Der erste Neuzugang für die kommende Saison steht fest. Der VfL Pfullingen freut sich auf Frieder Geiger, der vom A-Ligisten TSV Grafenberg ans Jahnhaus wechselt. Der 22-jährige Stürmer sorgte in den vergangenen Jahren für Aufsehen im Bezirk Neckar-Fils. Seit Geiger 2016 ins Aktivenlager aufgerückt ist, schoss der mittlerweile 22-Jährige in 94 Punktspielen stolze 150 Tore. 26 davon gelangen ihm in den 17 Einsätzen der laufenden Saison.

Mehrere Vereine waren interessiert

„Wir haben Frieder mehrmals beobachtet und sind von seinen Fähigkeiten überzeugt. Er hat eine Wahnsinnsquote, ist sehr abschlussstark und besitzt noch Entwicklungspotential“, nennt Verbandsliga-Spielleiter Frank König die Gründe für das nach mehreren Anläufen schlussendlich erfolgreiche Werben. Dass er im Ligensystem einen deutlichen Sprung nach oben macht, sieht König nicht als Problem. Schließlich zeigten auch andere höherklassige Vereine Interesse an dem Offensivtalent: „Solche Verpflichtungen sind Teil unserer Philosophie. Zudem passt Frieder menschlich hervorragend zu unserem Verein.“

Geiger freut sich auf die Herausforderung: „Ich will jetzt den nächsten Schritt machen und mich in einer höheren Liga beweisen. Für meine Weiterentwicklung sehe ich beim VfL eine große Chance.“