Genkingen muss in die Relegation

Hier kann sich Bad Urachs Torhüter Himmit Hisil nur mit einem Foul helfen. Den Elfmeter verwandelte Bastian Zimmermann zur 1:0-Führung. Foto: Klaus-Peter Neef
Hier kann sich Bad Urachs Torhüter Himmit Hisil nur mit einem Foul helfen. Den Elfmeter verwandelte Bastian Zimmermann zur 1:0-Führung. Foto: Klaus-Peter Neef
SWP 10.06.2013
Auch ein 2:1-Sieg in Erpfingen konnte den TSV Genkingen II nicht vor der Relegation retten. Denn Konkurrent TSG Upfingen II sicherte sich mit einem 5:1-Erfolg in Hengen den entscheidenden Punkt Vorsprung.

Wittlingen II - Apfelstetten 1:4

Zum Abschluss der Saison bescherten die Gäste aus Apfelstetten dem TSV eine klare Niederlage. Zwar konnten die Gastgeber in der zweiten Minute durch René Buck das 1:0 markieren, konnten aber im weiteren Verlauf der Partie dem Druck der Apfelstetter nicht widerstehen. In der 38. und 42. Minute konnte Björn Eberhardt durch seine beiden Treffer erst den Ausgleich und dann die 2:1-Führung erzielen.

Nach der Pause war dann in der 71. Minute Hans Lichtenwald zur Stelle und schoss das 1:3 für die Gäste. Zehn Minuten später nutzte Stefan Lamparter seine Chance und traf zum verdienten 1:4-Endstand.

Erpf./Willm. - Genkingen 1:2

Es war ein spannungsarmes Spiel, das mit dem TSV Genkingen einen verdienten Sieger hatte. Zwar konnten die Gastgeber in der zehnten Minute durch Spielertrainer Sven Grebitus mit 1:0 in Führung gehen, mussten aber nach 90 Minuten eine Niederlage zum Saisonende einstecken. In der 15. Minute erzielte der Genkinger Marcel Flammer den 1:1-Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit dauerte es bis zur 65. Minute, ehe die Gäste durch Sascha Capo den 1:2-Endstand erzielen konnten. Außer einem Freistoß-Pfostentreffer gab es keine weiteren nennenswerten Chancen. Man merkte den Erpfingern an, dass es für sie um nichts ging. Für den TSV Genkingen war es eine gelungene Generalprobe für das Relegationsspiel um den Verbleib in der B-Liga. Die Genkinger müssen am Dienstag, 18. Juni, gegen den Sieger der Partie der Vizemeister der Münsinger C-Ligen antreten.

Gomad./Dapf. - Undingen II 1:0

Nachdem kein offizieller Schiedsrichter erschienen war, einigten sich die Teams auf einen Unpartischen der Heimelf. Mit 30-minütiger Verspätung begann somit die Partie. Es war ein ausgeglichenes und faires Spiel, indem keine der beiden Mannschaften die teilweise guten Torchancen nutzen konnten.

Es dauerte bis zur 83. Minute, ehe sich Max Vogel ein Herz fasste, und mit seinem Schuss aus 16 Metern das einzige Tor des Tages erzielte. Damit blieb es beim 1:0-Heimsieg für die Gomadinger.

Hay./Ehest. - Mehrstetten II 4:0

Das letzte Spiel der Saison gewannen die Hayinger verdient. Anfangs leisteten die Gäste etwas Schützenhilfe, als in der 25. Minute nach einem Eckball ein Mehrstetter Spieler den Ball unglücklich ins eigene Tor lenkte.

Fünf Minuten später machten es die Gastgeber ohne Hilfe: Bross konnte nach einer schönen Flanke in den Strafraum den Ball zum 2:0 einschieben. Insgesamt kam der WSV bis dahin selten vor das Tor der Hayinger. In der 34. Minute traf Pehl, nach guter Vorarbeit durch Kücükyarma, zum 3:0-Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer das gleiche Bild. Die SGM machte das Spiel und erarbeitete sich einige gute Chancen. Jedoch konnte erst in der 72. Minute Bross mit einem Fernschuss den 4:0-Endstand erzielen.

SF Hengen - TSG Upfingen II 1:5

Von Beginn an waren die Sportfreunde spielüberlegen, konnten aber selbst beste Torchancen nicht verwerten. Erst in der 38. Minute setzten die Gäste ein kleines Signal durch einen Lattentreffer. Vier Minuten später konnte dann Sascha Henes die Upfinger mit 1:0 in Führung bringen.

Nach dem Pausentee standen die Upfinger tief in der Defensive und verteidigten clever gegen die anstürmenden Hengener. Doch das Glück blieb auf Seiten der Gäste und so konnte Lukas Buck in der 58. Minute das 0:2 markieren. Wenige Minuten später (63. Minute) krönte dann Michael Eidinger seine feine Einzelleistung durch den Treffer zum 0:3. Mit einem Distanzschuss verkürzte Kevin Kuder in der 68. Minute auf 1:3, was eine Hengener Aufholjagd einleiten sollte.

Die Heimelf öffnete die Defensive, um mehr Druck zu machen. Dadurch kamen die Upfinger jedoch zu guten Kontermöglichkeiten, die sie dann auch eiskalt nutzten. Sebastian Lotz traf mit einem Doppelpack zum 1:5-Endstand. Aufgrund der spielerischen Überlegenheit der SF Hengen war der Sieg in dieser Höhe nicht verdient.

Trailf./Seeb. - FV B. Urach II 1:1

Zu Beginn hatte die Heimelf gute Chancen durch Spielertrainer Bernd Hirschle, die aber alle vom gut reagierenden Gästetorwart Himmit Hisil verhindert wurden. Nachdem der Gästekeeper in der 21. Minute einen Trailfinger Stürmer nur noch per Grätsche stoppen konnte, gab es einen Foulelfmeter. Bastian Zimmermann ließ Hisil keine Chance und verwandelte zur 1:0-Führung. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit passierte nicht mehr viel.

Nach der Pause erwischte Muser Omeirat den Ball aus 25 Metern Entfernung mustergültig und knallte das Leder in den rechten Torwinkel zum 1:1-Ausgleich. Wenige Minuten vor Schluss hatte die Heimelf noch eine gute Chance zum Siegtreffer, aber wieder stand Hisil goldrichtig und vereitelte einen weiteren Treffer. Somit blieb es beim 1:1-Endstand.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel