet hatten. Schon vor dem ersten Zwischenrundenspiel zwischen dem FC Frickenhausen 1 und dem SV Croatia Reutlingen war die Halle brechend voll. Das Landesligateam des FCF 1 hatte im ersten Zwischenrundenspiel viel „Dusel“ und musste sich mit einem 1:1 zufrieden geben.

Im zweiten Zwischenrundenspiel gab es eine faustdicke Überraschung, als sich Titelverteidiger SSV Reutlingen U19 der TSV Oberensingen mit 1:2 geschlagen geben musste. Die „Sandhasen“ sorgten weiter für Furore und brachten auch dem FC Frickenhausen 1 durch einen 2:0-Erfolg die erste Turnierniederlage bei. Die Gastgeber standen also schon vor dem Aus, aber dann gelang ihnen ein 3:2-Erfolg gegen die U19 des SSV Reutlingen und als die SSV-Youngsters das Stadtduell gegen Croatia Reutlingen mit 2:1 für sich entscheiden konnten, war schließlich der FCF 1 der lachende Dritte und zog als Zweiter hinter der TSV Oberensingen ins Halbfinale ein.

In der Zwischenrundengruppe B wurde die Halbfinalteilnahme erst in den letzten beiden Gruppenspielen entschieden. Dabei setzten sich die willensstärkeren Teams des TSV Neckartailfingen und des FC Frickenhausen 2 schließlich durch. Der TSV Neckartailfingen lag dabei gegen TuS Metzingen mit 0:3 zurück, schaffte aber in einem grandiosen Endspurt noch den Ausgleich zum 3:3, und das reichte zum Weiterkommen. Auch der FC Frickenhausen 2 rutschte ins Halbfinale.

Das erste Halbfinalspiel gewann der TSV Neckartailfingen mit 4:1 gegen den TSV Oberensingen. Das zweite Halbfinalspiel zwischen den beiden Frickenhäuser Mannschaften entschied Favorit FCF 1 mit 3:1 für sich.

Das kleine Finale konnte der FC Frickenhausen gegen den TSV Oberensingen im Neun-Meter-Schießen (3:2) für sich entscheiden.

Das Endspiel war dann eine klare Sache für den 1. FC Frickenhausen, der den TSV Neckartailfingen mit 2:0 besiegte.

Als bester Torhüter des Turniers wurde Marcel Finsterbusch vom TSV Neckartailfingen ausgezeichnet. Die Torjägerkrone schnappte sich in diesem Jahr Ibrima Camara von der U19 des SSV Reutlingen.

Endstand Hauptturnier

1. 1. FC Frickenhausen 1

2. TSV N’tailfingen
3. 1. FC Frickenhausen 2

4. TSV Oberensingen

Endstand Qualifikationsturnier

1. Ermstal Türksüpor Dettingen

2. VfB Oberesslingen

3. TSV Wolfschlugen

4. FC Nürtingen 73

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel