Auf dem Kunstrasenplatz des SV Walddorf gewann Fußball-Oberligist SSV Reutlingen ein Testspiel gegen den Landesligisten SV 03 Tübingen mit 5:2 und betrieb Wiedergutmachung für die peinliche 4:5-Pleite bei Verbandsligaschlusslicht SV Fellbach vor Wochenfrist. Nur 150 Augenzeugen schauten sich die Partie am Schönbuchrand an.

Kuengienda erscheint zu spät zum Treffpunkt

Beim SV 03 fehlten Hagen und Arfaoui, während der SSV sogar auf Elfadli, Schwaiger, Wöhrle, Schiffel und Sessa (alle verletzt), Methner (auf einer Messe), Zukic (krank) und Kuengienda (kam zu spät zum Treffpunkt) verzichten musste.

Den Reutlingern gelangen zwei frühe Treffer durch Raphael Schneider (6. Minute) und Arbnor Nuraj (17.), dann aber verkürzte Tübingen zum 1:2-Pausenstand durch Marc Poerschke (25.). Es dauerte lange, bis weitere Tore fielen: In der 66. Minute erhöhte Marvin Jäger auf 1:3, ehe Willie Sauerborn (70., Foulelfmeter) und Enis Küley (75.) auf 1:5 schraubten. Friedemann Schott (77.) verkürzte für den Landesligisten.

Fehlende Präzision im Passspiel

SSV-Cheftrainer Maik Schütt bemängelte hinterher vor allem die fehlende Präzision im Passspiel, während Tübingens Trainer Andreas Beyerle seine Gelb-Schwarzen lobte: „Wir sind gut gestanden.“

Am Samstag, 22. Februar (14.30 Uhr), gastiert der SSV Reutlingen beim Verbandsligisten TSG Tübingen, wo die Kreuzeichekicker ihr letztes Testspiel vor dem Oberliga-Punktspielstart nach der Winterpause am 29. Februar im Schwarzwald beim FC Villingen absolvieren werden.

SSV Reutlingen Fußball: Pendinger – Lübke (71. Nuraj – Rückwechsel), Jäger, Hartmann, Staiger (72. Prebreza) – Eiberger, Schramm, Nuraj (56. Hofmann), Schneider (65. Ganaus) – Küley, Sauerborn (75. Schneider – Rückwechsel).