Neckar-Fils Grafenberg fehlt der Mut

Grafenbergs Pascal Richter wurde in der 62. Minute eingewechselt, der TSV verlor aber zum zweiten Mal hintereinander.
Grafenbergs Pascal Richter wurde in der 62. Minute eingewechselt, der TSV verlor aber zum zweiten Mal hintereinander. © Foto: Grundler
swp 16.04.2018

Kreisliga A2

SV Nabern gegen

TSV Grafenberg 3:1

Das Glück scheint der TSV Grafenberg derzeit nicht gepachtet zu haben, oder hat es in der Vorrunde zu oft strapaziert. In einem kampfbetonten Spiel konnten die Grafenberger in der ersten Hälfte nicht viel zustande bringen. Ein katastrophaler Spielaufbau ermöglichte dem Gegner immer wieder Möglichkeiten, die dieser aber  kläglich vergab. Es konnte kein Mittel gefunden werden, um den Gegner auch nur ansatzweise in Bedrängnis zu bringen. So folgte in der 37. Minute nach einem Patzer an der Außenlinie das verdiente 1:0 für Nabern. So ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Man begann engagiert die zweite Hälfte, verbesserte den Spielaufbau, konnte aber nicht die zwingende Möglichkeit herausspielen. Einen ungefährlichen Konter an der Außenlinie konnte man dann aber wieder einmal nicht stoppen, woraus das 2:0 (52.) resultierte. Danach war dann letztendlich die Messe für Grafenberg gelesen.

Außer einem kleinem Aufbäumen konnte man nichts mehr in das Spiel investieren. Nabern konterte clever und erhöhte durch einen Foulelfmeter in der 68. Minute zum 3:0. Die erste schnell gespielte Aktion konnte der unauffällig spielende  Geiger dann zum 3:1 einnetzen. So blieb es auch bis zum Schluss und die Grafenberger gingen binnen drei Tagen mit der zweiten Niederlage vom Platz.

TSV Grafenberg: Maisch, Dennenmoser, Kittelberger, Goth, Schill (70. John), Gugel, Schwarz (62. Richter), Liotti (45. Sulz) Ahlgrimm, Sessa, Geiger

TSV Oberboihingen gegen

TV Bempflingen 5:3

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase mussten die Gäste aus Bempflingen einen Gegentreffer der Marke „Tor des Monats“ hinnehmen, welches das Spiel zum kippen brachte. Oberboihingen legte nach und schraubte innerhalb von wenigen Minuten den Spielstand auf 3:0. Kurz vor der Halbzeit bekam Bempflingen dann wieder besser Zugriff auf Ball und Gegner und verkürzte durch Robin Hiller (38.) und Tobias Veit (42.) auf 2:3.

Direkt nach dem Seitenwechsel erhielten die Gäste dann einen Strafstoß zugesprochen, den Hiller souverän zum 3:3 verwandelte (47.).

Das Spiel schien nun in die andere Richtung zu kippen, doch die Hausherren setzten nach einem Fehler im Spielaufbau des TVB nach und erzielten die erneute Führung.

In der Schlussphase versuchte Bempflingen noch eimal alles, doch ein fragwürdiger Strafstoßpfiff machte die erneute Aufholjagd zunichte.

TV Bempflingen: Heinzmann – Kernchen, Schietinger, S. Arendt (C. Knöll), F. Arendt, Schneller (83. Mayer), Glowacki (60. Fischer), Hiller, Veit, Gläser (30. D. Knöll), Stoll.

Kreisliga B5

TSV Oberlenningen II gegen

TSV Kohlberg 3:3

Der TSV Kohlberg kam beim Gastspiel im Lenninger Tal über ein 3:3 nicht hinaus. Die Kicker vom Jusi waren noch im Tiefschlaf, da lag die Kugel nach 35 Sekunden von Geckin im eigenen Netz. Kynast schaffte dann aus 16 Metern das 1:1 (4.).

Der Gastgeber zeigte mehr Laufbereitschaft und Wille und hatte mehr Feldvorteile. Kohlbergs Torwart  Bader rettete danach stark gegen Geckin (15.). Nach 25. Minuten zimmerte Wolf das Leder aus 14 Metern an den rechten Lenninger Pfosten. Das 2:1 für die Einheimischen machte dann erneut Geckin nach einem Freistoß von halbrechts (35.). Mit einem unglücklichen Eigentor von Kohlbergs Franz ging die Lenninger Elf mit 3:1 in die Halbzeit (44.).

Danach war die Partie lange Zeit zerfahren und es dauerte bis zur 68. Spielminute, da verkürzte Hille für die Jusikicker auf 2:3. Torspieler Bader hielt Kohlberg im Spiel, er parierte klasse gegen Muratovic (75.). Dann hatte sich Gästeakteur Wolf nicht mehr im Griff und flog mit Gelb-Rot vom Platz (80.). In Unterzahl kamen die Rothemden noch zum 3:3-Ausgleich, als Ladengast traf (82.).

„Wir haben die erste Halbzeit komplett verschlafen, die Einstellung und der Wille fehlte“, so ein enttäuschter Spielleiter Marco Medel.

TSV Kohlberg: Bader – Franz, Euchner, Nimmrichter, Völker, Schaich, Hahn Marco, Hahn Marcel, Wolf, Kynast, Schüle, Gräff, Richter, Ladengast, Hille

Gelb-Rote-Karte: Kohlbergs Wolf (80. grobes Foul)

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel